Sommersemester 2020, BA/MA Produkt-Design , BA/MA Textil- und Flächendesign , BA/MA Mode-Design , BA/MA Visuelle Kommunikation , Malerei , Bildhauerei , Bühnen- und Kostümbild , MA Kunsttherapie , MA Raumstrategien , Theorie und Geschichte , Künstlerisch Gestalterische Grundlagen

Ich seh' was, was du nicht siehst ...

Wie wollen wir an der weissensee mit Vielfalt umgehen?

 

Aktuell finden regelmässige Treffen online statt: bitte informiert Euch auf dem incom workspace

kh-berlin.incom.org/workspace/1008.

 

Im Wintersemester 2019 startete an der weissensee ein Projekt für alle

// die sich mit Fragen rund um Diversität/Vielfalt beschäftigen möchten

// die sich für einen informierten und sensiblen Umgang mit unterschiedlichen Formen von Diskriminierung interessieren

// die in ihrem Alltag mit Ausschlüssen konfrontiert sind, welche aufgrund von Armutserfahrung, rassistischen, sexistischen, homo-, trans*-, inter*- und behindertenfeindlicher oder anderer Zuschreibungen erfolgen

// die vielleicht nicht genau wissen, was manche dieser Bezeichnungen bedeuten und mehr darüber erfahren möchten.

 

Wir arbeiten mit zwei externen Expert*innen – Jiré Emine Gözen und Danja Erni – daran, einen Raum zu schaffen, in dem alle Interessierten ihre Erfahrungen und ihr (Nicht-)Wissen zu diesen Themen einbringen können. Gemeinsam versuchen wir, eine Atmosphäre zu gestalten, welche es ermöglicht, sich mit den eigenen Fragen einzubringen und mit diesen gehört zu werden.

 

Im Rahmen des Projekts gibt es die Möglichkeit, aus der eigenen Praxis/Arbeit heraus Fragestellungen in kleinen Forschungsgruppen zu entwickeln und diese mit Methoden der Praxisforschung (die auch im Rahmen dieses Projekts vermittelt werden) zu analysieren und konkretes neues Handeln zu entwerfen.

 

Es gab m Rahmen des Projektes bereits zahlreiche Inputs sowie zwei Sensibilisierungs-Workshops zum Thema Diskriminierung.

 

Ein Projekt für alle heisst: Studierende, Mitarbeitende aus den Werkstätten, der Verwaltung, Lehrende.

 

Für Mitarbeitende der khb gilt die Teilnahme an dem Projekt als Weiterbildung, die von der Hochschulleitung begrüßt wird. Die Sicherstellung des Dienstbetriebes sollte in den Bereichen selbständig organisiert werden.

 

Studierende der Grundlagen können die Teilnahme am Projekt mit den beiden Fachgebietssprecher*innen der Grundlagen absprechen, um sich einen Grundlagenkurs von 3ECTS anrechnen zu lassen.

 

Studierende ab dem 3. Semester können sich das als Schein für 2SWS im Fachgebiet Theorie und Geschichte anrechnen lassen.

 

Das Projekt wird unterstützt aus Mitteln des Berliner Chancengleichheitsprogramms.

Betreuung Jiré Emine Gözen, Danja Erni
ProjektkategorieProjekt Projekt-Fächer BA/MA Produkt-Design, BA/MA Textil- und Flächendesign, BA/MA Mode-Design, BA/MA Visuelle Kommunikation, Malerei, Bildhauerei, Bühnen- und Kostümbild, MA Kunsttherapie, MA Raumstrategien, Theorie und Geschichte, Künstlerisch Gestalterische Grundlagen
19.11.19
19.11.19

Alle Rechte vorbehalten
12.12.19
12.12.19

Alle Rechte vorbehalten
19.12.19
19.12.19

Alle Rechte vorbehalten
09.01.20
09.01.20

Alle Rechte vorbehalten