Lehrangebote

Prof. Dr. Knut Ebeling

Theorie und Geschichte

Seminar

Kunst, Liebe, Ethnologie

Wie soll man über die Liebe schreiben und wie die Kunst erforschen? Und wie soll man über den oder die Andere/n sprechen? Lässt sich der ethnografische Blick zurückgeben und umkehren? Aus der Bundesrepublik der 1960er Jahre nach Afrika und zurück, aus dem Hamburger Underground in die Ethnologie und von dort zu den Fragen der Liebe zwischen den Geschlechterrollen in Aufruhr? Parallel zur Ausstellung des HKW zum Schriftsteller und Ethnologen Hubert Fichte (1935-1986) thematisiert das Seminar die (Un-)Möglichkeit, undisziplinierte Felder wie die Kunst oder die Liebe mit Hilfe der Disziplin der Ethnologie zu erforschen – und vielleicht so etwas wie eine Ethnologie der Kunst oder der Liebe zu entwickeln: Schließlich ist die Ethnologie nicht nur eine Erforscherin des Anderen, sondern ebenso sehr des Anderen im Selbst, weswegen sie heute als Vorläuferin von Queer- oder Postcolonial Studies gilt. Umgekehrt fragt Fichte im Rahmen seiner »poetischen Anthropologie« in experimentellen Texten, Fotofilmen und Radiostücken nach den ästhetischen Möglichkeiten des Ethnologen und entwickelt eine künstlerische Feldforschung.

Begleitend zu Ausstellungsrundgängen bietet das Seminar die Gelegenheit, eigene künstlerische oder gestalterische Ansätze zu entwickeln.

Eine Veranstaltung des DFG-Netzwerks »Anderes Wissen – in ästhetischer Theorie und künstlerischer Forschung«.

TERMINE
4.11. 10:00 Mart Stam Raum Einführungstreffen
12.11. 12-15 Uhr HKW Führung Ausstellung & Einführungstreffen
28.11-1.12. Blockseminar Sauen

Wintersemester 2019/2020

Turnus : Einmalig

Zeit: 12.00 h ? 12.00 h

Beginn : 28.11.19

Ende : 01.12.19

Ort : Gutshof Sauen


Teilnahme (Pflicht / Wahlpflicht / Wahl) : WP

Teilnehmerzahl : 10 (0)

Wochenstunden : 2

Gesamtstunden : 30

Creditpoints : 2