Wintersemester 2018/2019, Theory and History Kunstvermittlung

Labor Nobel o.T.

Das LABOR NOBEL bietet sechs Studierenden die Möglichkeit in der Januarprojektwoche der Alfred-Nobel-Schule vom 25. - 31. Januar 2019 Projekte mit Jugendlichen durchzuführen. Im Team mit Pädagog*innen werden partizipative, künstlerisch-gestalterische Mittlungsprojekte im Kontext zeitgenössischer Kunst konzipiert und durchgeführt.

 

Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung von künstlerischen (Ver-)Mittlungskonzepten gelegt, die in einem Spannungsfeld des Dreiecks – eigene künstlerisch-gestalterische Position – Partizipation der Akteur*innen – konzeptuelle Ansätze zeitgenössischer Kunst – liegen. Die Möglichkeit mit künstlerisch-gestalterischer Arbeit Veränderung in Systemen und Räumen zu bewirken, wird untersucht und das Potenzial fachgebietsübergreifender Teamarbeit dafür genutzt.

 

Die begleitende Seminararbeit gliedert sich in drei Phasen. In der Recherche- und Entwicklungsphase präsentieren die Teilnehmenden Arbeiten, Werke und Projekte aus ihren Fachgebieten. Der Erfahrungsbericht aus dem Labor Nobel 2018 wird vorgestellt. Künstlerische und qualitative Methoden der Recherche, sowie Methoden der künstlerischen Forschung, der Dokumentation und der Präsentation werden gemeinsam recherchiert und diskutiert.

 

Die gesammelten Erfahrungen gelangen in einen Austausch zwischen den Akteur*innen unterschiedlicher Lebensbereiche und Arbeitskontexte, um Formen der Zusammenarbeit sicht- und verhandelbar zu machen.

 

Das LABOR NOBEL ist eine Zusammenarbeit der Kunsthochschule mit der Alfred-Nobel-Schule Neukölln und dem Landesprogramm ‘Kulturagenten für kreative Schulen Berlin’.

Participants Dachil Sado, Mona Lina Schmidtke, Birgit Kunz, Randi Becker
Supervision Prof. Mona Jas
Project categorySemester Project Project subjects Theory and History