Micha Bartsch


Künstlerische Arbeit

In meinem künstlerischen Werk spielen heraldischen Farb- und Formensprachen eine wichtige Rolle. Meine Anlehnung an das Bildarchiv älterer Kunst, zum Beispiel der "Manesser Handschrift", führte mich zum Bildthema "Boxenstopp". Die "Männerhelden" - Rennfahrer - und das entsprechende Frauenbild "Boxenluder" sind Schwerpunkt dieser Arbeiten.
Aktuell sind zwei Themen in Arbeit, "König des Waldes" und "Erinnerungen einer Nation". Mehr unter www.michabartsch.art

Künstlerische Biografie

seit 2013 zweites Atelier in Marburg
2011Ausstellung “Und was heißt schon New York? Großstadt ist Großstadt; ich war oft genug in Hannover…”; Co-Kurator mit Frank Diersch/ Berlin, Galerieleiterin Kathleen KrenzlinGalerie Parterre/ Berlin und der Arno Schmidt- Stiftung/ Bargfeld
2006/07-Werkvertrag im Grundlagenstudium der KHB Weißensee für Anatomie/Morphologie, Zeichnen und plastisches Gestalten bei Prof.Dr.Manfred Zoller
2005-14 -Kursleiter an der Marburger Sommerakademie
2001-06 -Gastdozent für grafisches Gestalten an der "Games academy"/Berlin
seit 1998- tätig als freier Maler/ Grafiker und Dozent
1997-98 - Meisterschüler bei Prof. Dieter Goltzsche
1992-1997- Studium und Diplom