Hochschultermine | Weißensee

  • Kunsthalle am Hamburger Platz
    room , building 0
    Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    2022-08-19 00:00:00
    [Termine]

    Open Art Academy 2022

    Nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause setzen die weißensee kunsthochschule berlin und boesner Berlin ihre erfolgreiche Kooperation fort und bieten im Rahmen der Sommerakademie fünf Workshops an, die faszinierende Einblicke in das experimentelle künstlerische Arbeiten geben. Junge Designer_innen und Künstler_innen, die an der weißensee kunsthochschule berlin studiert haben, vermitteln sowohl bekannte als auch neue und außergewöhnliche Techniken und geben Impulse für den kreativen Umgang mit Materialien. Die Teilnehmer_innenzahl ist auf 15 Personen pro Workshop begrenzt. Die Vergabe der begehrten Plätze erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldung.

    20. und 21. August 2022, jeweils 11–16 Uhr
    „Re-Shaping Standards – eigene Werkzeuge schaffen“ mit mit Maria Jooyoung und Ben Dabush
    Ausgehend von einer Reflexion über die Normierung und Nutzung von Alltagsobjekten, entwickeln die Teilnehmer_innen Skizzen auf deren Grundlagen sie funktionale Objekte aus Ton modellieren oder drehen.

    27. und 28. August, jeweils 11–16 Uhr
    „Transforming Memories – Malerische Interventionen in der Fotografie“ mit Eva Maria Unglaube
    Die Teilnehmer_innen untersuchen und transformieren mit verschiedenen experimentellen Techniken gefundene oder mitgebrachte private Aufnahmen. Fotografische Motive werden verwischt, verändert oder komplett aufgelöst und neu erfunden.

    03. und 04. September, jeweils 11–16 Uhr
    „Colours of the City” mit Elena Sofia Stranges
    Der Workshop beschäftigt sich mit den nachhaltigen Nutzungsmöglichkeiten von Stadtpflanzen im Stadtteil Weißensee und erkundet die vielen malerischen Möglichkeiten der aus den Pflanzen gewonnenen Farben.

    10. und 11. September, jeweils 11–16 Uhr
    „Freies Portraitieren – Experimente, Analyse und Interpretation eines Gesichts“ mit Paula Schwabe
    Die Teilnehmer_innen tasten sich zunächst zeichnerisch an die verschiedenen Aspekte des Portraitierens heran und lernen anschließend mit Farbe, Duktus und Gestaltung des Bildraums, ausdruckstarke Portraits auf Leinwand herzustellen.

    17. und 18. September, jeweils 11–16 Uhr
    „Death of the Author – Collagen als philosophisches und gesellschaftskritisches Instrument“ mit Cora Marin
    Was bedeutet „Collage” wirklich? Ist sie überhaupt eine authentische Form des Kunstschaffens in einer Zeit, in der so vieles kopiert wird? Der Workshop bietet eine Vertiefung der Collage-Technik und reflektiert die mit ihr verbundenen kunsthistorischen und philosophischen Begriffe.


    Termine: 20./21.08.2022, 27./28.08.2022, 03./04.09.2022, 10./11.09.2022, 17./18.09.2022
    Veranstaltungsort: Kunsthalle am Hamburger Platz, Gustav-Adolf-Straße 140, 13086 Berlin
    Teilnehmer_innenzahl: 15 Personen je Workshop, ab 16 Jahre
    Gebühr: 50 Euro (das bereitgestellte Material ist in der Gebühr enthalten)
    Kontakt und Anmeldung: openartacademy@kh-berlin.de
    Tel. +49 30 47705.266
    Weitere Infos unter www.kh-berlin.de

    [PDF] Anmeldung Open Art Academy 2022


  • 2022-07-18 00:00:00
    [Termine]

    Ausschreibung Atelierstipendien

    Um Absolvent_inen das Berufsleben zu erleichtern und den Prozess der Selbstständigkeit zu unterstützen, vermittelt die Weißensee Kunsthochschule Berlin im Rahmen des SEE UP WOKRSPACES Programms günstige Arbeitsplätze in einem Großraumatelier unweit der Kunsthochschule. Vermietet werden 20 m² für 165,- Euro (ohne Strom, inklusive W-Lan, Heizung und Nutzung der Gemeinschaftsflächen wie Küche, Aufzüge, Toilettenanlagen) in der Liebermannstraße 75–83 in Weißensee.

