Course Offerings

Prof. Dr. Gabriele Werner

Theory and History

Seminar

Bilder prägen Gesellschaft(en)

Bilder prägen Gesellschaft(en)? Unsinn! Und die Behauptung wird auch durch die Mehrzahl „Gesellschaften“ nicht besser – so müsste man, nach der Lektüre von Ernesto Laclaus und Chantal Mouffes „Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus“ (1991), einwenden. Beide betonen darin die „Unmöglichkeit von Gesellschaft“, wenn mit ihr eine essentialistische Universalie benannt wird. Trotzdem greifen Politiker*innen in Krisensituationen – z.B. nach Terroranschlägen - gerne darauf zurück, wenn es darum geht, „unsere“ Gesellschaft vor „denen“ zu schützen. Und trotzdem: Bilder werden kollektiv erinnert, schreiben sich in das kollektive kulturelle Gedächtnis ein, werden mit (kollektiven) Handlungen in einen logischen Zusammenhang gebracht.
Was also geschieht hier genau? Wer ist das Kollektiv? Was wird von wem wie erinnert? Wann werden diese für bestimmte Menschen in einer bestimmten historischen Situation so wichtigen Bilder auch wieder vergessen? Wann also verliert das mit den Bildern gezeigte historische Ereignis an Bedeutung und warum bleiben andere Geschichten nachhaltig wichtig?
Auf diese Fragen sollen im Seminar Antworten gefunden werden.

Die anschließende Liste der historischen Ereignisse ist ein Vorschlag! Berücksichtigt werden sollen auch Anregungen von Studierenden, die für ihre Herkunftsländer ganz andere Bilder als wirksame Erinnerungen einbringen möchten.

25. November 1963: Trauerfeier für John F. Kennedy – Salut John John Jr.

10. September 1964: Der millionste Gastarbeiter, Foto: Horst Ossinger

1. Februar 1968: Der Polizeichef von Saigon Nguyễn Ngọc Loan erschießt den FNL-Kämpfer Nguyễn Văn Lém, Foto: Eddie Adams

16. Oktober 1968: Olympiade Mexiko, Siegerehrung 200 Meter Lauf/Männer, Tommie Smith, Peter Norman, John Carlos, Foto: John Dominis

21. Juli 1969: Fernsehübertragung der Mondlandung, Neil Amstrong betritt als erster Mensch den Mond

7. Dezember 1970: Willy Brandts Kniefall in Warschau vor dem Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos, Foto: Sven Simon (AxelSpringer jun.)

9. Augst 1974: Richard Nixon verlässt nach seinem Rücktritt im Zuge der Watergate Affäre Washington DC

28. Januar 1986: Explosion der Raumfähre Challenger

26. April 1986: Atomreaktor-Katastrophe in Tschernobyl

3./4. Juni 1989: In China werden monatelange Studentenproteste durch das Massaker auf dem „Platz des himmlischen Friedens“ gewaltsam beendet.

5. Juli 1996: Das Schaf Dolly, erstes aus adulten Zellen geklontes Säugetier der Welt, wird geboren.

6. September 1997: Beerdigung Lady Diana Spencer – die Königin vor dem Buckingham Palast

11. September 2001: Terroranschläge auf der World Trade Center / Pentagon

22. November 2005: Angela Merkel wird zur Bundeskanzlerin der BD gewählt

30. Dezember 2006: Hinrichtung Saddam Husseins, ehemaliger Diktator des Irak

17. September 2011: Erste Proteste der Occupy Wall-Street Bewegung

28. Mai 2013: Proteste in der Türkei richten sich gegen Recep Tyyip Erdoğans Politik

4. September 2015: 3000 Flüchtlinge harren um und im Bahnhof Keleti in Budapest (Ungarn) aus

7. Februar 2016: Beyoncé präsentiert „Formation“ in der Halbzeitpause des Superbowl

5. August 2016: Ägyptisches Frauen-Beachvollyball-Olympia Team, Nada Meawad, Doaa Elghobashy mit „Hijab“ / 16.8.2016 Burkini-Verbot in Cannes

moodle passwort: B1ldschaft

Wintersemester 2016/2017

Foundation Course

1. study-segment

Weekday : Dienstags

Cycle : wöchentlich

Time: 09.30 h ? 11.00 h

Start : 25.10.16

End : 14.02.17

Location : Mart Stam Raum, G1.01


Compulsory : Wahlpflicht

Precondition : keine

Registration : In der ersten Sitzung oder vorher online im Moodlekurs

Examination Type : mdl. Referat / schriftliche Hausarbeit

Number of participants : 0 (0)

Hours/week : 2

Hours : 32

Module : Geschichte visueller Kulturen

Credit Points : 2