Course Offerings

Barbara Buchmaier

Theory and History

Critical Discourse / Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten

ACHTUNG: DAS SEMINAR IST VOLL BELEGT, ES SIND KEINE ANMELDUNGEN MEHR MÖGLICH! (Im Wintersemester wird der Kurs wieder angeboten!)

ATTENTION: THE SEMINAR IS FULLY BOOKED! PLEASE DO NOT REGISTER ANYMORE! (You will find the seminar again in the winter semester!)

-----------------------------------------------
All participants: PLEASE REGULARLY CHECK YOUR SPAM-FOLDER to make sure that you receive all the email communication for this seminar.
------------------------------------------------


WOHER komme ich und WO will ich HIN? WO stehe ich in meinem Studium? Welcher "DISKURS" beschäftigt mich? Welche FRAGEN stellen sich mir?
Das Seminar „Critical Discourse/Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten“ lädt dazu ein, dies herauszuarbeiten und einen kritischen Blick auf die Bewegungen und Veränderungen innerhalb der gegenwärtigen Kultur – u.a. in Kunst, Design und Mode – zu entwickeln, anhand ausgewählter aktueller Texte, Debatten und Entwicklungen aus diesem Umfeld.
Ganz grundsätzlich soll es dabei darum gehen, die eigene Perspektive kritisch zu analysieren und ein individuelles Vokabular für sich und den eigenen Arbeitsansatz zu finden.

Grundsätzliches zum Seminar im "digitalen Kreativsemester"/Sommersemester 2020 und zu dessen Lernzielen:
Die Herkunft und der biografische Hintergrund genauso wie bedeutende Lebenserfahrungen, Bezüge zu Vorbildern und Namen, Arbeiten und Produkten anderer Personen ("Netzwerke") prägen oftmals die Darstellung unseres Selbst, wenn wir uns in einen Diskurs einmischen oder einen solchen eröffnen.
Wie stelle ich mich selbst dar? Wer und was ist in diesem Kontext wichtig? Was kommt von mir selbst – und wie kann genau dieses Bedeutung erlangen?
Im Zusammenhang mit solchen wichtigen Fragestellungen zur Selbst-Positionierung geht es immer auch darum, genau mit sich selbst zu sein, aber auch genau hinzuschauen, auf wen, und auf welche/wessen Produkte man sich bezieht. Wer ist die Person, deren Text ich lese? Wer ist der/die Designer*in, dessen/deren Hemd ich trage? Aus welcher Zeit stammen Thesen und Artefacte, auf die ich mich berufe? Habe ich sie im Original vor Augen gehabt oder in einer Übersetzung/Nachahmung/Transformation?

Die in drei Themenblöcken (siehe unten) zur Lektüre bereitgestellten, anmoderiierten Texte und Filme sollen dazu anregen, sich damit zu beschäftigen, wie andere mit diesen Herausforderungen umgehen. Die dazu gestellten Fragen und Text-Aufgaben fordern auf, sich – auch in Bezug auf diese – mit der eigenen Perspektive und der eigenen Arbeit zu beschäftigen und daraufhin Eigenes zu erkennen und zu formulieren.

Auch ENGLISCHSPRACHIGE Studierende sind WILLKOMMEN.
The seminar is OPEN for ENGLISH-speaking students. Please find a SHORT SUMMARY below!

DAS SEMINAR wird im SOMMERSEMESTER in ONLINE-LEHRE stattfinden – über die Plattform MOODLE!

Kursname auf MOODLE:
Critical Discourse/Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten S 2020

Das Seminar ist voll belegt! Es sind keine Anmeldungen mehr möglich!
MOODLE-Einschreibeschlüssel: Diskurs2020

Seminarplanung:

Auf MOODLE werden ab dem 20.04.2020 in den drei folgenden, schriftlich von mir anmoderierten thematischen Blöcken:

- Sich selbst analysieren und mitteilen – Aspekte des eigenen biografischen Hintergrunds inhaltlich und/oder gestalterisch reflektieren bzw. verarbeiten
- Bewahren und Übersetzen
- Wertbildung: Kontextualisierung und Storytelling – Systeme, Netzwerke und andere Konstrukte in der Kreativitätsbranche, der Marktwirtschaft und Luxusökonomie