    Bewerben können sich alle Absolvent_innen der Weißensee Kunsthochschule Berlin bis zu drei Jahre nach ihrem Abschluss. Hier gilt der Zeitpunkt der Antragsabgabe.
    Bei feststellbarer besonderer finanzieller Situation und Bedürftigkeit kann nach Prüfung ein monatlicher Zuschuss zur Ateliermiete gewährt werden.

    Vollständigen Bewerbungsunterlagen mit ausgefülltem Bewerbungsformular, Anlage Selbstauskunft, einer Projektidee oder Beschreibung des Vorhabens, Lebenslauf und Abschlusszeugnis können per Mail an Sophie Lobrecht eingereicht werden unter assistenz@kh-berlin.de .

    Bewerbungen sind ab sofort für freiwerdende Arbeitsplätze ab 1. August, September, Oktober und November möglich.

    Bewerbungsschluss ist der 22.08.2022*

    Mehr Infos:

    Web: https://kh-berlin.de/hochschule/see-up-absolvent-innen-netzwerk/raeume-und-stipendien


  • Im und um den Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz
    2022-07-13 00:00:00
    [Ausstellungen]

    ENTWURFSANLAGEN +/- circular economies

    Ein Projekt im und um den
    Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz
    Linienstraße 40, 10119 Berlin

    ENTWURFSANLAGEN +/- circular economies
    Modelle und öffentliche Konzeptionen

    Hannes Brunner

    Eröffnung:
    14.Juli 2022, 18 – 21 h
    Öffnungszeiten:
    15.–31.7.2022 jeweils Donnerstag – Samstag, 14 – 18 h und
    1.– 28.8.2022 auf Anfrage und per Zufall


    Interventionen im öffentlichen Raum:
    16.Juli 2022 13 – 18 h
    24.Juli 2022 13 – 18 h
    31.Juli 2022 13 – 18 h

    Fällt heute das Stichwort Algorithmisierung in Arbeit und Gesellschaft hoffen nicht wenige auf eine Szene wie jener aus Stanley Kubriks ikonischen Film 2001: Odyssee im Weltraum, als der Astronaut Dave Bowman beginnt den SuperComputer HAL 9000 abzustellen. Nur: „Algorithmen und Künstliche Intelligenz sind gekommen, um zu bleiben. Doch was wissen Menschen […] darüber und wie nehmen sie den Einfluss dieser digitalen Technologien auf ihr Leben und die Gesellschaft wahr?“ Das beschäftigt nicht nur Markus Overdiek von der KI-Ethik-Plattform Algorithmenethik. Diese Frage ist von allgemeinem Interesse.

    Der aus der Schweiz stammende Berliner Künstler Hannes Brunner beschäftigt sich seit langem mit der Modellierung von etablierten Handlungsbereichen, die oft eine lange anthropomorphische Entwick-lungsgeschichte haben, sich heute aber zunehmend nach algorithmisch erfassten Expertisen richten. Das Denken in mehreren Vorstellungen und das Gestalten von Modellen ist dabei Entwurf für zukünftig Mögliches und gleichzeitig materiell umgenutzte Energie. Seine Modelle sind Spiele, Partituren und Übungen und bieten in sinnbildlicher, metaphorischer oder synonymer Übersetzung Verweise auf gedanklich Erfahrbares. Es sind Ansätze zu potentiellen Weiterentwicklungen, Unfertigkeiten, die sich als Angebot zur Kommunikation und damit als Bestandteil eines Dialogs verstehen.

    Die im Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz gezeigten Arbeiten beziehen sich explizit auf einen derartigen Austausch. Video-Installationen wie Drivers Comments: wären ohne die Beifahrer – allesamt vom Künstler eingeladene Kulturvermittler*innen – nicht denkbar. Sie kommentieren jeweils die Inseln im Zentrum der unzähligen Verkehrskreisel, die Künstler und Vermittler*in in irrwitzigen Kreisfahrten umrunden. Brunner stellt den Videos eine Reihe begehbarer Modelle gegenüber, die jeweils die Kreisbewegung wie ein Karussell in entgegengesetzter Richtung zu drehen scheinen. Bewegung wird so in den Raum übersetzt und ermöglich t verwandte und neue Erfahrungen.

