Employment Vacancies

Im gemeinsamen ServiceCenter Haushalt der drei künstlerischen Hochschulen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position zu besetzen:

Beschäftigte*r im ServiceCenter Haushalt (w/d/m)
Entgeltgruppe 10 TV-L Berliner Hochschulen

Die Besetzung erfolgt unbefristet mit 100 % der tariflichen Arbeitszeit.

Das ServiceCenter Haushalt ist eine gemeinsame Einrichtung der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, der weißensee kunsthochschule berlin und der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin zur inhaltlichen Begleitung und Unterstützung der drei künstlerischen Hochschulen und ihrer Mitglieder bei der Planung, Steuerung und Verwendung von Landes- und Drittmitteln. In der Verantwortung des ServiceCenters liegt zudem die Bereitstellung und Weiterentwicklung der Buchhaltungssoftware (MACH). Die Mitarbeiter*innen des ServiceCenters sind Ansprechpartner*innen für alle Themen zu Haushaltswesen und Finanzen. Hierzu zählen neben Haushaltsplanung und -bewirtschaftung insbesondere Vergabe und Beschaffung, Buchhaltung und Zahlungsverkehr, Abrechnung von Dienstreisen, Umzugskosten und Trennungsgeld, das hochschulübergreifende Berichtswesen und die Kosten- und Leistungsrechnung.
 

Arbeitsgebiet:

Das Aufgabenspektrum ist breitgefächert und erstreckt sich über

  • die Erstellung sowie Budgetierung des Haushaltsplanes, der Nachtragshaushaltspläne,
  • das Fungieren als Ansprechpartner*in in allen Belangen der haushaltsrechtlichen und haushaltswirtschaftlichen Praxis,
  • die Erstellung von Prognosen/Hochrechnungen,
  • den Abruf sowie Abrechnung von Zuschüssen und Sondermitteln des Landes Berlin
  • die Erstellung der Jahresabschlüsse und Haushaltsrechnungen,
  • Bearbeitung von externen Anfragen wie bspw. des Rechnungshofes, Abgeordnetenhauses oder Wirtschaftsprüfer,
  • kollegiale Beratung und Information sowie kontinuierliche Schulungsangebote an Mitglieder der Hochschulen


der drei künstlerischen Hochschulen und deren Studierendenschaften in enger Zusammenarbeit mit diesen.


Anforderungen:

  • ein dem Aufgabengebiet entsprechender Bachelorabschluss bzw. eine Ausbildung für den gehobenen, nichttechnischen Verwaltungsdienst oder vergleichbare Qualifikationen
  • gute Kenntnisse der Haushaltswirtschaft, des Zuwendungsrechts sowie der Kosten- und Leistungsrechnung,
  • gute Kenntnisse in der kameralen Buchführung als auch im kaufmännischen Rechnungswesen
  • umfangreiche und vertiefte Kenntnisse der Office-Standardanwendungen, Kenntnisse mit Finanzsoftware (z.B. MACH) sind vorteilhaft,
  • Kenntnisse hochschulspezifischer Strukturen und Prozesse sind wünschenswert,
  • Fähigkeit zu selbstständigem, strukturiertem Arbeiten, analytische und konzeptionelle Kompetenzen, Fähigkeit zu ergebnis-, service- und teamorientiertem Arbeiten, Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität.


Wir bieten:

  • eine interessante, abwechslungsreiche, sichere und anspruchsvolle Tätigkeit für die drei künstlerischen Hochschulen Berlins,
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible, geregelte Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
  • Möglichkeiten des mobilen Arbeitens
  • Firmenticket,
  • attraktive betriebliche Altersvorsorge (VBL),
  • Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • Arbeiten direkt am Gendarmenmarkt in Berlin Mitte.


Die künstlerischen Hochschulen wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 05.06.2022 in elektronischer Form (ein PDF) an stellenausschreibungen@hfm-berlin.de

Mit der Einreichung einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis zur zweckgebundenen elektronischen Verarbeitung Ihrer Daten.

