weißensee academy of art berlin

weißensee – Kunsthochschule der Zukunft

Als Gegenentwurf zur traditionellen Akademie wurde die weißensee kunsthochschule berlin 1946 gegründet. Aus der Lehre und Idee des Bauhauses hervorgehend, zeichnet sich die Hochschule durch ihr einzigartiges Profil aus: Sie bietet  mehr als 800 Studierende aus dem In- und Ausland ein einjähriges interdisziplinäres Grundlagenstudium. Den künstlerisch-gestalterischen Grundlagen folgen Diplomstudiengänge in der Freien Kunst sowie Bachelor- und Master-Studiengängen im Design. Das klassenfreie System wird flankiert von der vertiefenden, forschungsbasierten Lehre in Theorie und Geschichte. Abschließen können Studierende in den Studienrichtungen Bildhauerei, Bühnen- und Kostümbild, Malerei, Mode-Design, Produkt-Design, Textil- und Flächendesign und Visuelle Kommunikation. Komplettiert wird das Lehrangebot von den zwei weiterbildenden Masterstudiengängen Kunsttherapie und Raumstrategien. Ergänzend zu den einzelnen Fachgebieten bieten die 19 hervorragend ausgestatteten Werkstätten und Studios Qualifizierung im Handwerk der Druck-, Gieß-, Web- und Stricktechniken ebenso wie in Solid Digital Technologies. Die Forschungslabore der Hochschule richten sich auf experimentelle Forschung und Netzwerke zu nachhaltigen Design-Strategien, Medien- und Informationstechnologien.

Die Designstudiengänge arbeiten in zahlreichen überregionalen Forschungs- und Kooperationsprojekten an zukunftsweisenden und innovativen Gestaltungsprozessen und Lösungsansätzen zu den Themen Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit, Textil, Mode, Wohnen und Mobilität. Angesichts der Optimierung unserer Lebens- und Arbeitswelt und einer radikalen Kultur des Algorithmus adressieren die Freien Künste gesellschaftliche, kulturelle und kunstimmanente Themen, produzieren widerständiges Denken und entwickeln alternative Strategien und Visionen. Durch Förderinitiativen für Alumni, dazu gehören Existenzgründung, das Atelierprogramm und Stipendien der Mart Stam Gesellschaft, eröffnet die Hochschule beste Voraussetzungen für den Übergang vom Studium in den Beruf. Sie trägt damit maßgeblich zur Stärkung des kreativen Nachwuchses bei und zur Entwicklung der Kunst- und Kulturlandschaft der Wissenschaftsstadt Berlin.

Auf Grundlage der vier zentralen Kompetenzen für Lernende und Lehrende des 21. Jahrhunderts – Kreativität, Kollaboration, Kommunikation und kritisches Denken – verstehen sich die Studierenden und Hochschulangehörigen als eine internationale Gemeinschaft, die in der praxisorientierten Zusammenarbeit den gesellschaftlichen, intellektuellen Dialog befördert.

Garantiert durch das Grundrecht, gestaltet die weißensee kunsthochschule berlin als autonome Hochschule die Freiheit von Kunst und Wissenschaft in Forschung und Lehre. Auf Grundlage ihres politischen Selbstverständnisses bekennt sich die Hochschule zu Chancengerechtigkeit, Geschlechtergleichstellung, Diversität und Inklusion und damit zum Abbau struktureller Barrieren. Sie positioniert sich gegen Rechtsextremismus, Demokratiefeindlichkeit und Diskriminierung. Als sozialer Ort auch in Krisenzeiten befördert die Hochschule eine Kultur des Miteinanders.

Mit ihrer fächerübergreifenden Lehre und Forschung in den Bereichen Kunst, Design und Wissenschaft bietet die weißensee kunsthochschule berlin ein exzellentes Studium. Ihre künstlerischen und gestalterischen Entwicklungsvorhaben tragen maßgeblich bei zu relevanten gesellschaftlichen Entwicklungen und ihren kulturellen Diskursen.

Angelika Richter
Rektorin

Infobroschüre weißensee kunsthochschule berlin, 2020