    Mit einer weiteren seit langem viel diskutierten Auswirkung der Automatisierung befasst sich Brunners Modellierung einer Fahrschule für autonomes Fahren, eine Fiktion als solche, Tautologie oder Pleonasmus. Eventuell schlicht eine Art von Doppelerklärung oder die erhoffte Option, der Algorithmen doch noch Herr/Frau zu werden.

    Für die installative Performance Trash +/- Value agiert ein Team im Aussenraum um den Rosa-Luxemburg-Platz mit temporären Gerüstbauten, Baustoffen und Müll. Dabei geht es um spontane Versuche, den Tausch von Arbeit und Material aus dem Moment heraus in eine zirkulare Ökonomie hinein zu gestalten. Geschichten über Weggeworfenes und dessen Rückholung entwickeln sich. Fragen zur Algorithmisierung des Arbeits- und Materialwertes werden spielerisch abgehandelt. Welches Material ist heute tatsächlich noch nachhaltig und welcher Arbeitswert wird entlohnt?

    (Kooperanden sind: Jakob Wirth, Alena Trapp, Florian Techel, Olga Shalashova, Marina Resende-Santos, Paul Ohnesorgen, Wolfgang Knapp, Hannes Brunner, u.a.)

    Öffentliche Aktionszeiten sind am Samstag, 16.Juli 2022, Sonntag, 24.und 31.Juli 2022
    jeweils zwischen 13 und 18 Uhr.


  • 2022-07-10 00:00:00
    [Termine]

    Call for Applications: DesignFarmBerlin

    Die DesignFarmBerlin unterstützt kreative Gründer_innen dabei, ihre Businessideen in nachhaltige Unternehmen zu übersetzen. Dazu stellt die DesignFarmBerlin für neun Monate ein Stipendium wie auch ein Netzwerk zur Verfügung, das den jungen Stipendiat_innen Sicherheit und Standfestigkeit gibt und das einzigartige Berliner Ökosystem von Kreativität, Hochtechnologie, Forschung und Wissenschaft als Nährboden nutzt.
    Sowohl Einzelpersonen als auch Teams (bis zu drei Mitglieder) können sich jetzt wieder um das lukrative Stipendium bewerben.

    Nächste Bewerbungsrunde: 11.07. – 29.08.2022
    Programm: 01.10.2022 – 31.03.2023

    Kontakt: info@designfarmberlin.de

    Mehr zu Bewerbungsmodalitäten, Teilnahmebedingungen und Bewerbungsformular unter:

    Web: https://designfarmberlin.com/de/apply/


  • 2022-07-08 12:00:00
    [Ausstellungen]

    Rundgang – Tage der offenen Tür 2022

    Die weißensee kunsthochschule berlin lädt zum “Rundgang – Tage der offenen Tür” ein.

    Studierende der Fachgebiete Bildhauerei, Bühnen- und Kostümbild, Malerei, Mode-Design, Produkt-Design, Textil- und Flächen-Design, Visuelle Kommunikation und Künstlerische Gestalterische Grundlagen sowie der Masterstudiengänge Raumstrategien und Kunsttherapie präsentieren ihre Arbeiten des Studienjahrs 2021/2022

    Ausstellungen

    Rundgang – Zentrale Ausstellung aller Fachgebiete
    weißensee kunsthochschule berlin
    Bühringstraße 20, D-13086 Berlin
    Sa./ So., 09./10. Juli 2022, 12-20 Uhr

    Arbeiten des FG Bühne und Kostüm
    Kunsthalle am Hamburger Platz
    Gustav-Adolf-Straße 140, D-13086 Berlin
    Sa./So., 09./10. Juli 2022, 12-20 Uhr

    Yet Yet
    Abschlussarbeiten der Fachgebiete Bildhauerei und Malerei
    Kühlhaus Berlin,
    Luckenwalder Str. 3, D-10963 Berlin
    Do.-So., 7.-10. Juli

    Ausführliche Infos finden Sie hier:

    Web: https://kh-berlin.de/rundgang


  • KühlhausBerlin
    2022-07-07 12:00:00
    [Ausstellungen]

    Yet Yet

    Vom 08. bis 11. Juli 2022 präsentieren 40 Meisterschüler_innen und Diplomand_innen der weißensee kunsthochschule berlin ihre Abschlussarbeiten in der Ausstellung „Yet Yet“ im KühlhausBerlin

    Yet Yet
    Abschlussarbeiten der Fachgebiete Bildhauerei und Malerei
    KühlhausBerlin
    Luckenwalder Str. 3, 10963 Berlin
    Vernissage: Do., 07. Juli 2022, 18–22 Uhr
    Fr.–Mo., 08.–11. Juli 2022, 12–20 Uhr
    www.kuehlhaus-berlin.com
    Der Eintritt ist frei.

