, Pressestelle

Statement zu rassistischen Übergriffen

Statement zu rassistischen Übergriffen auf internationale Studierende

 

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat es vermehrt fremdenfeindliche, rassistische Übergriffe auf unsere Studierenden gegeben, denen eine asiatische Herkunft unterstellt wird. Darüber ist die Hochschulleitung - und mit ihr alle Hochschulmitglieder - entsetzt und sieht sich in Anbetracht der Vorkommnisse zu einer klaren Positionierung veranlasst:

 

Die weißensee kunsthochschule berlin verurteilt jegliche Form rassistischer und diskriminierender Angriffe auf ihre Studierenden und andere Hochschulangehörige. Unsere Solidarität gilt den Betroffenen, die ausgegrenzt, angegriffen, verletzt oder beleidigt werden. Wir verurteilen solche Angriffe.

 

Die weißensee kunsthochschule berlin ist stolz auf die kulturelle Vielfalt ihrer Studierendenschaft. Der Anteil internationaler Studierender liegt aktuell bei insgesamt 38 %. Unsere Studierenden bereichern durch ihre unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen und Hintergründe Lehre und Hochschulleben; unter anderem bringen sie Fragestellungen ein, die unseren eigenen Erlebnis-Horizont öffnen, ihre Arbeiten bereichern unsere Gesellschaft.

 

Leonie Baumann, Rektorin

Supervision Leonie Baumann
Project categoryInformation
Zeichnung Alex Jordan
Zeichnung Alex Jordan

All rights reserved Alex Jordan