Hochschultermine | Weißensee

  • Kunsthalle am Hamburger Platz
    room , building 0
    Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    2023-03-03 00:00:00
    [Termine]

    European Month of Photography – Begegnung

    Die weißensee kunsthochschule berlin hat zwar keinen eigenen Fachbereich für Fotografie, aber eine lange Tradition mit namhaften Fotograf_innen als Lehrende wie beispielsweise Arno Fischer, Roger Melis, Brigitte Voigt oder aktuell Andreas Rost. Die Lockdowns intensivierten an der Hochschule nicht nur die Beziehung zur Fotografie, sie veränderten auch die Art der Begegnungen. In der Folge entstand auf Wunsch der Studierenden ein zweisemestriges interdisziplinäres Projekt mit dem Thema „Begegnung“, dessen individuelle künstlerische Interpretationen vom 04.03. bis 19.03.2023 in der Kunsthalle am Hamburger Platz zu sehen sind. Die Ausstellung zeigt einen jungen und experimentellen Umgang mit der Fotografie und ihrer angrenzenden Bereiche. Die Seminare, in denen die Arbeiten entstanden sind, haben Volo Bevza, Dirk Peuker und Andreas Rost betreut. Sie und die Studierenden laden herzlich am 03.03.28 um 18.00 Uhr zur Eröffnung ein.

    Eröffnung: 3.3. 2023 18:00
    Dauer: 4.3. - 19.3 2023

    WEISSENSEE KUNSTHOCHSCHULE BERLIN C/O KUNSTHALLE AM HAMBURGER PLATZ
    GUSTAV-ADOLF-STRASSE 140
    13086 BERLIN – PANKOW
    BARRIEREFREIHEIT
    rollstuhlgerechte Zugänglichkeit
    bedingt rollstuhlgerechtes WC
    KUNSTHALLE AM HAMBURGER PLATZ
    Mo.
    geschlossen
    Di.
    geschlossen
    Mi.
    geschlossen
    Do.
    geschlossen
    Fr.
    14–19 Uhr
    Sa.
    14–19 Uhr
    So.
    14–19 Uhr

    Eintritt frei

    In der Kunsthalle am Hamburger Platz sind zu sehen Arbeiten von:

    Canberk Akcal, Mathilda Augart & Carlos Martin, Yan Chmarau, Anna Eigner, Elena Mir Fakhraei, Lara Jordan, Amrita Karunaratne, Luka Keresman, Tibor Koehne, Joe Kotteck, Christopher Krause, Susan Madsen, Mila Asmira Mazo Cano, Ziggy Melvis, Aurora Mulinari, Marié Nobematsu-Le Gassic, Clara Pistner, Andreas Rost.


  • 2023-02-28 00:00:00
    [Hochschultermine]

    Bewerbung zum Master Raumstrategien/ Application MA-Spatial Strategies

    The next application period for the winter semester 23/24 is from March 01 to May 31, 2023.

    The two-year fee-based program is intended for graduates of universities and academies, artists, architects, culture and media scholars, designers, sociologists, scientists etc. who wish to acquire - after a one year professional experience - an additional artistic qualification and Master of Arts.

    The application for the Masters program must be sent exclusively through the online application platform (Campuscore) of our school. The application portal is always open from March 1 - May 31. Master programs design always begin with the winter semester in October.

    Please find out more about applying via the link below:

    Web: https://kh-berlin.de/en/studies/departments/ma-spatial-strategies/application-ma-spatial-strategies


  • 2023-02-28 00:00:00
    MA Kunsttherapie [Hochschultermine]

    Bewerbung zum SoSe 2024 für den Masterstudiengang Kunsttherapie

    Bewerbung für den Studienbeginn zum SoSe 2024, Studienstart April 20224.

    Bis zum 18. September 12:00 Uhr (mit Verlängerung) können Sie sich über das Online-Bewerbungsportal bewerben. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Susan Lipp: 030 47705342

    Informationen zum kompletten Bewerbungsprozess Weiterbildungsstudiengang Kunsttherapie finden Sie unter:

    Web: https://kh-berlin.de/studium/fachgebiete/ma-kunsttherapie/bewerbung.html


  • 2023-02-28 00:00:00
    [Hochschultermine]

    OPEN CALL The *foundationClass

    The *foundationClass starts in July 2023 with a new group at weißensee school of art

    Any person who is interested in studying art or design, who has fled to Germany and/or applied for asylum and has been affected by racism, can apply to *foundationClass.