    Teilnehmende Künstler_innen: Ahmad Alhamidi, Anna Luca Mogyoros, Carla Schliephack, Charlotte Jacoby, Chia-Ying Chiang, Clara Pistner, Dachil Sado, Daniela Villalobos Araújo, Dorna Dibaj, Elisabeth Brandauer, Emanuel Goldmund, Evelina Reiter, Fadi Aljabour, Frida Penelope Ortgies-Tonn, Helena Ommert, Isu Donggeon Kim, Johanna Krahé, Johannes Popp, Johannes Weilandt, Julie Peter, Katya Quel Elizarova, Keanu Sapadi, Kurt Fritsche / Joshua Gottmanns, Lia Rutenberg, Magdalena Bichler, Marié Nobematsu Le Gassic, Marlies Pahlenberg, Mona Schmidtke, Navot Miller, Nina Plášková, Oskar Zaumseil, Paul Gehri, Shira Orion, Shona Stark, Sofia Efremenko, Sophia Koellmer, Theseas Efstathopoulos, Ximena Ferrer Pizarro, Yunsun Kim


  • Aula, D1.02
    room D1.02, building 4
    Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    2022-06-19 18:00:00
    [Termine]

    Kriegsbilder

    Vortrag am 20. Juni, 18:00 Uhr, Aula der weißensee kunsthochschule berlin

    Auf Grund der großen Nachfrage sprechen der ukrainische Künstler Volo Bevza und der Fotograf Andreas Rost nochmals über aktuelle „Kriegsbilder“. Volo Bevza, der vor kurzem aus dem Krieg zurückgekehrt ist, wird über die Bilder in den sozialen Medien sprechen und wie diese dort mittels Propaganda und Fakes zu Waffen werden können. Andreas Rost wird die Titelbilder von Nachrichtenmagazinen analysieren und zeigen, wie diese von den sozialen Medien beeinflusst sind, wie sie von Meinungen geprägt wurden und wie sie wiederum Meinungen prägen.
    In Zusammenarbeit mit Prof. Knut Ebeling


  • Edvard-Munch-Haus e. V. Warnemünde
    2022-06-16 00:00:00
    [Ausstellungen]

    5000 - Ausstellung der Bildhauerei

    5000, so in etwa die Anzahl der Seiten, die Edvard Munch während seines Aufenthalts in Warnemünde 1907/08 beschrieben, bezeichnet, bemalt, benutzt und der Nachwelt in fragmentarischer Form hinterlassen haben soll. Wo beginnt eine solche Seite, wo hört sie auf? Jeden Morgen soll er – so heißt es – Unmengen von Seiten produziert haben. Darunter Briefe an Verwandte, Bekannte, Freund*innen und Kolleg*innen, lose Notizen, Schmierereien, Gesten.
    Die 5000 Seiten als Konzept und formale Vorgabe aufnehmend näherd sich Studierende des Fachgebiets Bildhauerei unter Leitung von Albrecht Schäfer und Antje Engelmann in gewisser Weise Munchs Geist an. Mit dem Graphitstift auf dem leeren Blatt, mit der Kamera, mit Maché, mit kleiner oder großer Geste, durch einen Akt des Beschreibens, der ihnen eigen wird. Oder auch nicht. Mit Munch und vielleicht auch zum Teil gegen ihn. Wie gehen wir mit diesem Geist um, wie beerben wir ihn? „Wir müssen das Erbe [Munchs] übernehmen, wir müssen das ‚Lebendigste‘ davon übernehmen, das heißt paradoxerweise dasjenige davon, was niemals aufgehört hat, die Frage des Lebens zu stellen, die Frage des Geistes oder des Gespenstischen, die Frage von Leben-und-Tod jenseits der Opposition von Leben und Tod.“ So Derrida, eigentlich über Marx, aber gut. Geist bleibt Geist.

