Summer Semester 2015, Hochschule

HOCHSCHULTAG 10.06.2015

(Anti)Diskriminatorisches Sprechen und Handeln (in der Lehre)

 

interner hochschultag mit vorträgen und workshops für lehrende & mitarbeiter_innen und student_innen.

 

 

an diesem tag ist unterrichtsfrei!

 

 

 

die vorträge finden zwischen 14 und 16 uhr in der aula statt und sind öffentlich. (details weiter unten!)

 

für die workshops (16.15 - 19.15 uhr) bitten wir um vorherige anmeldung per email : assistenz@kh-berlin.de

 

um 19.30 uhr wird es in der aula eine abschlussdiskussion geben.

Dieses Gespräch wird von Eva Gottwalles (Dipl. Sozialwissenschaftlerin und Inhaberin von gottwalles consulting: systemische Organisationsentwicklung mit Gender-& Diversitykompetenz) moderiert. Dieses Gespräch soll dafür genutzt werden, Vorschläge für die Zukunftsgestaltung zu sammeln.

 

Der Hochschultag ist eine Fortbildungsveranstaltung, die sich dezidiert an alle lehrenden und nicht- lehrenden Mitarbeiter_innen der Hochschule sowie an die gewählten studentischen Vertreter_innen in Kommissionen richtet.

Der Hochschultag soll dafür genutzt werden, gemeinschaftlich antidiskriminatorische Standards für die Hochschule zu entwickeln. Hierfür bieten wir nicht nur fachkompetente Inputs, sondern auch in Workshops die Möglichkeit, darüber zu sprechen, wie wir den Hochschulalltag erleben, wo wir uns Verbesserungen wünschen und welche Ideen für zukünftige, weiterführende Veranstaltungen wir haben.

 

VORTRÄGE und diskussion :

 

14.00 uhr : Einführung in das Thema des Hochschultags

Josephine Apraku (Humboldt Universität Berlin. Institut für Afrikawissenschaften)/Dr.in Jule Bönkost (Universität Bremen + Humboldt Universität Berlin, Amerikanistik/Kulturwissenschaften, Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität)

 

14.30 uhr : Grenzen und Möglichkeiten kritischen Engagements in Bildungsinstitutionen

Claus Melter (Hochschule Esslingen, Fakultät Soziale Arbeit Gesundheit und Pflege)

 

15.00 uhr : 'ich weiß ja dass ich alle meine' – und warum bestimmte benennungen trotzdem diskriminierend sind.

Lann Hornscheidt (Humboldt-Universität zu Berlin. Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien):

 

15.30 uhr : (Widerstands-)Kunst und Anti-Diskriminierung

Julia Mai-Anh Boger (Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaften)

 

 

 

INFORMATION

Es wird eine Kinderbetreuung für die Dauer des Hochschultags geben. Wir möchten darum bitten, mit der Anmeldung zum Workshop auch mitzuteilen, ob eine Kinderbetreuung gewünscht wird und das Alter des Kindes/der Kinder anzugeben, damit wir wissen mit wie vielen Altersgruppen wir rechnen müssen. Zudem möchten wir darum bitten Abendessen mitzugeben.

Project categoryInformation
bild_1
bild_1

CC by-nc
bild_2
bild_2

CC by-nc