Lehrangebote

Alex Gross

Theorie und Geschichte

Theorieseminar

surrealistischer Aktivismus

Wie manifestiert sich das Scheitern in Kunst und Ästhetik?

surrealistischer Aktivismus

Im Umfeld des Pariser Surrealismus zwischen den Weltkriegen entstanden Aktionen im Außenraum und mit der Stadt als Bühne, die ästhetische Erfahrungen in der Überschreitung der Grenze zwischen Formen der Kunst und Formen des Lebens zu erreichen suchten. Diese Vorhaben waren eng mit dem Begriff des Scheiterns verbunden.

Anhand von historischen Fallbeispielen sollen unterschiedliche partizipative Aktionen im Umfeld des Surrealismus untersucht werden und ihnen im zweiten Teil künstlerische Beispiele aus Social Art und partizipativer Kunst gegenüber gestellt werden.

Die Fortsetzung des Seminars Ästhetik des Scheiterns ist für Neueinstieger_Innen geeignet. Der Besuch des vorangegangenen Kurses ist keine Voraussetzung.

Der Kurs findet vom 12.04.2019 – 14.06.2019, jeweils Mittwochs von 14.00-16.00 Uhr im Mart Stam Raum statt.

Der Termin am 19.04.19 findet nicht statt.

Für den 7.6.19 ist eine Exkursion geplant.

Sommersemester 2019

alle Studiengänge

Wochentag(e) : Freitag

Turnus : Wöchentlich

Zeit: 14.00 h ? 16.00 h

Beginn : 12.04.19

Ende : 14.06.19

Ort : Mart Stam Raum, G1.01


Teilnahme (Pflicht / Wahlpflicht / Wahl) : Wahlpflicht

Voraussetzung : Keine besonderen Voraussetzungen

Anmeldung : Die Anmeldung findet am ersten Termin, am Fr. 12.4.19 statt. Mart Stam Raum

Prüfungsform : Referat oder schriftliche Arbeit

Teilnehmerzahl : 0 (0)

Wochenstunden : 2

Gesamtstunden : 28

Creditpoints : 3