Course Offerings

Prof. Dr. Gabriele Werner

Theory and History

Seminar

Was heißt "Postkolonialismus"........

.......und wieso gibt es die Forderung nach Dekolonialisierungen

Dienstag, 11.00h bis 12.30h Mart Stam Raum – Beginn: 16.10.2018
Moodle Code: P0st?

Sich am Anfang des Studiums ausgerechnet mit (Post)Kolonialismus zu beschäftigen scheint nicht gerade das naheliegendste zu sein, will man doch erst einmal das Wissen über die herkömmlichen Geschichten und Tendenzen der eigenen Fachrichtung – den disziplinären Kanon - erwerben, bevor man sich an die Dekolonisierung anglo-/eurozentrischer Weisen zu Sehen, zu Wissen und zu Handeln macht.

Sich allerdings am Anfang des Studiums mit der Frage zu beschäftigen, woher die eigenen ästhetischen Maßstäbe kommen, die Kriterien nach denen Gutes, Innovatives, Langweiliges oder Irrelevantes beurteilt wird, könnte gleichwohl ein produktiver Einstieg sein. Und das ist das Ziel des Seminars. Es bietet Schlüsseltexte des früheren Anti- und Postkolonialismus zur kritischen Lektüre an, die die Diskussionsgrundlage für das Gar-Nicht-Gewusste, das Ausgegrenzte, das Aufmerksam-Machende sein sollen und durch die das zur Verfügung stehende und gestellte Wissen in (einen neuen) Augenschein genommen werden kann. Deshalb sollen in der Lektürediskussion möglichst zahlreiche Bezüge zu aktuellen künstlerischen und kulturpolitischen Diskussion hergestellt werden.

16.10.: Einführung

23.10.: Besprechung des Text: Sarah Hegenbart, Perspektivwechsel Jetzt! Was uns die Dakar-Biennale lehrt In: Monopol 7/8 2018

30.10.: Vorstellung: Schlüsseltexte aus dem bpb-Heft „Postkolonialismus“

06.11. und 13.11.: Aimé Césaire: Discours sur le colonialisme (1950, Über den Kolonialismus; Discourse on Colonialisme)

20.11.: Rassismus-Ausstellung Dresden

04.12. und 11.12.: Frantz Fanon: Les damnés de la terre (1961, Die Verdammten dieser Erde; The Wretched of the Earth) https://africasacountry.com/2011/12/the-year-of-frantz-fanon

18.12.: Dekolonialisierungsdebatte am Beispiel der Gruppe „Decolonizing Design“

8.1.und 15.01: Édourad Glissant: Introduction à une Poétique du Divers (1996, Kultur und Identität. Ansätze zu einer Poetik der Vielheit; Introduction to a Poetics of the Diverse)

22.1.: Toni Morrisson: Im Dunkeln spielen

29.1.: Ausstellungen re-visited: The short Century. Independence and Liberation Movements in Africa 1945-1994, kuratiert von Okwui Envezor 2001 und 10. Berlin Biennale, kuratiert von Gabi Ngcobo und Team 2018

5.2. Dekolonialisierungsdebatten am Thema „Ausbildung“

Wintersemester 2018/2019

Foundation Course

1. study-segment

Weekday : Dienstags

Cycle : wöchentlich

Time: 11.00 h ? 12.30 h

Start : 16.10.18

End : 05.02.19

Location : Mart Stam Raum, G1.01


Compulsory : Wahlpflicht

Precondition : keine

Registration : online mit Moodlecode: P0st
oder: in der ersten Sitzung

Examination Type : aktive Mitarbeit / Hausarbeit

Number of participants : 0 (0)

Hours/week : 2

Hours : 34

Module : wahlweise: Geschichte visueller Kulturen / Theorien visueller Kulturen

Credit Points : 2