Stellenausschreibungen

§ 100, Berliner Hochschulgesetz

Einstellungsvoraussetzungen für Professoren und Professorinnen


Beschäftigten (Sachbearbeitung) im Referat Studienangelegenheiten

An der weißensee kunsthochschule berlin ist zum 1. Juli 2017 eine halbe Stelle einer/eines



Beschäftigten (Sachbearbeitung) im Referat Studienangelegenheiten

    - Entgeltgruppe 8 TV-L Berliner Hochschulen -


mit der anteiligen tariflichen Arbeitszeit zu besetzen


Kennzahl: 03/2017


Arbeitsgebiet:

Sachbearbeitung im Immatrikulations- und Prüfungsamt der weißensee kunsthochschule berlin.


Im Sachgebiet Immatrikulationsangelegenheiten gehört zu Ihren Aufgaben insbesondere die um­fassende Information, Organisation und Umsetzung aller zulassungs- und immatrikulationsrechtlichen Belange sowie die Organisation und Umsetzung der daraus folgenden Angelegenheiten während des Studiums, einschließlich Austauschstudium (Incoming- und Outgoing-Students). Dies sind insbesondere die folgenden Themenfelder:


- Bewerbung, Zulassung, Immatrikulation, Teilzeitstudium

- Rückmeldung und Beurlaubung

- Gebührenwesen, Semesterticket, Studierendenausweise, Studienbescheinigungen

- Stastistik


Im Sachgebiet Prüfungsangelegenheiten gehört zu Ihren Aufgaben in der Sachbearbeitung:

- Prüfungsorganisation und Dokumentation

- Exmatrikulation, Kontenklärung


Anforderungen:

Die Bewerber_innen müssen über eine einschlägige abgeschlossene Ausbildung oder über einschlägige mehrjährige Berufserfahrung in der Hochschulverwaltung beziehungsweise über gleichwertige Ab­schlüsse und Erfahrungen verfügen. Umfangreiche Kenntnisse in der Datenverarbeitung (office suite: Word, Excel, Access /free office suite: Writer, Calc, Base) werden erwartet, Kenntnisse in der in Immatrikulations- und Prüfungsämtern an Hochschulen eingesetzten Campus-Managementlösungen und Adobe In-Design sind erwünscht.


Für den Publikumsverkehr wird ein freundliches und verbindliches Auftreten im Umgang mit Studien­interessierten, Studierenden sowie auch Lehrenden ebenso erwartet wie eine gute kommunikative Fähigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit. Englischkenntnisse sind für die Kommunikation mit Internationalen Studierenden Voraussetzung.Verständnis für die besonderen Belange Studierender und Lehrender von Kunsthochschulen und Sensibilität für Gender und Diversity sind erforderlich. Erfahrungen im Hochschulbereich sowie Kenntnisse im Verwaltungs- und Hochschul-recht sind hilfreich.


Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind schriftlich (die Mailadresse der Kunsthochschule ist nicht für den Empfang digital signierter Mails vorgesehen) bis zum 31. März 2017 an die Rektorin, Frau Leonie Baumann, weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.


Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.


Bewerbungsschluss Fr, 31.03.2017

 


Professur (W 2) für Visuelle Kommunikation / Schwerpunkt: Zeichnen und Illustration

An der weißensee kunsthochschule berlin ist eine Professur für Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Zeichnen und Illustration zum Wintersemester 2018/19 zu besetzen:


Professur (W 2) für Visuelle Kommunikation

Schwerpunkt: Zeichnen und Illustration

Kennziffer: 04/2017

 

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einer herausragenden, eigenständigen künstlerischen Position, die das Spektrum zeichnerischer Ausdrucksmöglichkeiten zwischen künstlerischem Experiment und anwendungsbezogener Illustration im Bachelor- und Masterstudium vermitteln kann. Neben Anwendungen in gedruckten Medien (Buch-illustration, Editorial, Graphic Novel) sind auch Anwendungen im digitalen Bereich (Animation, interaktive Medien) erwünscht. 

 

Die Bewerber_innen sollen über Berufserfahrung verfügen und in der Lage sein, künstlerische, konzeptionelle, narrative und theoretische Aspekte der Zeichnung zu vermitteln und die Rolle der Visuellen Kommunikation historisch als auch zukunftsorientiert zu reflektieren. Lehrerfahrung wird vorausgesetzt.

 

Aufgabengebiet: Vermittlung von Grundlagen auf dem Gebiet des Zeichnens und der Illustration, Entwurfsbetreuung im BA- und MA-Projektstudium, zukunftsorientierte Lehre und Forschung, Mitwirkung an fachübergreifenden Projekten. Es gibt keine »Klassen«.

 

Die Bereitschaft, den Erfordernissen der Studienorganisation nachzukommen, sowie in akademischen Gremien mitzuarbeiten, wird vorausgesetzt.

 

Lehrverpflichtung: 18 LVS

 

Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 100 Berliner Hochschulgesetz (Merkblatt zum download www.kh-berlin.de -Bewerbung-Stellenausschreibungen).

 

Die Kunsthochschule ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungen mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen sind schriftlich (die Mail-adresse der Hochschule ist nicht für den Empfang digital signierter Mails vorgesehen) bis zum 11.4.2017 an die Rektorin der weißensee kunsthochschule berlin, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, zu richten.

 

Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nur mit beigefügtem und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden.


Bewerbungsschluss Di, 11.04.2017