Sommersemester 2019, Fine Arts / Sculpture Bildhauerei_Startseite

Glücklich unterwegs...und frei!

Interventions in public space / Bildhauerei KHB Weissensee in the ruins of the church in Ganzer (Wusterhausen/Dosse/Brandenburg) dedicated to Fontane.200

 

 

Works by: Florentina Abendstein - Jin Choi - Katya Elizarova - Lydia Belevich - Alexa Herman - Zoi Johansson - Isu Donggeon Kim - Gabriela Lesmes - Marié Nobematsu-Le Gassic - Hlín Ólafsdóttir - Emmanuel Pidre - Cleo Towers - Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan - Cassandra Wideman

 

EN/DE :

 

In a historic village in Brandenburg, Ganzer, in a rich cultural landscape, students of the Weissensee academy of art berlin work on various artistic interventions during a week in June 2019. Providing inspiration, along with the typical Brandenburg village landscape with its church ruin, references to the literature of Theodor Fontane, who described the area 150 years ago and made it accessible to the public. He was the most important German writer of realism.

 

The starting point is a quote: "It is and remains a happiness, perhaps the highest, to be able to breathe freely". For some, Fontane's sense of the concept of freedom is the motivation and contrast of their artistic autonomy to be developed today.

 

The interventions, sculptural constructions and artistic projections will be set up during a one-week symposium from 17 to 22 June 2019. On Wednesday morning, June 19th from 9:30 there will be a matinee with Roland Berbig. He is Professor of Modern German Literature at Humboldt University and a connaisseur of Fontane's work. The students will talk to him about the concept of freedom. On Saturday, the 22nd of June 2019 at 17 o'clock the exhibition will be opened. The interventions will remain on display until October 31st 2019

 

Supervising professor of the weissensee academy art berlin is Hannes Brunner as well as with the support of the artist Ulrike Mohr, Berlin

____________________

SINGLE PROJECTS:

 

1.

Florentina Abendstein

 

Ganzer Fisch

„Ganzer Fisch“ is an open performative installation: The citizens of Ganzer are invited to explore the ideas of both belonging to a community and displacement.

It features a fish made out of glass (approx. 0,25 x 0,05 x 0,05 m)

and a multitude of handwritten letters with ink on paper in

paper envelopes (approx. 0,15 x 0,08 m)

 

2.

Lydia Belevich

 

o.T. / Broken House

A contemporary-flesh house contrasting depictions by me and Theodor Fontane. Under the topic - A Berlin Novel.

»At the junction of the Kurfürstendamm and the Kurfürstenstrasse, diagonally across from the Zoological Garden, there still remained, about the middle of the seventies, a large market-garden, extending towards the open country. The little house belonging to this property had but three windows, and was set about a hundred steps back in a front garden; yet in spite of its small size and its secluded position, it could be plainly seen from the road that ran past. But all else that belonged to the place, and indeed formed the principal part of it, was hidden behind this little dwelling as if by the side-scenes of a theatre, and only a little red and green painted tower with a half broken dial beneath its peak (nothing remained of the clock itself) gave one a hint, that behind this coulisse something more must be hidden, a hint which was confirmed from time.However, nothing seemed to have been purposely hidden, and yet everyone who came along the road at the time when our story begins, had to be satisfied with a glimpse of the little house with its three windows and of a few fruit trees that stood in the front garden.« (Theodor Fontane. Under the topic - A Berlin Novel. Novel; First chapter)

Mixed materials, fake leather, leather, 1,60 x 0,55 x 0,80 m

 

 

3.

Jin Choi

 

Statue, statue, statue

The perspective of Jin Choi on a statue of Fontane has been changed in the course of this exhibition.

Some people in Korea have a memorial service. It´s not just for them to remember their family -

they regard them as consolation for their ancestors. When bad things keep happening, they think the ancestors might be angry and endanger them. The most common statue in Korea is that of Buddha or Jesus. Some Buddhists put Buddha statues on their commemorative table.

The installation of 13 Fontane statues might be for a person who was highly respected and honored.

13 busts made out of wax piled as a pyramid melting down over the period of the exhibition.

 

4.

