Course Offerings

Prof. Dr. Gabriele Werner

Theory and History

Seminar

Karikatur vs. Bilderverbot? (gemeinsam mit Dorna Safaian)

Karikatur ist – wortwörtlich und in übertragenem Sinne – Gotteslästerung, die Verspottung des Heiligen in der Religion, der Politik, von hehren Absichten und bisweilen selbst des guten Geschmacks, weil sich Karikatur gegen die Herrschenden und das Herrschende richtet. Doch wenn ein Glaube oder eine Überzeugung verspottet wird, bedeutet das nicht auch, dass die Gläubigen und die Überzeugten zu Idioten erklärt werden? Kann man wirklich Empfindungen, gar Empfindlichkeiten aus dem politischen Diskurs über Karikaturen 'raushalten – oder muss man dies sogar, um der subjektiven Willkür des Gefühls ein Verständnis dessen gegenüber zu stellen, wie Karikaturen hegemoniale Gemeinschaften konstruieren, Übereinstimmungen von gemeinschaftlich geteilten Werten voraussetzen und genderpolitische, kulturelle, soziale, ethnische und klassistische Disktinktionen befördern?
Anhand von fünf Schwerpunkten, die es ermöglichen, sowohl historische als auch interkulturelle Vergleiche anzustellen, wobei diese Vergleiche vor allem die europäischen/deutschen und die arabischen/iranischen/türkischen Räume betreffen sollen, sollen Funktionen und Wirkungen von Karikaturen besprochen werden.

24.04.: Einführung
Film: Ausgelacht – Karikatur und Pressefreiheit, Art-
Doku 10.1.2015
Text: Dietrich Grünewald (Hg.), Politische Karikatur zwischen Journalismus und Kunst,
Weimar 2002

08.05.: Die Mittel der Karikatur
Deformation, Verzerrung, Verkürzung, Übertreibung, Verschiebung
Text: Siegmund Freud, Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten (1905)
Klaus Heinrich, „Theorie“ des Lachens. In: Klaus Herding, Gunter Otto (Hg.),
Karikaturen. „Nervöse Auffangsorgane des inneren und äußeren Lebens“, Gießen 1980

22.05.: Der Ernst der Monotheismen
Humor und Lachen im Christentum und im Islam
Film: Out of Cordoba, Jacob Bender (2011)
Text(e): Altes Testament, Kierkegaard, Ammann / Spottbilder der Reformation (Luther,
Murner, Cochläus, Päpste und Prälaten)
Paolo Flores D'Arcais, Wer ist Charlie. Über Demokratie und Laizität angesichts des
islamischen Terrorismus. In: Lettre international 108, Frühjahr 2015, S. 11-17

05.06.: „the means for correction of vice and improper conduct“ (Malcolm)
Politische Systeme und politische Führer_innen, Ständekarikatur und Sozialkarikatur,
Kleriker, Mullahs (Mullah Nassredi)
Politische Karikatur – Napoleon unter der Feder Gillrays und Cruikshanks

19.06.: „Und wie halten Sie es mit dem Binnen-I?“
Frauen in der Karikatur
Germania / Liberté / Suffragetten / Feministinnen / Kopftuchträgerinnen /....

03.07.: Bomber, Schwerter und Kanonen / Bilder wider den Feind
Text: Hans-Martin Kaulbach, Bomben und Kanonen in der Karikatur. Eine
kunsthistorische Untersuchung zur Metaphorik der Vernichtungsdrohung, Marburg
1987

moodle-Passwort: Karikatür0n

Summer Semester 2015

2. study-segment

Weekday : Freitags

Cycle : 14tägig

Time: 10.00 h – 13.00 h

Start : 23.04.15

End : 02.07.15

Location : Mart Stam Raum, G1.01


Compulsory : Wahlpflicht

Precondition : abgeschlossener 1. Studienabschnitt

Registration : in der ersten Sitzung

Examination Type : mdl. Referat / schriftliche Hausarbeit

Number of participants : 0 (0)

Hours/week : 2

Hours : 28

Module : Theorie

Modulesegments : Visuelle Kulturen

Credit Points : 2