Wintersemester 2013/2014, Kunsthalle

Pridavná Spojeni

Přídavná Spojení

Eine Ausstellung, kuratiert von Christl Mudrak & Tereza Severová

 

Welche Arbeit eines tschechischen Künstlers würdest Du wählen, um Deine eigene künstlerische Tätigkeit zu befragen?

 

 

Eröffnung: 1. November 2013, 19 Uhr

Ausstellung von 2. - 10.11. 2013

geöffnet von Mittwoch bis Sonntag von 15 – 19 Uhr

 

Kunsthalle am Hamburger Platz

Hamburger Platz

Gustav-Adolf-Str. 140

13086 Berlin

 

Die Ausstellung basiert auf der Idee, den Kunststudenten der Klasse Huemer an der Akademie der Bildenden Künste in Prag die Möglichkeit zu geben, ihre eigene Arbeit in den Kontext eines Kunstwerks der eigenen Wahl zu setzen. Im Bemühen um eine Verortung im zeitgenössischen Kunstkontext verstehen die meisten jungen Künstler ihre Arbeit in Beziehung zu anderen, meist etablierten Positionen ihrer Kunstszene. Dieses Sich-Messen kann eine Konfrontation mit den Ausdrucksformen eines bekannten Künstlers sein, um einen positiven Einfluss auf die eigene Arbeit zu finden, auf ein bestimmtes Werk zu antworten oder sich durch den Dialog zum Ausdruck zu bringen.

Diese Möglichkeit der Kommunikation und Zusammenarbeit konnten die derzeitigen Studenten des New Media Studio I. der Akademie der Künste in Prag mit ihren ausgewählten Autoren führen. Dieses Projekt läuft nun bereits seit 2011, wurde zu dieser Zeit in der NTK Galerie in Prag gezeigt und wird nun in einer zweiten Ausstellung in der Kunsthalle am Hamburger Platz mit neuen Arbeiten präsentiert.

Die jungen Künstler übernehmen die Rolle der Akteure. Sie entscheiden, für welche Position und welches Kunstwerk sie Wertschätzung ausdrücken, mit wem sie ihre Arbeiten exponieren möchten, wie sie ihre Arbeiten gelesen haben möchten und in welche Tradition sie sich einbringen wollen, um sich zu profilieren. Sie sind darin frei, die Bedeutung der Arbeiten nicht nur in der Wahl, sondern auch durch die spezifische Installation zu interpretieren.

Diese parallelen Beziehungen der jeweiligen beiden künstlerischen Welten funktionieren erstaunlich gut, zum Beispiel im Falle von Viktor Vejvoda und Tomáš Svoboda oder bei Jakub Geltner und Kryštof Kintera. Ein intensiver Dialog zwischen beiden Autoren ist zu erwarten, wenn langjährige Freunde wie Michal Pustějovský und Evžen Šimera eine enge Form der Zusammenarbeit wählen. Auch zwischen Lehrer und Schüler kann eine enge künstlerische Zusammenarbeit begründet sein wie im Tandem Huemer – Šlauf. Hier ist es nicht mehr möglich, die Werke der beiden Autoren getrennt wahrnehmen, sondern nur als ein Bildfenster. Tereza Kowolowská hat die Möglichkeit ihre Zeichnungen mit einer Radierung ihrer gewählten künstlerischen Autorität, dem bereits 1940 verstorbenen Joža Uprka zu messen. Vojtěch Pollák nimmt Veränderungen an der Präsentation einer Videoarbeit von Marek Ther vor. Martin Bražina bat mehrere tschechische Dichter um einen Kommentar zu seinen Fotoarbeiten ... .

 

KünstlerInnen:

Martin Bražina / Marie Šťastná, Tomáš Pospěch, Radek Malý, Jiří Brož, Jiří Studený, Miroslav Tyč, Marek Jelínek, Jan Těsnohlídek

Romana Drdová / Hynek a Alexandra Vajd

Markéta Gárai / Eva Jiřička

Jakub Geltner / Kryštof Kintera

Tereza Kowolowská / Joža Uprka

Christl Mudrak / Jan Kotík

Eugenio Percossi / Vasil Artamanov

Vojtěch Pollák / Marek Thér

Michal Pustějovský / Evžen Šimera

Tereza Severová / Dalibor Chatrný

Jaroslav Šlauf / Markus Huemer

Viktor Vejvoda / Tomáš Svoboda

Ondřej Vicena / Zdeněk Lhotský

 

gefördert durch das Tschechische Centrum Berlin und AVU Prag

Betreuung Anja Gerecke
Jakub Geltner, Complex, 2012
Jakub Geltner, Complex, 2012

Alle Rechte vorbehalten
Kristof Kintera, Paradise Now, 2009
Kristof Kintera, Paradise Now, 2009

Alle Rechte vorbehalten
Ausstellungsplakat
Ausstellungsplakat

Alle Rechte vorbehalten