Summer Semester 2014,

tap

Produzent-Konsument-Schnittstellen für „verpackungsfreie“ Verbrauchermärkte

 

entwickelt in Kooperation mit Original Unverpackt, Berlin als Teil meiner MA Thesis

 

Das Konzept der verpackungsfreien Konsumgüterlogistik

basiert maßgeblich auf möglichst kurzen Lieferwegen, manuellem Handling auf den Verkaufsflächen und Selbstbedienung der Kunden.

Die Schnittstellen zwischen den Großgebinden und den mitgebrachten Kundengefäßen sind ökonomisch hoch relevant für das Retailkonzept.

 

Die Idee hinter tap besteht im direkten Anzapfen statt Umfüllen der Transportgebinde:

Für das Ladenpersonal verringert sich damit der Aufwand von Neubefüllung und Reinigung bei solchen Schnittstellen erheblich. Auch der Wartungsaufwand reduziert sich auf ein Minimum.

 

Für den Kunden werden außerdem die Versorgungswege unmittelbar und mit allen Sinnen erfahrbar. Damit begibt sich das gesamte Geschäftskonzept

auf eine völlig neue Ebene

der Transparenz.

Participants Lukas Hofmann
Supervision Prof. Barbara Schmidt
Project categoryDiploma
tap - Bedienoberfläche
tap - Bedienoberfläche
Absperrschieber und Pumpbügel der Dosierspender für Schüttgut und Flüssigkeiten/Pasten
All rights reserved Lukas Hofmann
tap – rendering
tap – rendering
tap – Dosierspender zur Warenausgabe im verpackungsfreien Verbrauchermarkt
All rights reserved Lukas Hofmann
tap Mockup
tap Mockup
Mockup: Graupappe, gelasert und geformt
No License