    Deadline Wednesday 5 July 2023

    More Information:

    Web: https://foundationclass.kh-berlin.de/


  • CityLAB Berlin, Platz d. Luftbrücke 4, 12101 Berlin
    2023-02-15 10:00:00
    [Termine]

    "Let's Get: Physical"

    Ob wir unsere Schritte zählen, unsere Lieblingsplätze in der Stadt markieren oder unseren Strom- und Wasserverbrauch überwachen – wir zeichnen bewusst oder unbewusst permanent unsere Routinen auf. Wie können Artefakte diese Prozesse begreifbar machen und einen informierten Umgang mit Daten ermöglichen? Dieser Fragestellung sind Studierende des Fachbereichs Informatik der Freien Universität Berlin und des Fachgebiets Produkt-Design der weißensee kunsthochschule berlin gemeinsam im Rahmen des interdisziplinären Lehrangebots "Coding IxD" nachgegangen. Die Ergebnisse des Projektes sind vom 16.–23. Februar 2023, jeweils von Montag bis Freitag 11.00 bis 17.00 Uhr im CityLAB Berlin in der interaktiven Ausstellung "Let's Get: Physical" zu sehen.

    Web: https://citylab-berlin.org/de/events/lets-get-physical/


  • Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
    Neuwerk 11
    06108 Halle (Saale)
    2023-02-13 14:00:00
    [Ausstellungen]

    "wasser und wein" – experimentelle Glasentwürfe

    Die Ausstellung „wasser und wein“ in der Kunststiftung Sachsen-Anhalt zeigt Ergebnisse des Projektes „glass – hand formed matter“. Sie reichen von Glasgefäßen, die den Wert von Wasser thematisieren, sich mit seinen ästhetischen Qualitäten auseinandersetzen und sein Fließen inszenieren bis hin zu Prozessexperimenten mit Glas und digitalen Techniken.

    Gezeigt werden neben den Glasobjekten auch Filme, Materialien aus den Entwurfs- und Herstellungsprozessen sowie historische Artefakte, die die Glasherstellung erfahrbar machen. Die Ausstellung wird begleitet von einem umfangreichen Vermittlungsprogramm und einem Katalog.

    "wasser und wein" ist entstanden im Rahmen des von der weißensee kunsthochschule berlin initierten und von Partnern in Deutschland, Finnland und Schweden unterstützten Projekts "glass – hand formed matter". Das internationale, von Hochschulen, Glashütten und Kulturinstitutionen getragene Projekt will neue Perspektiven für die manuelle Glasherstellung in Deutschland und Europa ausloten. Glasmacher_innen, Künstler_innen, Desig-ner_innen und Studierende aus Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie aus Finnland und Schweden wurden miteinander vernetzt, um gemeinsam das jahrtausendealte Handwerk der Glasherstellung neu zu interpretieren und weiterzuentwickeln. In Auseinandersetzung mit analogen und digitalen Werkzeugen sowie mit aktuellen inhaltlichen Fragestellungen suchten sie in zahlreichen Workshops und Künstlerresidenzen an den beteiligten Glashütten nach innovativen ästhetischen, funktionalen und nachhaltigen Lösungen.