 


Die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, die weißensee kunsthochschule berlin und die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin beabsichtigen für das gemeinsame ServiceCenter Haushalt nachfolgende Stellenbesetzung:

Beschäftigte*r als Buchhalter*in im Zahlungsverkehr (w/d/m)
Entgeltgruppe 9a TV-L Berliner Hochschulen

Das ServiceCenter Haushalt ist eine gemeinsame Einrichtung der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, der weißensee kunsthochschule berlin und der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin zur inhaltlichen Begleitung und Unterstützung der drei künstlerischen Hochschulen und ihrer Mitglieder bei der Planung, Steuerung und Verwendung von Landes- und Drittmitteln. In der Verantwortung des ServiceCenters liegt zudem die Bereitstellung und Weiterentwicklung der Buchhaltungssoftware (MACH). Die Mitarbeiter*innen des ServiceCenters sind Ansprechpartner*innen für alle Themen zu Haushaltswesen und Finanzen. Hierzu zählen neben Haushaltsplanung und -bewirtschaftung insbesondere Vergabe und Beschaffung, Buchhaltung und Zahlungsverkehr, Abrechnung von Dienstreisen, Umzugskosten und Trennungsgeld, das hochschulübergreifende Berichtswesen und die Kosten- und Leistungsrechnung. 


Arbeitsgebiet: 

Das Aufgabenspektrum ist breitgefächert und erstreckt sich über 

    • die Beauftragung von Überweisungen und Lastschriften gegenüber Kreditinstituten, einschließlich Zahlungen in Fremdwährungen und außerhalb des SEPA-Raums,
    • die Verarbeitung von Kontoauszügen, Führung des Kontogegenbuchs und Überwachung von Bankschwebeposten,
    • das Erstellen von Tagesabschlüssen
    • der Nachverfolgung und Klärung von offenen Posten, offenen Forderungen, Geldtransitkonten, Lohn- und Gehaltsverrechnungskonten sowie über Schnittstellen aus Vorfeldsystemen der Studierendenverwaltung importierter Buchungen
    • Tätigkeiten am Kassenschalter, u. a. im geringen Umfang die Abwicklung des Barzahlungsverkehrs
    • der Bearbeitung von Rückfragen zu Zahlungsvorgängen
    • der Bearbeitung der Ablage und Arbeiten mit dem Archiv
    • Mitwirkung in der Anlagenbuchhaltung
    • kollegiale Beratung und Information der Beschäftigten der Hochschulen

Anforderungen: 

    • eine dem Aufgabengebiet entsprechende einschlägige Ausbildung im öffentlichen Dienst, eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten
    • dem Aufgabengebiet entsprechende gründliche und vielseitige Fachkenntnisse

Erwünscht:

    • Kenntnisse der kameralistischen Buchführung und der ihr zugrunde liegenden haushaltsrechtlichen Bestimmungen (Berliner Haushaltsrecht) und/oder entsprechende Kenntnisse der kaufmännischen Buchführung mit Schwerpunkt Bankbuchführung,
    • praktische Erfahrungen im Umgang mit dem System MACH und Spezialanwendungen des Zahlungsverkehrs
    • fundierte Anwendungskenntnisse in MS-Excel und Adobe Acrobat
    • Fähigkeit zu selbstständigem, strukturiertem Arbeiten, Serviceorientierung und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe sowie Sorgfältigkeit und Genauigkeit im Umgang mit Zahlen
    • Lern- und Veränderungsbereitschaft

Wir bieten: 

    • eine interessante, abwechslungsreiche, sichere und anspruchsvolle Tätigkeit für die drei künstlerischen Hochschulen Berlins
    • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible, geregelte Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. 
    • Möglichkeiten des mobilen Arbeitens
    • Firmenticket, 
    • attraktive betriebliche Altersvorsorge (VBL), 
    • Weiterbildungsmöglichkeiten,
    • Arbeiten direkt am Gendarmenmarkt in Berlin Mitte.

Bewerbungen von Frauen und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die ausgeschriebene Stelle ist ggf. auch für Berufseinsteiger*innen bzw. Wiedereinsteiger*innen geeignet.

Die Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. 

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 05.06.2022 in elektronischer Form (als ein PDF) an Stellenausschreibungen(at)hfm-berlin.de 

Mit der Einreichung einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis zur zweckgebundenen elektronischen Verarbeitung Ihrer Daten.