Katya Elizarova

 

I am waiting for a train

In the classic novels of the late 19th century, the plot of a woman suffering within the framework of the patriarchal society goes as a clear line through the work of most famous writers. While the esteemed thinkers subconsciously feel the need for change in society, impressionist artists merge the image of a woman together with flowers and beautiful landscapes. In the project “I'm waiting for a train,” I’m reminding the fatal outcome of women's fate (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina) through the lens of post-feminism and grotesque imitation of the masters of impressionism. 

 

5.

Alexa Herman

 

Realist Reality

Inspired by Fontane´s approach to writing Realism, Realist Reality is a multidisciplinary writing project with the shared goal of articulating a truth.

The work can be accessed through visiting the informational sculptural gravestone located in the former graveyard and by scanning a QR code or visiting the website realistreality.myportfolio.com.

 

 

6.

Zoi Johansson

 

Urban/Rural-Duel

An intriguing duel!

The countryside vs. the city, which one will win?

When the intellectuals are benched, the physical settlement can begin.

Come join!

Dimensions: approx. 1,5 x 1,0 x 2,0 m

Material: Chicken wire, plaster, clothes

Urban / Rural-Duell

 

7.

Isu Donggeon Kim

 

Letter of Rescue / Brief der Rettung

Elsa von Freytag-Loringhoven sends Effi Briest a imaginative letter to save her out of her misery. For her rescue though she she needs to follow Elsa’s instructions and find her way out. The audience can discover and read the letters in the four aluminum suitcases spread out in the area.

The location of the first box is the ruin.

 

8.

Gabriela Lesmes

 

A Serene Tradition of Healing

A path of around 27,3 km of „Calendula Officinalis“ (Marigold) is made between Neuruppin the town where Theodor Fontane was born and Wusterhausen the municipality in the Ostprignitz-Ruppin district. Throughout the path the walker will find stations with different objects to recover and contemplate the view, the walk or life. The work is a process made from walking and planting seeds.

 

9.

Marié Nobematsu-Le Gassic

 

Negative Solid

This work engages Fontane’s curiosity about our surrounding environment, but through a modern dimensionality rather than a descriptive or narrative capacity. The underlying concern is the aestheticization of ruin, and more critically: Why, historically, does our interest lie in the object or structure that remains rather than the space as a volume (i.e. the negative space)? Through the gesture of a negative solid derived through the extension of the sapes of the two windows of this ruin, the viewer might begin to question: What does this mean for new form, or can it even be construed as “new,” given its status as a ruin? - Measurements: 1,10 x 2,30 x 10,00 m

 

10.

Hlín Ólafsdóttir

 

"Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben"

In a wild field a 5 meter high seat grows tall; a towering seat in the middle of Ganzer.

The relationship between man and the world and the meaning that the environment had for the individual was an important topic of Fontane. He interpreted reality in the way so that beauty became the center concern; "Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben".  

Like Fontane who observed sceneries and people in their daily routines this lofty seat offers a scenic view over the village and down on it´s villagers.

 

11.

Emmanuel Pidre

 

Discipline and Punish

A metal structure installed in the outdoor space meant to represent our relationship towards nature in terms of the tendency of human kind to structurate, systematise and oppress.

 

12.

Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan

 

Oszillation

During the week before the opening at Ganzer, the soundscape of the surrounding was recorded and archived. And the recordings are the base for the experimental jam session, in which sound is reinterpreted, resampled and manipulated with the help of analog and digital equipment. The iterative process is performed on the opening day.

The focus lays on biographical habits of acoustic perception and the observation of the anthropomorphized nature and surrounding. The recordings of the performance is then accessible as sound installation during the exhibition hours.

 

13.

Cleo Kempe Towers

 

Jupiter

A healing space is created, shrine and altar for the planet of Jupiter as it is retrograde (April-Aug).

When a planet is retrograde, we are invited to look closer at our internal work and practice rituals of healing.

I am interested in performing different rituals speaking to the inner five moons of Jupiter, and to the elements of nature. I am interested in working with the energy fields that are already present at the site, and I want to ask the earth, the universe and Jupiter for consent in manifesting healing through energetic site specific work. Mixed media and various symbols

 

14.

