Wintersemester 2020/2021, Bühnen- und Kostümbild Bühne_Startseite

Die Wand

Künstlerischer Hauptkurs

 

Video im Bühnenbild

 

Marlen Haushofer: Die Wand

 

Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift.

 

Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Marlen Haushofers Roman „Die Wand“. Der Text ist aus der Ich-Perspektive einer Frau geschrieben, die bei einem Ausflug ins Gebirge von einem Tag auf den anderen durch eine unsichtbare Wand von der Zivilisation abgeschnitten wird und fortan allein in der Natur überleben muss. Der innere Seelenzustand der Protagonistin und das irreale Ereignis der unsichtbaren Wand sind Anlässe, sich nicht nur mit der Findung eines Bühnenraums zu beschäftigen, sondern auch das Mittel Video auf dem Theater zu erproben.

 

Unter gemeinsamer Betreuung von Bühne, Regie/Dramaturgie und Video wurden von den Studierenden Inszenierungs-Konzeptionen entwickelt und in Bühnenbildmodellen und eigenproduzierten Videos visualisiert. Die entstandenen Entwürfe zeigen von der illusionistischen Guckkastenbühne bis zur immersiv ausgerichteten Theaterform eine große Bandbreite unterschiedlicher Stile und Ansätze zeitgenössischen Theaters. Allen Arbeiten ist gemeinsam, dass Video als integraler dramaturgischer und ästhetischer Bestandteil von Raum und Aufführung mitgedacht wurde.

 

Betreuung:

 

Prof. Andrea Vilter

 

Prof. Stefan Hageneier

 

Meika Dresenkamp

 

KHTG: Birgit Stoessel, Bahamir Hamdemir

Teilnehmer Hanna Ruhfus, Sabrina Zinsmeister, Alma Meng, Qing Sun, Dana Koinzer, Jana Krause, Florian Fischer, Milan Willms, Jieun Kang, Elisabeth Hess
Betreuung Prof. Andrea Vilter, Prof. Stefan Hageneier
Projekt-Fächer Bühnen- und Kostümbild
Die Wand Elisabeth Hess
In meinem Bühnenentwurf zu „Die Wand“ von Marlene Haushofer habe ich mich im wesentlichen auf zwei Punkte konzentriert: Zum einen steht die Raumwahrnehmung der Hauptfigur im Mittelpunkt, die im Stück komplementär zu deren Stimmungslage ist. Fühlt die Frau sich gut, nimmt sie die Wand kaum wahr, ihr Lebenskosmos scheint größer zu sein als er tatsächlich ist. Ist ihre Stimmung hingegen schlecht, wird ihr die eigentliche Enge ihrer Welt wieder schmerzlich bewusst. Die Fortsetzung der Bühne als Projektion ist dabei ebenso fiktiv wie die Raumwahrnehmung der Protagonistin. Der zweite Aspekt der mich beschäftigt hat ist die Romantik des Stücks. Obschon es eher einen deprimierenden Grundton hat kann man sich häufig mit der Protagonistin an der Natur erfreuen. Der Wechsel des Wetters, der Tages- und Jahreszeiten, der Atmosphäre, sind mit ihren Tieren der Trost, die Abwechslung und das Neue im Leben der Hauptfigur. Daher lag es für mich nahe, dieses Schöne in den Projektionen erfahrbar zu machen.
Alle Rechte vorbehalten Elisabeth Hess
Die Wand Florian Fischer Jana Krause
Eine Theater-Installation von Jana Krause und Florian Fischer Das Stück „Die Wand“ beschreibt eine Reise nach Innen. Die Zuschauenden werden jeweils selbst zur Protagonist*In und tauchen dabei immer tiefer in sich selbst und die beschriebene Geschichte ein. Die Reise soll sich in allen Facetten den Zuschauer*Innen offenbaren und spürbar werden. Darum haben wir die Form einer begehbaren Installation gewählt, mit der alle Sinne angesprochen werden sollen. Der harte Alltag wird (haptisch) spürbar, die schwere Arbeit, der Wandel der Jahreszeiten. Neue Beobachtungen vermischen sich mit alten Erfahrungen und werden so zu neuen Erkenntnissen über Leben und Tod. Am Ende wartet die Stille, die Isolation, ein Segen und Folter zugleich. Du bist mit dir alleine, bis du dir selbst gegenüber stehst und die Geschichte sowie die Stimme aus dem Off mit eigenen Erfahrungen verschwimmt und zu neuen Deutungen einlädt. 
Alle Rechte vorbehalten Jana Krause; Florian Fischer
Die Wand Hanna Ruhfus

Alle Rechte vorbehalten Hanna Ruhfus
Die Wand Milan Wilms

Alle Rechte vorbehalten Milan Wilms
Die Wand Qing Sun und Dana Koinzer

Alle Rechte vorbehalten Qing Sun; Dana Koinzer
Jieun Kang

Alle Rechte vorbehalten Jieun Kang
Die Wand Sabrina Zinsmeister und Alma Meng
Die Erzählerin + Protagonistin des Stücks ist einerseits durch die Wand isoliert und andererseits auch frei - frei von ihrem vorherigen Leben. Im Laufe der Geschichte erinnert sie sich immer wieder an ihr altes Leben und assoziiert Erlebnisse mit früheren Geschehnissen. Allmählich jedoch lässt sie ihre Vergangenheit los und wird immer mehr Eins mit der Natur.
Alle Rechte vorbehalten Alma Meng; Bina Zinsmeister