Florian Schmidt


Statement

Florian Alexander Schmidt, Jahrgang 1979, ist freischaffender Kommunikationsdesigner und Designjournalist, er lebt und arbeitet in London. Seit 2011 schreibt er an seiner Doktorarbeit zum Thema Crowdsourcing im Design am Royal College of Art im Fachbereich Critical Writing in Art & Design. Schmidt studierte Kommunikationsdesign an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und schreibt für verschiedene Fachpublikationen wie z.B. form, eye, design report und das Bauhaus Magazin. Seine Themenschwerpunkte sind der der Einfluss der Open-Source-Bewegung auf das Design, Crowdsourcing im Design und Computerspiele.

2006 wurde Schmidts Buch ‘Parallel Realitäten’, über das Design in virtuellen Welten, mit dem Braun-Feldweg Förderpreis für designkritische Texte ausgezeichnet. Sein Essay ‘Semantische Tektonik’ wurde 2007 mit dem ersten Platz des Wettbewerbs ‘Reinventing the Virtual City’ ausgezeichnet, ausgelobt von Shrinking Cities und Arch+. 2009 initiierte und organisierte Schmidt zu sammen mit Prof. Dr. Herbert Grüner die Designkonferenz ‘Volkssport Design – Symposium zu Lage der Designprofession’ mit über 400 Teilnehmern im Museum für Kommunikation in Berlin. Er arbeitete zudem als Lehrbeauftragter für Designtheorie an verschiedenen Hochschulen und als Gast-Kurator für die Typo Berlin 2010.