Charlotte Groeger


Mac & Magic Loom Design

Wir sind ........Artelier Groeger!
........Mac & Magic!
........Charlotte Gröger!
........Guido Plum!

Als bildender Künstler sollte ich mich dem Raum zuwenden! Das muss einem erst einmal gesagt werden! Und dann muss man es auch noch verstehen! Gesagt - Getan! Und so wenden wir uns dem Webdesign zu; rücken vor an seine Wurzeln! Irgendwo da ist der Raum begraben! Wissenschaftlich gehen wir seit dem letzten Steinzeitalter davon aus, dass der Ackerbau und die Sesshaftwerdung der Menschheit, und hiermit das Haus, die Entwicklung von Webtechniken und Webstühlen hervorbrachte. Doch austronesische Webgeräte und diverse andere ostasiatische Fluggeräte der auslaufenden Steinzeit stellen diese Annahme in Frage! Kurzanleitung für angehende Austronauten: Sie webten den Raum, in dem wir leben! ......So lasset uns weben: "Sauerbier unser, wer du bist im Webstuhl...."

Goldene Zeiten

Mal ganz im Ernst: das waren doch goldene Zeiten, das Bildhauerstudium an der khb; Man hatte, was Mahn brauchte, ein Schluck Sauerbier, zwei, drei Wilde, Beuys.... Auch wenn dem Direktor manchmal das Kleingeld für ein passendes Oberhemd fehlte......

Kollegen Hauer Bild:
Sauerbrey, Ehlers, Ulrike Mohr [www], Pook, Richter, Jennifer Baumeister, Christine Berndt, Monika Babl, Markus Wittmer,Kati Gausmann, Ricarda Mieth, Albert ..?, Ürli ..? u.a.

schlag worte

loin loom design hüft webstuhl weben bild hauen lehm bau chado sukiya chashitsu schwund riss frei raum blau pause architektur schmiede tRAUM vis hui inder medium bzw P5Y84R see mann tisch semio tische bau ställe dauer die ging kunst hemd berlin reifstyle fabel wesen sozial wesen geh wesen sauer bier da hing syntheke prager hochstand punk is dad rosa roter elefant tee tisch fee tisch tee fisch raum sechs hundert drei art weh geh silbe RAUM hamburger bahnhof sue she dango ein dieter sieht roth kommune traum bar bitte nicht beleben sauber mahan darin dingsel LEER körper stink vrucht

Ding Dat Dao

Wir waren schon aine lange, aine sehr lange Zeit und er wegs. Mahn konnte diese seid Tag n anhalt ende Sinn Flut nun wirk Licht ain Fach nicht Meer als Regen B zeichnen. Docht miet aine Mahl wahr alles vor Brei.

Weber auf Stand: Zum Lauf der Dinge

....oder Dekadenz ist kein [F|LUXUS!

Wollen wir noch weiter betonen, dass wir uns als fair, bewusst, konsequent und vor allem als gebildet definieren? Fassen wir den LEERSTAND mal zusammen! Und rechnen wir nicht nur mit denen ab, die uns die Grundlagen als vollendetete Tatsachen präsentierten! Und auch nicht mit denen, die die LEEREN im Alltag umzusetzen haben. Es scheint einfach, fast wie angeboren für "unsereins" ungeheuerliche Hungerlöhne in ebenso von uns in kolonialistischer Manier benannten Dritte-Welt-Ländern anzuprangern. Auch scheint uns angeboren, dieses Manko doch letztlich erkennen zu können, um es dann auch gleich mit einem fairen Euro zu begleichen. "Na, wenn du die Jeans nicht in einer viertel Stunde fertig kriegst, dann leg noch'ne Minute drauf!" Gutherzig wie wir sind, und gleich auch so verständig! Auch zementiert sich der Verdacht, dass wir schon immer genau gewußt haben, wer der Schuldige ist! Damals der Gärtner, heute die weltumspannende Großindustrie jeglicher Koleur! Dass wir aber selber dem vermeintlichen Schweinehund den Preis von unten herauf diktieren, kommt uns einfach nicht in den Sinn. Mag es noch so erscheinen, dass auch diese Fähigkeit uns angeboren ist, ist sie dennoch eine Sache von Erziehung wie Beziehung, die uns noch nie so richtig lagen! Mag's an unserer Faulheit liegen, die wir anderen gerne andichten, aber uns dennoch bis in die letzte Faser durchdringt. Mal selber den Webstuhl zu schwingen und die eigenen Traumtänzereien auf den Boden der Tatsachen zu bewegen, den wir bei anderen so gerne korrigieren, kommt uns auch nicht Freitags und nicht in "Future" in den Sinn!