    Mi.–So. + feiertags (Ostern) 14–18 Uhr

    Web: https://glass-handformedmatter.kh-berlin.de/


  • Hochschule für Musik Hanns Eisler,
    Studiosaal
    2023-02-03 19:00:00
    [Externe Termine]

    Musiktheaterwerkstatt „Luisa Miller“

    Mit „Luisa Miller“ vertonte Giuseppe Verdi 1849 Friedrich Schillers berühmtes Drama „Kabale und Liebe“ und schuf damit ein Musiktheaterstück, das mit einer beeindruckenden musikalischen Sprache die Hindernisse einer jungen Liebe in einer fürstlichen Ständegesellschaft beschreibt. Im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt ─ einer Kooperation der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und der weißensee kunsthochschulee berlin ─ haben Studierende aus den Fachgebieten Bühnen- und Kostümbild, Regie, Gesang und Produktionsdramaturgie ausgewählte Szenen aus „Luisa Miller“ und einen Akt aus Schillers Vorlage „Kabale und Liebe“ für die Bühne erarbeitet. Die szenischen Interpretationen sind am 04. und 05. Februar jeweils um 19.00 Uhr im Studiosaal der Hochschule für Musik Hanns Eisler zu sehen. Der Eintritt ist frei.

    Web: https://www.hfm-berlin.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/detail/event/2280-musiktheaterwerkstatt-ii/tid/2427/


  • ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory, Christinenstr. 18-19, D-10119 Berlin (Pfefferberg)
    2023-01-24 18:30:00
    [Externe Termine]

    Buchvorstellung: "Architectures of Weaving"

    From Fibers and Yarns to Scaffolds and Skins.

    Die Publikation „Architectures of Weaving“ schlägt eine Brücke zwischen Architektur und Textil, in dem sie Faserarchitekturen auf unterschiedlichen Skalen von der Mikroebene biologischer Systeme bis zur Makroebene von textilen und gebauten Konstruktionen untersucht. Ausgewählte Fallstudien, Essays und Interviews reflektieren Kulturpraktiken und Materialforschung aus der Sicht textilen Denkens. Herausgegeben haben das Buch Lehrende der weißensee kunsthochschule berlin, die im Rahmen des Exzellenzcluster „Matters of Activity. Image Space Material" kooperieren: Christiane Sauer, Mareike Stoll, Ebba Fransén Waldhör und Maxie Schneider.

    PROGRAMM

    Begrüßung
    Dunya Bouchi, Managing Director, ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory, Berlin

    Einführung
    durch das Herausgeberinnen-Team von Architectures of Weaving
    Prof. Christiane Sauer, Architektin und Professorin für Material Entwurf, Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Ebba Fransén Waldhör, Künstlerin, Designerin, Dozentin an der HfG Karlsruhe
    Dr. Mareike Stoll, Literaturwissenschaftlerin, Photohistorikerin, Wissenschaftliche Referentin Matters of Activity

    Interdisziplinäre Diskussion
    mit Mitgliedern des Forschungs-Clusters Matters of Activity
    Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Fratzl, Direktor am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam, Abteilung Biomaterialien, Co-Direktor des Exzellenzclusters Matters of Activity
    Dr. Lorenzo Guiducci, Materialwissenschaftler mit Spezialisierung auf Biomechanik, Humboldt-Universität zu Berlin
    Prof. Dr. Regine Hengge, Professorin für Mikrobiologie, Humboldt-Universität zu Berlin
    Dr. Heike Illing-Günther, Geschäftsführerin des Sächsischen Textilforschungsinstituts (STFI)
    Dr. Karin Krauthausen, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, Humboldt-Universität zu Berlin
    Prof. Christiane Sauer, Professorin für Material Entwurf, Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Moderation: Ebba Fransén Waldhör und Mareike Stoll

    Im Anschluss Empfang und Buchverkauf


    PUBLIKATION
    Architectures of Weaving. From Fibers and Yarns to Scaffolds and Skins.
    Christiane Sauer, Mareike Stoll, Ebba Fransén Waldhör, Maxie Schneider (Hg.)
    Schweizer Broschur, 17 × 24 cm, 224 Seiten, 266 farb. Abb., Englisch
    ISBN 978-3-86859-739-4
    38,00€


  • Aula, D1.02
    room D1.02, building 4
    Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    2023-01-15 17:00:00
    [Termine]

    „Ganz schön wütend“ - Lesung mit Stefanie Reinsperger

    „Ich habe einen Wutkörper. Aber keinen mehr, der Wut nach innen, in sich hinein staut. Sondern einen, der strotzt vor tatkräftiger Wut. Vor strahlender Wut….“.