    Eröffnung
    17. Juni 2022 19-21 Uhr
    Ausstellungsdauer
    17. Juni - 31. Juli 2022

    Edvard-Munch-Haus e. V.
    Am Strom 53
    18119 Warnemünde
    mail@edvard-munch-haus.de
    edvard-munch-haus.de

    Öffnungszeiten
    Donnerstag – Sonntag 12 – 17 Uhr


  • Aula, D1.02
    room D1.02, building 4
    Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    2022-06-01 17:30:00
    [Hochschultermine]

    Kitsch and Fashion

    Andrea Mecacci
    (Universität Florenz)

    Rethinking Bad Taste in Fashion: Theories and Morphologies

    Im Rahmen des Seminars
    „Reinventing, Reusing, Reappropriating, Refashioning“
    Prof. Dr. Antonella Giannone
    Für alle offen

    ANDREA MECACCI (Rome, 1972) is Associate Professor of Aesthetics at the Università degli Studi di Firenze. He has been visiting professor in the United States, Mexico and China. Co-director of “Aisthesis. Pratiche, linguaggi e saperi dell’estetico”, member of the scientific board of “Popular Inquiry. The Journal of Aesthetics of Kitsch, Camp and Mass Culture” and of "Revista latinoamericana de filosofia". His current researches focus on the aestheticization of contemporary world. His studies focus on some conceptual and operational categories of the aestheticization of the contemporary world: pop, postmodern, diffused aesthetics, kitsch, contemporary art, aesthetics of design and fashion design. Among his books: Introduzione a Andy Warhol (2008), L’estetica del pop, (2011), Estetica e design (2012), Il kitsch (2014), Dopo Warhol. Il pop, il postmoderno, l’estetica diffusa (2017), ), Il gusto e il suo doppio. Saggi sul kitsch (2021).


  • 2022-05-23 09:00:00
    [Termine]

    Infotag an der weißensee kunsthochschule berlin am 1. Juni

    Infotag an der weißensee kunsthochschule berlin am 1. Juni

    Zum Anlass der Berliner Studienorientierungswoche bietet die weißensee kunsthochschule berlin am 1. Juni 2022 eine Führung durch den Campus und analoge sowie digitale Beratungen und Gespäche an.

    Wir freuen uns auf viele Interessent_innen!
    1. Juni 2022

    10 Uhr
    >>Führung durch den Campus mit anschließender Gesprächsrunde
    Nur mit Anmeldung! Schreiben Sie uns gerne eine Mail!

    12-14 Uhr
    >>OPEN Q&A SESSION //
    Videocall mit der allgemeinen Studienberatung

    Die Studienberatung lädt zu offenen//virtuellen Fragestunden ein! Ohne Anmeldung!
    Wir geben eine Einführung in den Bewerbungsprozess und beantworten gerne Ihre Fragen!

    Alle informationen, Links und unsere Kontaktdaten finden Sie auf:
    https://kh-berlin.de/studium/studienbewerbung/studienorientierung-fachberatung

    Web: https://kh-berlin.de/studium/studienbewerbung/studienorientierung-fachberatung


  • Projektraum im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
    2022-05-13 00:00:00
    [Termine]

    Ausstellung Mart Stam Preis 2021

    "In Between Tension, Millimetergenau"

    Ausstellung vom 14. bis 22. Mai 2022
    Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 13. Mai 2022, 18 Uhr
    Öffnungszeiten: Mo – Mi / Sa – So 14.00 Uhr – 20.00 Uhr, Do – Fr 14.00 Uhr – 22.00 Uhr

    Projektraum im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
    Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

    Den Mart Stam Preis 2021 erhielten:

    Antonia Dönitz, Textil- und Flächen-Design
    Ella Einhell, Produkt-Design
    Jade Mauduit & Judith Weber, Visuelle Kommunikation
    Shona Stark, Bildhauerei
    Xiaolei Xu, Mode-Design
    Oskar Zaumseil, Malerei

    Zur Eröffnung sprechen:
    Mathilda Legemah, Mitglied des Vorstands der Mart Stam Gesellschaft
    Dr. Angelika Richter, Rektorin der weißensee kunsthochschule berlin
    Stéphane Bauer, Leiter des Kunstraums Kreuzberg/Bethanien und Kurator der Ausstellung


  • Strandbad Tegelsee
    2022-05-07 12:00:00
    [Ausstellungen]

    "Wasser zwischen Deinen Fingern"

