Course Offerings

Prof. Dr. Elisa T. Bertuzzo

MA Spatial Strategies

Kolloquium

Vergleichen, neu erfinden... / Comparing, re-inventing...

Mit dem Master-Kolloquium erstellen Master-Kandidat*innen, untereinander und mit den jeweils betreuenden Dozent*innen, einen Raum des Austausches, der gegenseitigen Unterstützung, der Solidarität. Studierende der “Raumstrategien”, die an ihren Abschlussprojekten arbeiten, präsentieren im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Fortschritte. Ergänzend zur persönlichen Betreuung werden hier gemeinsam Lösungen für konzeptionelle und/oder formale bzw. praktische Fragen erarbeitet, hilfsreiche Lektüren und Quellen für die schriftliche Arbeit geteilt, entstehende Texte diskutiert. Das aufgelockerte Format ermöglicht es, eine wenig beachtete Komponente künstlerischer Produktion wahrzunehmen: die Rückförderung und Aneignung der eigenen Zeit.
Das Entwickeln künstlerischer Arbeiten bringt ermutigende wie mühsame Momente, Erkenntnisse und kritische oder gar „leere“ Phasen mit sich. Parallel fordern die heterogenen und komplexen Verhältnisse, die oft in der Abschlussarbeit ausgehandelt werden, zum Suchen nach kreativen Formen des Schreibens von Theorie, die über die akademische Form hinaus gehen können. Mal Reflexions-, mal Test-, mal Schutzraum, begleitet und fördert das Kolloquium die Studierenden in ihren individuellen Positionierungen innerhalb, und außerhalb, des Kunstmilieus.

***

Within the Masters Colloquium, masters candidates shape a space of exchange, reciprocal support and solidarity together with their peers and respective mentors. “Raumstrategien” students currently working on their final projects present their progress in these sessions. Parallel to the individual mentoring, here we will seek solutions to conceptual and/or formal-practical questions, share helpful readings and sources for the written thesis, discuss evolving texts, in a collective manner. The open format shall highlight an often marginalised aspect of artistic production: the reclamation and appropriation of one’s time.
The development of an artwork involves as elating as troublesome moments, epiphanies and critical or even blank phases. Additionally, the often heterogeneous and complex relations negotiated in the final project demand creative forms of writing “theory”, which might transcend academic writing. Making room for reflection, testing, as well as for shelter (if needed), the colloquium will accompany and facilitate the students’ personal positionings in, and outside of, the art sphere.

Summer Semester 2020

Master

Weekday : Dienstags

Time: 17.00 h

Start : 21.04.20

End : 14.07.20

Location : n.n.


Precondition : Registrierung der Masterarbeit

Number of participants : 0 (0)

Hours/week : 3