    Die Theater- und Filmschauspielerin Stefanie Reinsperger liest aus ihrem Buch „Ganz schön wütend“ (Molden Verlag Wien, 2022).

    Wann: Montag den 16.1.2023, 17.00h
    Wo: Aula der weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin

    Die Diskussion über Körperklischees und Rollenbesetzungen, über Diskriminierung von „dicken“ Frauen und Bodyshaming, über weibliche Wut und ein Bewusstsein füreinander gehört an die Kunsthochschulen - so Stefanie Reinsperger.

    Eine Veranstaltung der weißensee kunsthochschule berlin in Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

    Der Eintritt ist frei.


  • Mariannenpl. 2, 10997 Berlin
    2023-01-11 16:00:00
    [Ausstellungen]

    Tales of Womanhood

    12. – 15. Januar 2023
    Öffnungszeiten | Opening hours 16.00-20.00

    Eröffnung | Opening
    12. Januar, 18.00-23.00
    Performance 19.30

    Projektraum | Kunstquartier Bethanien
    Mariannenpl. 2, 10997 Berlin

    relocalizing one's own mystical existence, counteracting patriarchal constructs, unraveling personal stories, rendering cold facts.

    In the exhibition "Tales of Womanhood" thirteen students of the weissensee school of art and design berlin and the UdK approach, each in their own language and manner, the discursive construct of womanhood in patriarchal conditions in the light of all its entailing mystification and discrimination.
    Meandering between painting, videos and installation works, a multitude of statements, stories, and positions regarding the concept as well as the lived experience of femininity is formed.

    By taking a critical stance, the participating artists are asking: How could an intersectional retelling of gender conceptions beyond violent and reductive categories look like?


  • 2023-01-01 10:00:00
    [Termine]

    Gestaltungswettbewerb Rundgang — Tage der offenen Tür 2023 Ideen für ein visuelles Konzept

    An die Studierenden aller Fachgebiete: Die weißensee kunsthochschule berlin lädt Sie ein, sich am Gestaltungswettbewerb um ein visuelles Konzept für den »Rundgang – Tage der offenen Tür 2023« zu beteiligen.

    AUFGABE
    Entwurf eines visuellen Konzepts für den »Rundgang — Tage der offenen Tür 2023«, das auf diverse Kommunikationsmittel angewendet werden kann. Der Entwurf soll die Hochschule repräsentieren und Lust wecken, die Ausstellungen der Fachgebiete zu besuchen.

    Wir suchen:
    Eine kreative Idee, die sich mit Unterstützung von Tutor_innen auf folgende Medien anwenden lässt:


    - eine Kampagne in den Soziale Medien
    - Plakat
    - Flyer
    - Standbild oder Trailer für Berliner Fenster (U-Bahn-Werbung) und Kulturscreens in Kultureinrichtungen
    - Einladungskarten und Mailings

    Die Werbung richtet sich an eine breite Zielgruppe, auch an Personen, die nicht mit den Kontexten der weißensee kunsthochschule berlin vertraut sind und noch nie vom Rundgang gehört haben.

    BEWERBUNG
    Bitte geben Sie ein PDF ab mit Skizzen zu Ihrem visuellen Konzept für die verschiedenen Medien, mit einem Plakatentwurf und einem kurzen Text, der Ihre Intention beschreibt.

    Das Plakat sollte die folgenden Informationen enthalten:
    Rundgang – Tage der offenen Tür
    22. und 23. Juli 2023
    weißensee kunsthochschule berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    kh-berlin.de
    Logo der Kunsthochschule
    (gerne können Sie auch mit einem Slogan arbeiten)

    Bitte beschränken Sie das PDF auf maximal vier Seiten.
    Bitte versehen Sie das PDF oben mit Datum, Namen, Fachgebiet, Semesterzahl, Mail-Adresse und Telefonnummer.

