Sommersemester 2018,

Monica

Cepand Yegani

 

 

 

Cloudbasierte Sprachassistenten wie Amazon Alexa und Google Home beeinflussen das Sprachverhalten ihrer Nutzer. Diese passen ihre Wortwahl, Satzbau und Intonation den Vorgaben der jeweiligen Smart Speaker an. Aktuelle Studien zeigen, wie die häufig explizite, kalte und hierarchische Sprache sich dabei mehr oder weniger schleichend auf die zwischenmenschliche Kommunikation überträgt. Damit hält – so der Vorwurf – ein ganz bestimmtes, von Firmen programmiertes Sprachverhalten Einzug in den Alltag.

 

Der Lösungsansatz in diesem Projekt basiert auf einer KI-basierten Sprachassistentin, Monica, die die Wahrnehmung ihrer Nutzer für Formulierungen, Intensität und Intonation schärft. Monica begleitet ihre Nutzer durch den Alltag, hört mit, analysiert und interveniert, wenn das Sprachverhalten als zu explizit und hart bewertet wird. Durch KI-Algorithmen lernt Monica das Sprachverhalten immer besser zu analysieren und kann personalisiert und empathisch auf ihre Nutzer eingehen. Weitergedacht ist Monica in der Lage über die Sprachanalyse in Echtzeit nicht allein die Sprachinhalte, sondern auch die Gefühlsdimensionen (Valenz, Potenz und Erregung) eines Menschen zu analysieren und Feedback, Unterstützung und Rat bei spezifischen emotionalen Zuständen zu geben.

Project categorySemester Project
Monica
Monica

All rights reserved
Journey
Journey

All rights reserved