    Kollaborative Ausstellung der Klassen von Nader Ahriman / Flora Klein der Kunsthochschule Weißensee Berlin und Nadira Hussain / Marina Naprushkina der Universität der Künste vom 08.05.-22.05.2022

    Collaborative exhibition of the classes of Nader Ahriman / Flora Klein of the Weißensee School of Art Berlin and Nadira Hussain / Marina Naprushkina of the University of the Arts from 08.05.-22.05.2022

    Strandbad Tegelsee / Zentrum für Kultur und Erholung
    Schwarzer Weg 21
    13505 Berlin
    Öffnungszeiten: täglich 12:00 – 20:00 Uhr

    PROGRAMM
    Samstag 07.05.22
    ERÖFFNUNG 16h - 21h
    • 16h: Lesung mit der Dichterin Lütfiye Güzel
    • 17h: Performativer Rundgang durch die Ausstellung
    • 19h: Konzerte mit Nazli, Christian/Mona und Enzo
    • 16h - 21h: Lili Falzoi "fatti sentire", interaktive Aufführung

    Sonntag 15.05.22
    VERANSTALTUNGEN 14h - 18h
    • 14h: Anna Eigner und Flora Schliekmann, "Fingerspitzengefühl", ein Workshop für Kinder zur Herstellung einer 5-Sinne-Kollektion mit Materialien aus der Umwelt
    • 15h: Phina Hansen "Finding Trees", eine performative Interaktion mit Bäumen
    • 16h: Anna Eigner, Tara Mianji und Phina Hansen, "Schnitzeljagd" für Erwachsene und Kinder, ein Kunstwerk wartet auf die Gewinner
    • 17h: Filmvorführungen in der Bootshalle

    Sonntag 22.05.22
    FINISSAGE 15h - 18h
    • 15h: Präsentation der Publikation
    • 16h: Vortrag mit Roland Sookias, Biologe
    • 17h: Gemeinschaftsbuffet, jeder bringt etwas mit
    • 15h - 18h: Lili Falzoi "fatti sentire", interaktive Performance

    PROGRAM
    Saturday 07.05.22
    OPENING 16h - 21h
    • 16h: Reading with the poet Lütfiye Güzel
    • 17h: Performative walk-trough the exhibition
    • 19h: Concerts with Nazli, Christian/Mona and Enzo
    • 16h - 21h: Lili Falzoi «fatti sentire», interactive performance

    Sunday 15.05.22
    EVENTS 14h - 18h
    • 14h: Anna Eigner and Flora Schliekmann, «Fingerspitzengefühl» a workshop for children to create a 5-senses collection with materials from the environment
    • 15h: Phina Hansen «Finding Trees», a performative interaction with trees
    • 16h: Anna Eigner, Tara Mianji and Phina Hansen, «Schnitzeljagd», for both adults and kids, an artwork waits for the winners
    • 17h: Filmscreenings at the Bootshalle

    Sunday 22.05.22
    FINISSAGE 15h - 18h
    • 15h: Publication presentation
    • 16h: Lecture with Roland Sookias, biologist
    • 17h: Community Buffet, everyone brings something
    • 15h - 18h: Lili Falzoi «fatti sentire», interactive performance


  • Bröhan-Museum
    2022-05-04 10:00:00
    [Ausstellungen]

    glass – hand formed matter

    „glass – hand formed matter“
    5. Mai bis 7. August 2022
    Bröhan-Museum – Landesmuseum für Jugendstil, Art déco und Funktionalismus
    Schlossstraße 1a, 14059 Berlin (am Schloss Charlottenburg)
    Öffnungszeiten: Di. bis So. von 10:00 bis 18:00 Uhr und an allen Feiertagen
    https://www.broehan-museum.de/en/exhibition/glass-hand-formed-matter

    „wasser und Wein“
    13. Mai bis 26. Juni 2022, Eröffnung am 12. Mai, 17:00 Uhr
    KunstForum Gotha
    Querstraße 13-15, 99867 Gotha
    Öffnungszeiten: Di. bis So. von 10:00 bis 17:00 Uhr. Montags geschlossen

    Das internationale Kooperationsprojekt „glass – hand formed matter“ wurde 2020 von der weißensee kunsthochschule berlin initiiert, um das Zukunftspotential der handwerklichen Glasherstellung in Europa auszuloten. Ausstellungen in Berlin, Gotha, Riihimäki (Finnland) und Boda (Schweden) zeigen nun die im Zuge des Projekts entstandenen Glasobjekte und geben faszinierende Einblicke in die Arbeits- und Veränderungsprozesse der Glasherstellung.