    ABGABELINK
    Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung unter folgendem Link ein und achten Sie auf die genaue Bezeichnung der Datei: Name_Vorname_Bewerbung.pdf

    https://next.kh-berlin.de/s/E9sznozS7Kb8Nnq

    ABGABEFRIST
    24. Februar 2023

    Die Bekanntgabe des/der Preisträger_in erfolgt Ende Februar. Vertreter_innen aus den Fachgebieten, der Hochschulleitung und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden über die Preisvergabe entscheiden.
    Die Ausarbeitung des Entwurfs erfolgt bis 17. April. Anschließend werden die verschiedenen Formate umgesetzt.

    PREISGELD 1. PLATZ
    1.000 Euro

    TEILNAHMEBEDINGUNGEN
    Preisgeld: Die Honorierung für die Gestaltung aller benötigten Medien, die Produktionsbetreuung und die Nutzungsrechte sind mit dem Preisgeld abgegolten. Sie erhalten bei der Anwendung auf alle digitalen Formate Unterstützung von Tutor_innen.
    Die Teilnahme erfordert, dass Sie bis einschließlich des Sommersemesters 2023 an der weißensee kunsthochschule berlin eingeschrieben sind.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: 

    Veronika Breuning, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
    Tel. 47705-222, presse@kh-berlin.de

    Web: https://next.kh-berlin.de/s/E9sznozS7Kb8Nnq


  • Bühringstraße 20
    2022-12-20 00:00:00
    [Termine]

    Die Hochschule bleibt auf Grund von Energiesparmaßnahmen vom 21.12.2022 bis zum 1.1.2023 geschlossen

    Um unseren Beitrag zum Enegrgiesparen zu leisten, müssen wir leider
    die Hochschule vom 21.12.2022 bis zum 1.1.2023 (letzter offener Tag Dienstag, 20.12.2022, erster geöffneter Tag Montag, 2.1.2023) für alle Hochschulmitglieder (Studierende und Beschäftigte) schließen.

    Es wird kein Zugang mit den Transpondern möglich sein.


  • 2022-12-17 11:00:00
    [Termine]

    seemarkt - Kunst- und Flohmarkt

    Der Seemarkt ist mittlerweile schon eine feste Größe an der weißensee kunsthochschule berlin. Am 18.12.2022 bauen Studierende wieder Stände für den Kunst- und Flohmarkt im Foyer, der Mensa und dem Hof vor der Mensa auf, um ihre eigene Kunst sowie Arbeitsmaterialien und aussortierte private Dinge zu verkaufen. Der Verkauf beginnt ab 11 Uhr.


  • Studiosaal der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
    Charlottenstraße 55 10117 Berlin
    2022-12-15 19:00:00
    [Termine]

    Musiktheaterwerkstatt »Giulio Cesare in Egitto«

    »Giulio Cesare in Egitto« - Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel
    Libretto von Nicola Francesco Haym

    Kooperation der Hochschule für Musik mit der weißensee kunsthochschule berlin

    Bei der Musiktheaterwerkstatt kommen Studierende des Fachgebiets Bühnen- und Kostümbild der weißensee kunsthochschule berlin mit Regie-, Gesang- und Produktionsdramaturgie-Studierende der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin zusammen, um in Teams Szenen aus einem Opernwerk aufzuführen. Am 16 und 17. Dezember wird »Giulio Cesare in Egitto« von Georg Friedrich Händel im Studiosaal der Hochschule für Musik auf die Bühne gebracht.

    Macht, Liebe und Intrigen walten im Wettlauf um den ägyptischen Thron. Cesares Ankunft in Ägypten und der Sieg über seinen politischen Gegner Pompeo geben den beiden Geschwistern, Tolomeo und Cleopatra, die Gelegenheit, ihre ungelösten Ansprüche auf den ägyptischen Thron ein für alle Mal zu klären. Keiner von beiden hat die Absicht, den Thron mit dem anderen zu teilen. Tolomeo will sich beim römischen Kaiser einschmeicheln, indem er Pompeo töten lässt und ihm seinen abgetrennten Kopf als Willkommensgeschenk bringt. Entgegen seiner Erwartung, erregt das nicht nur die Verachtung Cesares, sondern auch die von Pompeos Frau, der von vielen ersehnten Cornelia, und die ihres Sohnes Sesto, welche nun Rache gegen den jungen Tolomeo schwören. Cleopatra, reifere und weisere Politikerin als ihr Bruder, beschließt dagegen, Cesare zu bezirzen und ihn somit auf ihre Seite zu bringen. Sie inszeniert einen komplexen Plan, um den römischen Kaiser zu verführen. Die Verführerin wird verführt.
    In diesem verwickelten Machtspiel überschneiden sich das Politische und das Persönliche durch sich immer wendende Doppelspielstrategien, welche einen das Schicksal dieses Thronkampfes bis zum Ende mit angehaltenem Atem verfolgen lassen.

