Stefanie Rau


Kurzbiografie

Stefanie Rau bewegt sich mit ihrer Arbeit zwischen den Bereichen der konzeptionellen Gestaltung, der text-basierten künstlerischen Praxis und der Lehre. Sie studierte zunächst Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste in Berlin und arbeitete dort als Tutorin am Lehrstuhl für Medientheorie. Ihren Master machte sie im Critical Studies Department am Sandberg Institut in Amsterdam und entwickelte dort eine künstlerische Schreibpraxis, die sich durch Lecture Performances, Essayfilme oder Installationen artikuliert. Ihre Texte wurden im Rahmen von Ausstellungen oder Konferenzen in Amsterdam, London, Athen, Stuttgart, Riga, und Berlin präsentiert. In unregelmäßiger Regelmäßigkeit arbeitet sie beim queer-feministischen Missy Magazine und hat das Studio operative.space mitbegründet, mit dem sie für Institutionen wie dem ZKM Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, dem ArtLab der EPFL Lausanne oder der Kunsthochschule für Medien Köln zusammenarbeitet. Nach einigen selbstorganisierten Lehr- und Lernprojekten, ist sie seit Beginn 2019 künstlerische Lehrkraft in den künstlerisch-gestalterischen Grundlagen an der weißensee kunsthochschule berlin.