Course Offerings

Dominik Harborth

BA/MA Product Design

Projekt

DESIGN ABC – Design dreidimensional in sechsundzwanzig Stationen

Was ist Design?
Wo bekommen wir Antwort auf diese Frage?

Die Fachliteratur gibt Definitionen für Berufseinsteiger und Studierende.
Designtheoretiker promovieren, lehren und publizieren.
Die Lifestyle Presse zeigt Mode und Interiors.
Blogs besprechen möglichst außergewöhnliche Entwürfe.
Messen lancieren in kurzen Zyklen immer wieder Neues.
TV-Features formatieren die Designgeschichte auf Fernsehstaffeln.
BBC Radio erzählt eine Geschichte der Welt in 100 Objekten.
Designzentren organisieren Konferenzen und fördern wirtschaftliche Erfolge.
Museen präsentieren historische Sammlungen.
Ausstellungen zeigen Werkschauen zu vollendeten Lebenswerken und zu zeitgenössischen Vertretern des Designs.

Eine unerschöpfliche Sammlung von Teilen, die sich dynamisch summieren.
Aber was ist das Ganze?
Was ist die Matrix?
Was ist der gemeinsame Nenner?
Der Quellcode? Gibt es ihn überhaupt?
Zeit für eine Begriffsklärung.

DESIGN ABC
Produktdesign ist dreidimensional und somit ein ideales Thema für eine Ausstellung.
Als Produktdesigner sind wir die Macher dieser Ausstellung. In unserem Ansatz und in der Vielzahl der verfügbaren gestalterischen Mittel unterscheiden wir uns von den Beteiligten üblicher Kuratierungsprozesse.
Die 26 Buchstaben des Alphabets sind unser Ordnungsprinzip – umfangreich und limitierend zugleich.
Design ABC wird eine programmatische Ausstellung von Gestaltern.

Welche Themen sind relevant und wie können sie heute von Produktdesignern anschaulich vermittelt werden?
A wie Anonymes Design oder wie Approach? B wie ... C wie Chaos oder wie Chrom? B wie biomorph oder B wie Bachelor? ... K wie Kreativität oder K wie Krise? ... M wie Marke oder M wie Miniatur? ... P wie Proportion oder P wie Plagiat? ... Z wie ...

MAKING-OF
Die Auswahl der 26 Themen wird von der Gruppe gemeinsam definiert.
Jeder Studierende betreut parallel mehrere Themen. In der Wahl seiner Mittel ist jeder Studierende frei. Ziel der Ausstellung ist es nicht nur thematisch sondern auch methodisch, visuell und medial die große Vielfalt des Designs zu zeigen.
Eines seiner Themen bearbeitet jeder Studierende mit einem konkreten Produktentwurf, der einen seiner Begriffe zum zentralen Thema hat.

Es wird ein Ausstellungskonzept erarbeitet, das die gewünschte Heterogenität der Themen und den Gesamtauftritt als Ausstellung gleichermaßen in den Blick nimmt.

... MEHR ALS DIE SUMME SEINER TEILE.
„Von Aalräucherei bis Zylinderstifte“ betitelte einst die Vollständigkeit des gelben Branchenbuches. Es gab sie dort nicht.
Das Magazin der Süddeutschen Zeitung brachte den Jahresrückblick in die alphabetische Ordnung: „Von Arschgeweih bis zeitnah“ – eine informative, unterhaltsame und überraschende Momentaufnahme.

Design ABC wird nicht vollständig und nicht objektiv sein.
Design ABC zeigt 26 einzelne Teile mit dem Blick auf das Ganze.

PS:
Für die Übernahme der Ausstellung werden im Verlauf des Semesters Partner akquiriert. Zwei Museen sind bereits angefragt.

PPS:
If plan A fails, remember that you still have 25 letters left.

Summer Semester 2014

2. study-segment

Weekday : Di+Mi

Cycle : 14-tägig

Start : 14.04.14

End : 15.07.14


Compulsory : Wahl

Number of participants : 0 (0)