    Mit seiner melodiegeführten und emotionalen musikalischen Sprache brachte Händel die großen Helden der Historie auf die Bühne des Londoner King’s Theatre. Die Oper verbuchte ihm einen der größten Triumphe seines Lebens und ist heute noch im Barockrepertoire international etabliert.

    / Teil 1 Regie: Ruth Asralda, Bühne: Lucille Küpferle, Kostüm: Jieun Kang/ Teil 2: Regie: Clara-Sophie Freitag, Bühne: Magdalena Weber, Kostüme: Carla Szerbinski/ Teil 3: Regie: Nada Zimmermann, Bühne: Pauline Heitmann, Kostüme: Hannah Sammann/

    Leitung: Prof. Stefan Hageneier, Prof. Claus Unzen,

    /Studiosaal der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Charlottenstraße 55 10117 Berlin/ 16. und 17. Dezember 2022 19:00 Uhr/ freier Eintritt; Tickets erhältlich an der Abendkasse/


  • Aula, D1.02
    room D1.02, building 4
    Weißensee Kunsthochschule Berlin
    Bühringstraße 20
    13086 Berlin
    2022-12-13 17:00:00
    [Termine]

    Öffentliche Ringvorlesung „see – ander(e)s sehen“

    Offene Termine:

    Der Vortrag von Prof. Thomas Ness entfällt leider am 04.01.2023

    01.02.2023, 17.00 Uhr, Astrid Stricker, Professorin für Zeichnen im Fachgebiet Künstlerisch Gestalterische Grundlagen

    Körper, Städte & Gestelle | Bodies, Cities & Frames
    Im Blick von innen nach außen und von außen nach innen geht es in meinen Arbeiten um die Frage wie der Körper physisch und psychisch konstruiert ist und wie die eigene und äußere Wahrnehmung den Körper transformiert. Die figürlichen Zeichnungen und der Bau plastischer Raumstrukturen und Gestelle geben mir die Möglichkeit eine Verbindung zwischen biologischem und konstruktivem Raum herzustellen. Die Raumstrukturen dienen dabei als Tragekonstruktionen, als integrierende Modelle für Energie, Körper und Stadt.

    08.02.23 Kyung-hwa Choi-ahoi, Professorin für Zeichnen im Fachgebiet Visuellen Kommunikation.

    Ich zeichne

    Eraser. „Es gibt Öl oder Acryl auf Leinwand und Bleistift auf Papier, um eine konkrete Partnerschaft der Materialien zu nennen aber man sagt kaum und selten „Radiergummi auf Papier“. Irgendwie ist Radiergummi als Haupt für Materialbeschreibung ausgenommen und wurde ignoriert. Seine Rolle beim Zeichnen ist vergleichbar mit Süßholz bei der chinesischen Medizin. Überall beinhaltet aber kaum wurde es wahrgenommen. Sein Können zum Ab- und Aufbau ist absolut etwas Nötiges und etwas Unbedingtes beim Rekonstruieren. Vielleicht ungewollt, denn diese Gummimasse radiert so gerne Geschichten von Geschriebenen und Gezeichnete Art. Ich schrieb, ich sah gestern eine lange lange Weile durch das Atelierfenster zur gegenüberliegende Haltestelle „Wendestrasse Mitte“ und radierte sofort den geschrieben Satz“
    - Aus den Tagesnotizen 2.3.2005 Mittwoch 23:29

    In ihrer Antrittsvorlesung stellt Professorin Kyung-hwa Choi-ahoi die zeichnerische Position zu einer subversiven und zugleich erweiterten Form von Poesie im Bild und Text vor.


hCalendar