An der weißensee kunsthochschule berlin ist zum 01.10.2022 folgende (1,0) Stelle unbefristet zu besetzen:

Lehrkraft in der künstlerischen Werkstattlehre (w/m/d/x) - Metallgießerei
‐ Entgeltgruppe 9 TV‐L Berliner Hochschulen ‐

Kennzahl: 4/2022



Die weißensee kunsthochschule berlin verfügt über fachübergreifende Werkstätten, die die Studierenden in der Umsetzung ihrer Projekte aktiv unterstützen. Die Stelle „Metallgießerei“ ist Teil der künstlerischen und gestalterischen Lehre der Kunsthochschule. Die Metallguss-Werkstatt befindet sich zusammen mit der Steinbildhauerei in der Außenstelle der Hochschule Berlin Johannisthal.

Aufgabengebiet:

  • 
Betreuung und Leitung der hochschuloffenen Werkstatt „Metallgießerei“ (Standort: Berlin Johannisthal)
- Unterstützung und Beratung Studierender verschiedener Fachgebiete beim Herstellen von Gussformen
   und Metallguss in den unterschiedlichsten Werkstoffen und Techniken mit dem Schwerpunkt
   Wachsausschmelzverfahren    
  • 
Eigenverantwortliche künstlerische Projekt-Begleitung
- Durchführung von Werkstattkursen und Unterweisung zur Werkstattnutzung sowie zu Arbeitsschutzbestimmungen
  • Betreuung und Organisation der Atelierräume für Studierende in Johannisthal und Verantwortung für
   alle Bereiche/ Flächen der Außenstelle KHB Johannisthal

Anforderungen:
  • 
Meisterprüfung oder gleichwertige Qualifikation im Bereich des Bildgießens oder mindestens dreijährige
   erfolgreiche Berufstätigkeit im benannten oder einem verwandten Arbeitsgebiet

  • Qualifizierte Kenntnisse im Umgang mit den Technologien des Bronze-/Kunst-/Aluminiumgusses sowie
   verschiedener Herstellungstechniken für Gussformen (Bsp. Wachsausschmelzverfahren, Gips- und
   Silikonformen, 3D Druck)

  • Erfahrung im Umgang mit Art, Bau und Wartung von Schmelz- und Brennöfen
  • Verständnis für künstlerische Arbeitsprozesse sowie Fähigkeit zu kooperativem Zusammenwirken mit
   Studierenden und Lehrkräften verschiedener Fachgebiete
  • Freude an und Erfahrung mit Wissensvermittlung, Verständnis für die besonderen Belange einer
   künstlerischen Hochschule, Engagement für die Werkstatt und deren Organisation und Ausbau wird
   erwartet
  • Eigeninitiative, gute technologische Kenntnisse, ausgeprägte Begeisterung gegenüber technischen
   Neuerungen werden ebenfalls erwartet

  • nteresse an der Entwicklung spezifischer Workshops, orientiert am sich ständig verändernden Bedarf

  • Englischkenntnisse sind Voraussetzung

  • Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einer inklusiven und diskriminierungssensiblen Lehr- und
   Forschungssituation an der weißensee kunsthochschule berlin mitwirken wollen

 

Unser Angebot: 

  • eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit im spannenden und dynamischen Umfeld künstlerischer
   Hochschulen mit Zugang zu vielfältigen künstlerischen Veranstaltungen

  • Hoher Gestaltungsspielraum und Freiräume für Selbstorganisation

  • eine unbefristete Stelle mit den Vorteilen des öffentlichen Dienstes

  • Fortbildungsangebote, zusätzliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen

  • Gleitzeit, 30 Tage Urlaub pro Jahr, zusätzlich frei am 24.12. und 31.12.

 

Die weißensee kunsthochschule berlin bekennt sich zu einem chancengerechten und diskriminierungsarmen Lehr- und Arbeitsumfeld und wirkt auf den Abbau struktureller Barrieren hin (wie z.B. physische, sprachliche, rassistische, genderspezifische, altersbedingte, heteronormative und weitere). Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensweisen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarzen Menschen und/oder People of Color sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt (bitte ggfs. Nachweis beifügen).

