Winter Semester 2009 / 2010, Fine Arts / Painting

SPIRITS

La Chose zeigt SPIRITS - 23 zeitgenössische Positionen zum Unfassbaren

 

Mit: Kathleen Alisch, Marc Brandenburg, Claudia Dorfmüller, Shannon Finley, Sid Gastl, Lola Göller, Rama Gottfried, Constantin Hartenstein, Hideaki Idetsuki, Seungyoun Lee, Theo Ligthart, Lilli&Lola, Antje Majewski, Alex Neuschäfer, Aleksandar Pertemov, Sophia Pompéry, Sophie Reinhold, Julien Rouvroy, Benjamin Rubloff, Betti Scholz, Juliane Solmsdorf, Moritz Stumm, Imke Wagener

 

Opening: 23.10.2009, 19 Uhr

Ausstellung: 24.10. - 27.10.2009, 12 - 20 Uhr

Stadtbad Wedding, Gerichtstr. 65, Berlin

www.lachoseprojects.com

 

LA CHOSE

 

Die Ausstellung Spirits wird von der Künstlergruppe La chose organisiert und kuratiert.

Kunst an besonderen Orten zu zeigen, abseits von Galerien und kulturellen Institutionen und verschiedenste Künstler zusammen zu bringen, war die Idee, die La chose im Jahr 2009 zu einer Gruppe werden ließ. Sie setzt sich temporär zusammen aus den Künstlern: Julien Rouvroy, Betti Scholz, Lola Göller und Benjamin Rubloff. La chose versteht sich nicht als feste Institution. Die Zusammensetzung der Gruppe kann sich je nach Idee und Projekt verändern.

 

SPIRITS

 

Mit dem Wunsch Ausstellungen zu machen, deren Präsenz und Atmosphäre aus einem Zusammenspiel von Schauplatz und Kunstwerken entsteht, fand La chose die geeignete Bühne für ihre erste Ausstellung: Das 1907 erbaute und nun seit acht Jahren stillgelegte Stadtbad Wedding.

Diese sonderbare Kulisse, mit ihrem rauhen, labyrinth-artigen Charakter, macht es möglich, die gezeigten Arbeiten nicht nur hinsichtlich ihrer intrinsischen Eigenschaften wahrzunehmen, sondern auch ihre vielfältigen Bezüge zum Raum zu erkennen.

Die 1600 qm große Fläche der Wannen- und Brausebäder und des Pools umfasst unterschiedlichste Räume in den Größen von 2 qm bis 400 qm in denen Malerei, Fotografien, Zeichnungen, Videoarbeiten und Installationen gezeigt werden.

Wichtig war es den Ausstellungsmachern dabei, nicht jede mögliche Freifläche zu nutzen, sondern Leerstellen zu zu lassen, die den Raum an sich als Original beibehalten.

Hierbei bezieht sich die kuratorische Position auf kein, den Betrachter anleitendes oder führendes, Konzept. Der kuratorische Schwerpunkt liegt vielmehr in der genauen Auswahl der Künstler, der Werke und des Ortes. Die Werke die La chose in Spirits präsentiert, stehen sowohl unter sich, mit dem Ausstellungsort und dem Titel in einem offenen Dialog.

Der Ausstellungstitel ruft Assoziationen hervor, die von Geistern über Vorfahren bis hin zum Rausch reichen. Die gezeigten Arbeiten bewegen sich entlang der Umrisse des Skurrilen und Unscharfen, des Fiktiven und Realen, des Geträumten und Erinnerten und untersuchen Themen wie das Andere, das Phänomenologische und das Vergängliche.

 

 

Kontakt: Betti Scholz, Hobrechtstr. 43, 12047 Berlin, betti.scholz@yahoo.de (+49) 0163-7692772

Project categoryProject Project subjects Fine Arts / Painting
wannenkabinen.jpg
wannenkabinen.jpg

All rights reserved
pool.jpg
pool.jpg

All rights reserved
kabine.jpg
kabine.jpg

All rights reserved
flyer.back.jpg
flyer.back.jpg

All rights reserved
Poster.Spirits.jpg
Poster.Spirits.jpg

All rights reserved
32mFlur.jpg
32mFlur.jpg

All rights reserved
kabine2.jpg
kabine2.jpg

All rights reserved