Course Offerings

Prof. Dr. Gabriele Werner , Prof. Wim Westerveld

Theory and History

Seminar

Streik

Streik (zum Theorieteil, nur im Zusammenhang mit dem Kurs von Wim Westerveld)
Montags, wöchentlich, 14.00h bis 18.00h
Moodle-Code: Str5ik

Die Verbindung aus Streik (dem Inhalt) und Handschrift (der Form), ist auf den ersten Blick nicht offensichtlich, ist ein Streik doch eine kollektive politische Handlung, während die Handschrift etwas höchst Individuelles ist. Wenn man jedoch von der Verantwortung des Individuums für die Mit-Gestaltung guter Lebens- und Arbeitsbedingungen ausgeht, dann rücken Form und Inhalt schon näher aneinander. Aber dann wird auch der Konflikt zwischen Gemeinwohl (Common) und neoliberaler Ich-Identität deutlich.
Das Seminar versucht nicht nur zwischen diesen Positionen hindurch zu navigieren, sondern öffnet den Rahmen des Themas an einer Stelle sehr weit, wenn es um die postkoloniale Kritik an der westlichen Schriftkultur geht: „So wurde (bei der Konstruktion der europäischen Modernen seit 1492, GW) Sprachen und Wissensformen ausgeschlossen, die nicht im Lateinischen und Griechischen angelegt waren. Personen, die das lateinische Alphabet nicht kannten oder an Götter glaubten, die nicht dem Gott entsprachen, wurden zu Heiden und Barbaren gemacht“. (Walter Mignolo) Diese partielle Sprach- und Schriftform ist die Grundlage für die theoretischen Auseinandersetzungen um Schrift vs. Sprache, um Handschrift und Schriftbildlichkeit als Teil dieser westlichen Schriftkultur und Teil westlicher Wissensordnungen sowie dafür, dass Autographen und Unterschrift so einen hohen (auch ökonomischen) Wert haben und die Handschrift mit Authentizität verbunden wird. Es ist daher auch ein Anliegen des Seminars, die aus dieser griechisch-lateinischen Sprach- und Schriftkultur ausgegrenzten Schriften/Handschriften einzubeziehen.
Streiks, so könnte man den Kreis schließen, unterbrechen Ordnungen, werden – wie FFF oder Extinction Rebellion zeigen – zu Akten des zivilen Ungehorsams, was wiederum eine höchst individuelle Entscheidung ist.

Wir werden am 18.11. das Seminar mit einer ausführlichen Einführung, dem Klären von Fragen und dem gemeinsamen Schauen des Films „Streik (En Guerre, 2019, Regie: Stéphane Brizé) starten. Zudem werden wir uns gemeinsam eine Aktion zum internationalen Tag der Handschrift am 23.1.2020 überlegen.


1. Block 20.11.19: Streik / ziviler Ungehorsam / Handschrift als Denkwerkzeug

Lutz Raphael: Jenseits von Kohle und Stahl, Ka.4: Von Industriebürgern und Lohnarbeitern; Ètienne Balibar: Widerstand Aufstand Ungehorsam. Die radikaldemokratische Theorie vom Ungehorsam als demokratische Aneignung; Susanne Dorendorff: Handschrift als Denkwerkzeug.

2. Block 18.12.: Postkoloniale Kritik an Schriftkultur / Theorie zur Schriftbildlichkeit

Walter Mignolo: The Geopolitics of Knowledge and the Colonial Difference; Horst Bredekamp: Schrift und Schriftbildlichkeit.

3. Block 13.1.20: Authentizitätsversprechungen

Ludwig Jäger: Die Geburt der Schrift aus dem Geist der Rede - in Schriftlichkeit und Bildlichkeit; Jacques Derrida: Limited Inc a b c ….. Toward an Ethic of Diskussion

Winter Semester 2019/2020

2. study-segment

Weekday : Montags

Cycle : wöchentlich

Location : n.n.


Compulsory : Pflicht

Precondition : Teilnahme am Kurs von Wim Westerveld

Registration : Über den Aushang der Teilnehmer*innenliste von VK-VV

Examination Type : mdl. Referat und schriftliche Hausarbeit

Number of participants : 0 (0)

Hours/week : 2

Hours : 32

Credit Points : 2