    Projekt: glass – hand formed matter
    Web: https://glass-handformedmatter.kh-berlin.de


  • 2022-04-30 00:00:00
    [Termine]

    Lecture series "On Gestaltung"

    Access to online lectures: https://tinyurl.com/2p8338hj

    Our modes of giving form evolve and hybridize more and more, but they are also inhabited by common and timeless questionings that have to do with our demiurgic tendencies. This lecture series, initiated in 2021 by Patricia Ribault and Jörg Petruschat, will question the processes of formation and transformation of the material world we live in through various concepts: constraint, function and dysfunction, formativity and performativity, visualization and representation, activity, bricology…, all of which constitute the inseparably mental and material set of operations that lead to the genesis of a thing.

    Organized and moderated by Patricia Ribault
    Department of Theory and History
    weißensee academy of arts, Berlin

    On Tuesdays

    April 26th — “Reconstrained Design”
    James Auger, designer (speculative, critical and reconstrained) and director of the design department at the École normale supérieure Paris-Saclay and co-director of the Centre de Recherche en Design (ENS / ENSCI Les Ateliers). — Online, 5 pm

    May 3rd — “From function to performative dysfunction”
    Grégoire Schaller, visual artist, choreographer, performer and doctoral candidate in philosophy of aesthetics. — KhB, Aula, 4 pm

    May 10th — “Bifurcations. Choose the Essential”
    Ernesto Oroza, designer and Head of Research, École Supérieure d’Art et de Design St Étienne, France (tbc). — Online, 4 pm

    May 17th— “Aesthetics of Formativity. From Italian Philosophy to Contemporary Theories”
    Alice Iacobone, PhD candidate in Philosophy, FINO Consortium, Italy — Online, 4 pm

    May 24th — “Designing with Information: An Attempt to Deconstruct Data Visualization”
    Olaf Avenati, graphic designer, researcher in data visualization and head of the Master program in graphic design at École Supérieure d’Art et de Reims, France. — KhB, Hörsaal, 4 pm

    May 31st — “The Design Turn 2.0”
    Wolfgang Schäffner, historian of science and media technologies, co-director of the Cluster of Excellence Matters of Activity, HU. — KhB, Hörsaal, 5 pm

    June 7th — “Looking at making (and making while being observed)”
    Ben Lignel, artist, designer, jewelry maker and educator. — Online, 4 pm

    June 14th — “Bricology: An Anthropology of Making Art”
    Thomas Golsenne, art historian, curator, senior lecturer in modern art history and visual studies at the Université de Lille, co-editor of Essais de Bricologie (2015). — Online, 4 pm

    June 21st — “On Gestaltung”
    Jörg Petruschat, philosopher, editor, and professor for theory and history of design at weißensee kunsthochschule berlin. — KhB, Hörsaal, 4 pm



    Funded by:
    Cluster of Excellence »Matters of Activity. Image. Space. Material« // Humboldt-Universität zu Berlin
    Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG)
    weißensee academy of arts, Berlin


  • 2022-04-27 10:00:00
    [Termine]

    Ausschreibung Stipendium DesignFarmBerlin

    Die DesignFarmBerlin unterstützt kreative Gründer_innen dabei, ihre Businessideen in nachhaltige Unternehmen zu übersetzen. Dazu stellt die DesignFarmBerlin für neun Monate ein Stipendium wie auch ein Netzwerk zur Verfügung, das den jungen Stipendiat_innen Sicherheit und Standfestigkeit gibt und das einzigartige Berliner Ökosystem von Kreativität, Hochtechnologie, Forschung und Wissenschaft als Nährboden nutzt.

    Sowohl Einzelpersonen als auch Teams (bis zu drei Mitglieder) können sich jetzt wieder um das lukrative Stipendium bewerben.

    Nächste Bewerbungsrunde: 28.4. – 27.5.2022
    Mehr zu Bewerbungsmodalitäten, Teilnahmebedingungen und Bewerbungsformular unter: https://designfarmberlin.com/de/apply/
    Kontakt: info@designfarmberlin.de


hCalendar