Cassandra Wideman

 

Continuum

A sculpture exploring the harnessing of solar cells to power a light sculpture built into a silicone structure incorporating elements of selenite (moonstone). Aiming to speak towards the larger transference of energy, beyond both an individual and larger social experience.

 

 

-----------------------------------------------

Glücklich unterwegs … und frei

- Ein Fontane-Kunstprojekt

 

In einem geschichtsträchtigen Dorf in Brandenburg, Ganzer, in einer reichen Kulturlandschaft arbeiten Studierende der Weissensee Kunsthochschule während einer Woche im Juni 2019 an verschiedenen künstlerischen Interventionen. Inspiration bieten, nebst der typisch brandenburgischen Dorflandschaft mit seiner Kirchenruine, Bezüge zum literarischen Werk von Theodor Fontane, der vor 150 Jahren die Gegend beschrieben hat und sie der Öffentlichkeit zugänglich machte. Er war der bedeutendste deutsche Schriftsteller des Realismus.

 

Als Ausgangspunkt dient ein Zitat: »Es ist und bleibt ein Glück, vielleicht das Höchste, frei atmen zu können«. Für einige bildet Fontanes Sinn zum Freiheitsbegriff Motivation und Kontrast ihrer heute zu entwickelnden künstlerischen Autonomie.

 

Die Interventionen, skulpturalen Bauten und künstlerischen Projektionen werden während eines einwöchigen Symposiums vom 17. bis zum 22. Juni 2019 aufgebaut. Am Mittwochmorgen, 19.Juni ab 9:30 findet eine Matinée mit Roland Berbig statt. Er ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Humboldt Universität und ein Kenner Fontanes Werk. Die Studierenden werden sich mit ihm über den Begriff der Freiheit unterhalten. Am Sonnabend, den 22.Juni 2019 um 17 Uhr wird die Ausstellung eröffnet.

Die Interventionen werden bis zum 31.Oktober zu sehen sein.

 

Betreuender Professor der weißensee kunsthochschule berlin ist Hannes Brunner mit Unterstützung der Künstlerin Ulrike Mohr, Berlin

 

Arbeiten von: Florentina Abendstein - Jin Choi - Katya Elizarova - Lydia Belevich- Alexa Herman - Zoi Johansson - Isu Donggeon Kim - Gabriela Lesmes - Marié Nobematsu-Le Gassic - Hlín Ólafsdóttir - Emmanuel Pidre - Cleo Towers - Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan - Cassandra Wideman

 

——————————

EINZELNE PROJEKTE

 

1.

Florentina Abendstein

 

Ganzer Fisch

„Ganzer Fisch“ ist eine offene performative Installation: Die Bürger*innen von Ganzer sind eingeladen, Ideen von Zugehörigkeit zu oder Vertreibung aus einer Gemeinschaft zu erkunden.

Ein Fisch aus Glas (ca. 0,25 x 0,05 x 0,05 m) und eine Vielzahl handgeschriebener Briefe mit Tinte auf Papier in Papierumschlägen (ca. 0,15 x 0,08 m) werden gezeigt.

 

2.

Lydia Belevich

 

o.T. / Broken House

Ein Haus aus zeitgenössischem Fleisch mit kontrastierenden Darstellungen von mir und Theodor Fontane.

Unter dem Thema - Ein Berliner Roman.

