Wintersemester 2007/08,

Architektur und Stadt im Film

Architektur und Stadt im Film – Sechs Filmabende

www.im-film.info

 

Architektur- und Stadtentwicklung des 20. Jahrhunderts spiegeln sich im Film auf unterschiedlichste Weisen. Es ist vor allem die Architektur der Moderne, die in Filmen wie »A nous la liberté«, »Mon oncle« oder »Il deserto rosso« als leicht verständliche visuelle Chiffre des modernen Lebens mal einer optimistischen, mal einer pessimistischen Sicht auf unsere Gesellschaft Ausdruck gibt. Von den Ambivalenzen der Moderne ist auch das Bild des Architekten selbst geprägt, der sich entweder nur dem eigene Genie (The Fountainhead) oder der Gesellschaft (Die Architekten) verpflichtet fühlt.

 

Die Aufgabe der Studierenden (Andreas Dimmler, Kathrin Grissemann, Antje Heyn, David Parrat, Fides Maria Sigeneger und Sarah Leugger) bestand darin, mit Plakaten, Animationen und einer Website auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.

 

Das gesamte Projekt kan unter www.im-film.info angesehen werden!

 

Die Filme:

 

Jacques Tati, Mon oncle (Frankreich, 1958)

Einführung: Stefan Koppelkamm

 

Michelangelo Antonioni: Il deserto rosso (Italien, 1964)

Einführung: Walter Scheiffele

 

King Vidor, The Fountainhead (USA, 1949)

Einführung: Sissi Tax

 

Peter Weir, The Truman Show (USA, 1998)

Einführung: Matthias Remmele

 

Peter Kahane, Die Architekten (DDR, 1990)

Einführung: Wolfgang Scholz

 

René Clair, A nous la liberté (Frankreich, 1931)

Einführung: Joachim Ruckhäberle

Teilnehmer Andreas Dimmler, Kathrin Grissemann, Antje Heyn, Fides-Maria Sigeneger
ProjektkategorieSemesterprojekt
www.im-film.info
www.im-film.info
Website zur Filmreihe
Alle Rechte vorbehalten