... kurze bis mittellange deutsche und englische Texte bzw. Textausschnitte und Links zu Lexika, Videos/Filmen ... (verschiedene Formate, Wissenschaftsdokumentation, Vortrag, Belletristik/Biografie, Essay, Interview ..., u.a. von Didier Eribon, Edouard Louis, Sarah Schulman, Claudia Hamm, Luc Boltanski/Arnaud Esquerre, Demna Gvasalia) zur Lektüre bereitgestellt.
Außerdem werden "kritische" Fragen und Aufgabenstellungen verteilt, die schriftlich zu bearbeiten und einzureichen sind – mit dem Ziel, die eigene Denkperspektive zu reflektieren, zu kontextualisieren und eigene Fragestellungen und/oder Statements zu formulieren.
Jede*r Teilnehmer*in soll zu zwei der drei Themenblöcke (nach eigener Wahl) schriftlich arbeiten.
Je nach Größe der Gruppe gibt es zu jedem Themenblock das Experiment einer Online-Diskussion (auf jitsi.kh-berlin.de) – dabei ist klar, dass die meisten vermutlich bisher nur wenig oder keine Erfahrung mit diesem "Format" haben. Jede*r Teilnehmer*in sollte mindestens an zwei dieser "Konferenzen" teilnehmen.
Termine dafür werden vereinbart, wenn sich die Gruppe zusammengefunden hat.
Diese virtuellen Treffen können natürlich auch für Fragen u.a. zum wissenschaftlichen Arbeiten genutzt werden.
Ansonsten können mir Fragen oder ergänzende Vorschläge natürlich auch per E-Mail geschickt werden.

Parallel werden außerdem ausführliche Handouts
- zur Recherche (Methoden und Orte/physisch und online)
- zur Vorbereitung/Produktion von Vorträgen und Texten
- zu grundsätzlichen Kriterien wissenschaftlicher Arbeit
- zum Zitat/Zitieren
bereitgestellt, zur Anwendung für die Erarbeitung eigener Texte und Statements (anzuwenden auch in den oben erwähnten schriftlichen Aufgaben!).
Auch zu diesen Themen/Fertigkeiten werden – soweit möglich in Verbindung mit den Themenblöcken/Texten des Seminars – zur Vertiefung kleine "Hausaufgaben" gestellt, die leicht von zu Hause aus bzw. online erledigt werden können und von allen Teilnehmer/innen schriftlich einzureichen sind.

Es besteht auch die Idee, dass jede/r Teilnehmer/in, der/die möchte, eine Art "Corona-Protokoll" oder ein "Corona-Tagebuch" führt, in das alltägliche Gedanken, Fragen, Ängste, Textfetzen aus den Medien ... einfließen sollen – als Erinnerung und zur Dokumentation für die Zeit "danach". Auch hierzu werden Anregegungen und Tipps vermittelt.
Zu einem späteren Zeitpunkt können die Ergebnisse dann – möglichst in physischer Form – an der Hochschule einander vorgestellt werden.

Für Rückfragen stehe ich gerne unter: critical-discourse@gmx.de zur Verfügung.

Das Seminar ist voll belegt! Anmeldungen sind nicht mehr möglich!
MOODLE-Passwort: Diskurs2020



SHORT ENGLISH SUMMARY:

This seminar will "happen" ONLINE! On MOODLE; please enroll there!

Name of the class:
Critical Discourse/Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten S 2020

The seminar is fully booked! Please do not register any more!
MOODLE password: Diskurs2020


There will be three main topics in this class – in short:

- self-analysis and self-communication/reflecting and processing aspects of your biographical background as possible content in your work;
- preserving and translating;
- accumulation of value, contextualization and story telling (systems, networks and other constructs) in the branch of creativity, market economy and the luxury industry;

These topics will be unfurled in a manageble number of
- selected contemporary texts/text excerpts in different formats to read (by Didier Eribon, Sarah Schulman, Claudia Hamm, Luc Boltanski/Arnaud Esquerre, Demna Gvasalia and others; some are in German, some in English)
- and a a video-documentary by Bregtje van der Haak and a lecture by Edouard Louis – both to be viewed online.

They will be accompanied by critical questions and tasks from the docent's side.
You will find everything on MOODLE.

You are asked to work and respond on two of the three topics with texts/statements (in German or English).

There is also the plan to have an online-meeting (on: jitsi.kh-berlin.de) with the participants for each of the topics, to try out a critical discussion. The dates will be adjusted/announced after the group has established. Each student is asked to participate in two of these virtual meetings.

FYI: All handouts concerning researching and writing skills that will be uploaded on MOODLE are in German – but they are (hopefully) not very difficult to understand. Please use the skills in your texts!
And, please take care: There will also be some manageable homework on these skills and it can be done in German or in English.

Parallely the participants are encouraged to work on a personal "Corona Diary" or "Corona Report". The outcomes should be presented in a personal group meeting in the school after the lockdown.

Please feel free to contact me with your questions.


------

Studierende, die den Kurs "Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten" noch besuchen müssen, nehmen bitte an diesem Seminar teil – sie erhalten dann bei erfolgreichem Bestehen einen Nachweis für "Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten/Critical Discourse". Der bisherige Pflicht-Kurs "Grundlagen wissenschaftliches Arbeiten" wurde durch diesen Kurs ersetzt.

Summer Semester 2020

Location : n.n.


Compulsory : Pflicht für Studierende
der Freien Kunst (Malerei,
Bildhauerei, Bühnen- und
Kostümbild (1. - 4. FS)
und der Designstudiengänge
Visuelle Kommunikation und
Mode-Design (1. - 4. FS)
Wahlpflicht für alle anderen

Number of participants : 20 (0)

Hours/week : 2

Credit Points : 2