Course Offerings

Prof. Nils Krüger

BA/MA Product Design

Projekt

UP

Das Befahren der historischen Altstadt von Rom mit privaten Autos ist verboten, in Amsterdam oder Edinburgh haben sich autofreie Quartiere etabliert. Masdar City, eine komplett autofreie Metropole, entsteht zurzeit in Abu Dhabi.
Ähnlich ist die Entwicklung an touristischen Orten und Sehenswürdigkeiten. Eine Anreise und vor allem Erschließung mit dem privaten PKW werden angesichts steigender Besucherzahlen immer problematischer und belasten zunehmend die Aufenthalts- und Erlebnisqualität. Schon seit Jahrzehnten sind im noblen Skiort Zermatt Autos komplett verboten. Andere Orte im Schweizer Berggebiet haben sich auch aus touristischen Gründen dagegen entschieden, an das Straßennetz angeschlossen zu werden.

Der Umstieg auf Elektromobilität oder klassische Angebote des ÖPNV sind oft nur unzureichende Alternativen. In geografisch schwer zu erschließenden Lagen oder aufgrund der historischen Bebauung engen Arealen sind andere Lösungsansätze gefragt. In der italienischen Stadt Perugia wird beispielsweise die hoch gelegene Innenstadt mit Rolltreppen durch die Rocca Paolina angebunden, hinzu kommt eine seilgezogene MiniMetro.

Inhalt des Projektes ist die Erarbeitung von Konzepten und Entwürfen für die Anbindung historischer und touristischer Sehenswürdigkeiten und Areale, welche nicht mit üblichen Fahrzeugen erreicht werden können. Die Entwicklung ist nicht an einen konkreten Ort gebunden, allerdings kann eine aktuelle Studie des Fraunhofer Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme in Dresden zur Erschließung der Wartburg bei Eisenach als exemplarische Rahmenbedingung genutzt werden. Das Fraunhofer IVI unterstützt das angebotene Projekt als Kooperationspartner mit seinen Erfahrungen in Verkehrsplanung und –logistik, Fahrzeugtechnik und Telematik.

Summer Semester 2015

Weekday : Mo/Mi

Cycle : Wöchentlich

Location : Dachgeschoss, C4.01


Compulsory : Wahlpflicht

Number of participants : 0 (0)