Lehrangebote

Prof. Kyung-hwa Choi-ahoi , Prof. Wim Westerveld

BA/MA Produkt-Design , BA/MA Mode-Design , BA/MA Textil- und Flächendesign , BA/MA Visuelle Kommunikation , Malerei , Bildhauerei , Bühnen- und Kostümbild , MA Kunsttherapie , MA Raumstrategien , Theorie und Geschichte , Künstlerisch Gestalterische Grundlagen

Projekt

Paradigmen

Paradigmen
/ Interviewen, Publizieren

Über einen Zeitraum von mehr als sieben Monaten sitzt Martin Gayford, Londoner Kunstkritiker, Buchautor und Freund von Lucian Freud, dem britischen Maler Modell.
Der Kritiker führt Tagebuch: über jede Sitzung, über die Gespräche mit dem Meister, über seine Gefühle, während jeder Zoll seines Gesichts gemustert, beobachtet und auf die Leinwand transportiert wird, und er hält die Konzentration und Spannung ebenso fest wie die manchmal quälende Langsamkeit, mit welcher das Bild millimeterweise entsteht.
Freud äußert sich mit Witz über Künstlerkollegen, die er gekannt hat, darunter Picasso, Max Ernst, Henry Moore und Francis Bacon. Er gibt dabei Ansichten zum Besten, die häufig ungewöhnlich, immer aber interessant und erhellend sind. Der Maler äußert sich über Kunst im Allgemeinen, über seine eigene Arbeit im Besondern, und er spricht, immer mit Hochachtung, von den alten Meistern, seine Lieblingsmalern. Dieses Tagebuch liest sich, Seite für Seite, spannend wie ein Roman.
(aus dem Buch „ Mann mit blauem Schal“, Martin Gayford)


Paradigma ( lat. paradigma, griech. paràdeigma) bedeutet Beispiel, Muster, Vorbild oder Erklärungsmodell, auch Weltsicht. Ein Paradigma ist eine grundsätzliche Denkweise.

Im Projekt suchen wir Paradigmen, die einen Leitfaden für eigene Arbeiten gegeben haben, wie auch fortan eine Orientierung eigener künstlerischen Sichtweise geben.
Wir entscheiden gemeinsam in der Gruppe, welche gegenwärtige Gestalter*Innen oder Zeichner*Innen kontaktiert werden.
Kleine Dokumentation über die Vorbilder und deren Arbeit und visuelle Haltung wird geführt, beispielsweise anhand von Material aus Büchern, von Web, vom Skype-Interview, vom Besuch der Personen.
Anbei sind offen die herangehende Weise und die verwendeten Medien für die eigenen Arbeitsstrukturen. z.B. Zeichnen, Fotografieren, Schreiben usw.

Zum Schluss werden die editierten Inhalte als Kleinpublikation in Weissensee entstehen.

Hierzu werden Gastvorträge für das Thema „Paradigmen-Interviewen-Publizieren“ eingeplant.

Gemeinsames Projekt : Prof. Wim Westerveld und Prof. Kyung-hwa Choi-ahoi

Sommersemester 2019

alle Studiengänge

Ort : n.n.


Teilnehmerzahl : 0 (0)