Eine Erhöhung des Frauenanteils durch die Einstellung und Förderung von Frauen insbesondere in Leitungspositionen und in Bereichen, in denen diese unterrepräsentiert sind, wird angestrebt, unter besonderer Berücksichtigung des Gender-Mainstreaming.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir und bitten hiervon abzusehen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 03.06.2022 unter Angabe der Kennzahl per Email als ein PDF-Dokument (max. 12 MB) an: bewerbung_metallgiesserei(at)kh-berlin.de Für Fragen steht Ihnen Christine Tkotsch unter fachgebietsverwaltung3(at)kh-berlin.de oder 030 47705 259 gerne zur Verfügung.
 


An der Kunsthochschule Berlin Weißensee ist zum 01.10.2023 folgende (1,0) Stelle befristet für fünf Jahre im Angestelltenverhältnis zu besetzen:

Stiftungsprofessur für Kunsttherapie (w/m/d/x)

Lehrverpflichtung 9 LVS
- BesGr. W3 -

Kennzahl: 3/2022

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Fach Kunsttherapie auf hohem akademischem Niveau vertreten und weiterentwickeln kann.
 

Arbeitsgebiet: Leitung und Organisation des weiterbildenden, berufsbegleitenden Studiengangs Kunst-therapie mit dem Abschluss Master of Arts, der in Kooperation mit der Kunsttherapie Berlin gGmbH durchgeführt wird; Durchführung von Lehrveranstaltungen zur Kunsttherapie; Vertiefung des wissen-schaftlichen Profils des Studiengangs; intensive Betreuung der Studierenden; Personalverantwortung für die Lehrenden; Forschung; Erweiterung des internationalen englischsprachigen Profils des Studiengangs; Öffentlichkeitsarbeit; Wahrnehmung von Dienstaufgaben in der akademischen Selbstverwaltung; enge Kooperation mit der Park-Klinik Berlin-Weißensee.
 

Anforderungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Kunsttherapie, Promotion oder PhD im Bereich Kunsttherapie sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen; mehrjährige Erfahrung in der akademischen Lehre im Bereich psychodynamische Kunsttherapie; Erfahrung als Lehrtherapeut_in und Supervisor_in; ausgewiesene langjährige Erfahrung in der kunsttherapeutischen Praxis; ausgezeichnete englische Sprachkenntnisse.

Die Stelle erfordert entwickelte Fähigkeiten des Konfliktmanagements, eine sehr gut entwickelte Bereitschaft, sich den Studierenden fachlich und emotional zuzuwenden und sie bei einer vielseitigen Ausgestaltung ihres Studienprozesses zu unterstützen und sie zu einem erfolgreichen Abschluss des Studiums zu begleiten. Wünschenswert ist Erfahrung in der (Co-)Leitung bzw. Durchführung eines Studiengangs Kunsttherapie sowie in der Zusammenarbeit mit internationalen Studieneinrichtungen.

Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einer inklusiven und diskriminierungssensiblen Lehr- und Forschungssituation an der weißensee kunsthochschule berlin mitwirken wollen.
 

Berufungsvoraussetzungen: § 100 des Berliner Hochschulgesetzes (Merkblatt unter kh-berlin.de/bewerbung/stellenausschreibungen).


Die weißensee kunsthochschule berlin bekennt sich zu einem chancengleichen und diskriminierungs-armen Lehr- und Arbeitsumfeld und wirkt auf den Abbau struktureller Barrieren hin (wie z.B. physische, sprachliche, rassistische, genderspezifische, altersbedingte, heteronormative und weitere). Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensweisen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarzen Menschen und/oder People of Color sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt (bitte ggf. Nachweis beifügen).
 

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir und bitten hiervon abzusehen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 10.06.2022 unter Angabe der Kennzahl 3/2022 per Email als ein PDF-Dokument (max. 12 MB) an: bewerbung.profkunsttherapie(at)kh-berlin.de


§ 100 Berliner Hochschulgesetz

Einstellungsvoraussetzungen für Professor_innen