Course Offerings

Luzie Meyer

Theory and History DiGiTal

SITUATED FEMINISMS: From Avant-Garde-Poetry to Contemporary Sound Practices

LIEBE STUDIERENDEN,

DER KURS IST NUN VOLL BELEGT UND ICH NEHME KEINE WEITEREN TEILNEHMER MEHR AUF.
- - - -

DEAR STUDENTS,

THE COURSE IS NOW FULL AND NO MORE PARTICIPANTS CAN BE ADMITTED.











- English version below -

Anhand von theoretischen und künstlerischen Texten, in Filmscreenings und in Listening Groups werden wir uns die Frage stellen, in welcher Form sich feministische Lebensentwürfe und Denkweisen in der westlichen Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts niedergeschlagen haben, bzw. inwiefern der Begriff einer femininen Ästhetik überhaupt hilfreich für die Betrachtung von Kunstpraktiken ist. Die Frage nach der Aktualität einer Art von "écriture feminine" wird im Seminar mit Bezug auf zeitgenössische Genderdiskurse kritisch betrachtet werden. Dabei werden Text-, Performance- und tonbasierte Praktiken vor dem Hintergrund einer rasanten technologischen Entwicklungen analysiert.

Studierenden wird die Möglichkeit gegeben, sich mit eigenen Referaten und in Gruppenbesprechungen eigener Arbeiten (in jedem Medium, aber mit Bezug auf die Seminarinhalte) in die Blockseminare einzubringen.

Darüberhinaus sind mindestens drei gemeinsame Exkursionen bzw. Studiovisits geplant, um zeitgenössische text- oder tonbasierte Performance-Positionen kennenzulernen.

Die begleitenden Seminartexte bzw. Medien werden jeweils eine Woche vor den Blockseminaren durch einen E-Mailverteiler zur Verfügung gestellt.

Die Blockseminare finden an vier Wochenenden, jeweils 8h am Samstag/Sonntag statt.

Daten: 25./26. April, 9./10.Mai, 6./7. Juni, 27./28. Juni
(weitere Daten für evtl. Gruppenbesprechungen und Exkursionen werden zu Beginn des Semesters im Seminar festgelegt.)


- - -

In this seminar we will examine exemplary artistic positions of various (female) artists whose practice oscillates sound, text, voice and music.

Departing from theoretical and artistic writings, and in film screenings and listening groups we will inquire in which ways feminist models of life and modes of thought have articulated themselves within western culture of the 20th and 21st century. In what way is it fruitful or relevant nowadays to speak about a type of feminine aesthetic?This question concerning the topicality of an "écriture féminine" in modern and postmodern/contemporary art will be posed through the reading of contemporary gender theory.

In dem Blockseminar untersuchen wir gemeinsam exemplarische Positionen unterschiedlicher Künstler*innen, deren Praxis sich in den Grenzbereichen zwischen Ton, Text, Stimme und Musik bewegt. We will critically analyse text-, sound-, and voice-based practices of female identifying artists, with an awareness of the rapidly shifting and evolving technological environment of our times.

Students may particpate in the shaping of the seminars by proposing group critiques of their own works, or by preparing presentations on seminar contents.

The texts for each sessions will be sent out via Email before each of the four weeeknd block seminars.

The plan is to do undertake at least three excursions to concerts, performances or for studio visits together.

Summer Semester 2020

all studies

Start : 25.04.20

End :

Location : n.n.


Precondition : Details zur Credit-Point-Vergabe werden am 9. März 2020 bekanntgegeben.

Examination Type : Präsentation

Number of participants : 1 (1)

Credit Points : 2