, BA/MA Produkt-Design

glass – hand formed matter

Internationales Entwicklungs-, Austausch, Kooperations- und Ausstellungsprojekt zum Zukunftspotential der handwerklichen Glasherstellung in Europa

 

Die manuelle Glasfertigung hat in Deutschland den Status des immateriellen Kulturerbes. Das dreijährige, von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Projekt „glass – hand formed matter“ will erkunden, wie das Potential der traditionellen Techniken ausgeschöpft und erweitert werden kann, um dem Handwerk eine Zukunft zu geben. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern in Deutschland, Schweden und Finnland setzen wir uns intensiv mit den technischen, kulturellen, sozialen und ökologischen Aspekten der regionalen Glasproduktion auseinander und stellen Spekulationen für ihre Zukunft an. Zwei Wanderausstellungen mit insgesamt 6 Ausstellungsstationen werden die Projektergebnisse der Öffentlichkeit vorstellen. Über Katalog, Projektwebsite und Social-Media-Arbeit werden die Entwürfe gezeigt und die Glasherstellungsprozesse nachvollziehbar gemacht.

 

Ausstellungsorte und unterstützende Organisationen:

Bröhan-Museum Berlin DE

The Glass Factory, Boda SE

The Finnish Glass Museum, Riihimäki FI

Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Halle DE

Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und Kunstforum Gotha, Gotha, DE

Museum Baruther Glashütte, Baruth, DE

Gerhard Bürger Stiftung und Glasmanufaktur Harzkristall, Derenburg DE

Aalto University Helsinki, Helsinki FI

 

Produktions-Orte:

Museum Baruther Glashütte, Baruth DE

Glasmanufaktur Harzkristall, Derenburg DE

Elias-Glashütte, Lauscha DE

The Glass Factory, Boda, SE

 

Mitwirkende:

Dachroth + Jeschonnek (DE), Patricia Ribault (F/DE), Maja Heuer (SE), Åsa Jungnelius (SE), Peter Kuchinke (SE), Gianluca Giabardo (IT/FI), Nathalie Lautenbacher (FI), Kirsti Taiviola (FI), Tue Greenfort (DK)

ProjektkategorieProjekt Projekt-Fächer BA/MA Produkt-Design