Course Offerings

Prof. Dr. Gabriele Werner

Theory and History

Seminar

Geschichte visueller Kulturen: Tod

Welche Geschichte(n) erzählt ein Bild – über das Motiv hinaus? Besser gefragt: Welche Erzählungen zu einem Bild entstehen je nach den Fragen, die an ein Bild gestellt werden? Kurz: Welche Fragen machen ein Bild?
Ziel des Seminars soll es sein, die historischen und aktuellen, die ästhetischen und philosophischen, die kulturgeschichtlichen und gesellschaftspolitischen Erzählungen zu ausgewählten Bildbeispielen entstehen zu lassen.

Dabei wird es um das Thema Tod geben, weil Darstellungen vom Tod scheinbar die emotionale Macht des Unmittelbaren haben. Wenn man aber, wie der* Kulturwissenschaftler Thomas Macho meint, vom Tod sinnvollerweise nicht sprechen kann, dann genau setzten Interpretationen des Bildgeschehens und der Bildzusammenhänge ein, weil folgerichtig „der Tod“ auch nicht sichtbar gemacht werden kann. Und schon beginnt die Differenzierung: Die Leben gebenden Frauen werden als Mütter, als Körper, als Natur mit der Vergänglichkeit, mit dem Tod identifiziert, die kriegerischen, todbringenden Männer mit kulturellem Fortschritt und Leben. (Simone de Beauvoir)
Oder aber auch: Mahnen, belehren und richten sind Qualitäten der ethischen Lehren, die mit kulturell vermittelten Bildern von den Toten verbunden sind, die uns bewegen und die uns zu immer neuen Beschäftigungen mit dem Tod und seiner Sinnhaftigkeit veranlassen. (Claudia Simone Dorchain)

19.04: Einführung - Terror

26.04: Der Tod und das Mädchen
Franz Schubert / Matthias Claudius / Egon Schiele / Maria Lassnig

03.05.: Georg Grosz: John der Frauenmörder, 1918;
André Masson: La chute, Le viol, 1938

10.05: Michael Jackson: Thriller (Musikvidoe), 1983

17.05: „Over her dead body – Gewalt der Darstellung“
Ferdinand Hodler: Bildnisse der (toten) Valentine Godé-Darel (1915)
Andres Serano: The Morgue, 1990 / Sue Fox: Post Mortem, 1997

24.05.: Jeff Wall: Death Troops talk, 1992 /Jack und Dino Chapman, Hell,
2000

31.05: Carlo Giuliano, Genua, Juli 2001

07.06: Taryn Simon, Zahra/Frarah 2007

14.06: Rashid Rana, War within I, 2013/My sight stands in the way of your
memory, 2012

21.06.: Gerhard Richter: Birkenau, 2015

28.06: Tim Walker/Vivienne Westwood/Agynes Deyn/Opéra de Paris:
Danse macabre in: Love 3/2015

05.07.: Ailan Kurdi, Bodrum, September 2015 / Abdel Abdessemed
Nymphea (Water Liliies), 2015

12.07.: Resümee

Ausstellungsbesuch: Boris Lurie, Jüdisches Museum

Sommersemester 2016

1. study-segment

Weekday : Dienstag

Cycle : wöchentlich

Time: 09.30 h ? 11.00 h

Start : 19.04.16

End : 12.07.16

Location : Mart Stam Raum, G1.01


Compulsory : Wahlpflicht

Precondition : Keine

Registration : In der ersten Sitzung

Examination Type : mdl. Referat / schriftl. Hausarbeit

Number of participants : 0 (0)

Hours/week : 2

Hours : 28

Module : BA - Geschichte visueller Kulturen

Credit Points : 2