»An dem Schnittpunkte von Kurfürstendamm und Kurfürstenstraße, schräg gegenüber dem »Zoologischen«, befand sich in der Mitte der siebziger Jahre noch eine große, feldeinwärts sich erstreckende Gärtnerei, deren kleines, dreifenstriges, in einem Vorgärtchen um etwa hundert Schritte zurückgelegenes Wohnhaus, trotz aller Kleinheit und Zurückgezogenheit, von der vorübergehenden Straße her sehr wohl erkannt werden konnte. Was aber sonst noch zu dem Gesamtgewese der Gärtnerei gehörte, ja die recht eigentliche Hauptsache derselben ausmachte, war durch eben dies kleine Wohnhaus wie durch eine Kulisse versteckt, und nur ein rot und grün gestrichenes Holztürmchen mit einem halb weggebrochenen Zifferblatt unter der Turmspitze (von Uhr selbst keine Rede) ließ vermuten, daß hinter dieser Kulisse noch etwas anderes verborgen sein müsse, welche Vermutung denn auch in einer von Zeit zu Zeit aufsteigenden, das Türmchen umschwärmenden Taubenschar und mehr noch in einem gelegentlichen Hundegeblaff ihre Bestätigung fand. Wo dieser Hund eigentlich steckte, das entzog sich freilich der Wahrnehmung, trotzdem die hart an der linken Ecke gelegene, von früh bis spät aufstehende Haustür einen Blick auf ein Stückchen Hofraum gestattete. Überhaupt schien sich nichts mit Absicht verbergen zu wollen, und doch mußte jeder, der zu Beginn unserer Erzählung des Weges kam, sich an dem Anblick des dreifenstrigen Häuschens und einiger im Vorgarten stehenden Obstbäume genügen lassen.« (Theodor Fontane. Irrungen, Wirrungen. Roman; Erstes Kapitel) Verschiedene Materialien, Kunstleder, Leder, 1,60 x 0,55 x 0,8 m

 

3.

Jin Choi

 

Statue, statue, statue

Die Perspektive Jin Chois gegenüber einer Statue von Fontane hat sich im Verlauf dieser Ausstellung geändert.

Einige Menschen in Korea haben eine Gedenkfeier. Sie ist nicht nur für sie, um sich an ihre Familie zu erinnern -

sie betrachten sie als Trost für ihre Vorfahren. Wenn immer wieder schlimme Dinge passieren, denken sie, die Vorfahren könnten wütend sein und sie in Gefahr bringen. Die in Korea gebräuchlichste Statue ist die von Buddha oder Jesu. Einige Buddhisten stellen Buddha Statuen auf ihren Gedenktisch. Die Installation von 13 Fontane-Statuen kann für einen Menschen sein, der sehr geachtet und geehrt wurde. - 13 Wachsbüsten zu einer Pyramide aufgebaut, die über den Zeitraum der Ausstellung ineinander verschmelzen.

 

4.

Katya Elizarova

 

I am waiting for a train

In den klassischen Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt "Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).

 

5.

Alexa Herman

 

Realist Reality

Inspiriert von Fontanes Ansatz, eine Realität zu beschreiben, ist „Realist Reality“ ein multidisziplinäres Schreibprojekt mit dem über Internet-Nutzer verbundenen Ziel, eine Wahrheit zu artikulieren. Der Zugriff auf das Geschriebene erfolgt durch das Scannen des auf einem künstlichen Skulpturengrabstein angebrachten QR-Codes. Er steht nahe eines richtigen Grabsteins auf dem ehemaligen Friedhof. realistreality.myportfolio.com

 

6.

Zoi Johansson

 

Urban/Rural-Duell

Ein faszinierendes Duell!

Die Landschaft gegen die Stadt, welche gewinnt man?

Wenn die Intellektuellen auf dem Prüfstand stehen, kann die physische Lösung beginnen.

Komm, mach mit! Abmessungen: ca. 1,5 x 1,0 x 2,0 m Material: Maschendraht, Gips, Kleidung

 

7.

Isu Donggeon Kim

 

Letter of Rescue / Brief der Rettung

Elsa von Freytag-Loringhoven schickt Effi Briest einen imaginären Brief, um sie vor ihrem Elend zu bewahren. Dazu muss sie Elsas Anweisungen befolgen und ihren Weg finden. Das Publikum kann diese Briefe in den, über das Gelände verstreuten, vier Aluminiumkoffern erkunden und lesen.

Der Ort des ersten Koffers ist in der Kirchenruine.

 

8.

Gabriela Lesmes

 

A Serene Tradition of Healing

„Eine ruhige Tradition des Heilens“ ist ein rund 27,3 km langer Weg der „Calendula Officinalis“ (Ringelblume) zwischen Neuruppin, dem Geburtsort von Theodor Fontane, und Wusterhausen, der Gemeinde im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Auf dieser Strecke findet der Wanderer Stationen mit verschiedenen Objekten um die Aussicht zu geniessen und den Weg oder das Leben zu betrachten. Die Arbeit macht den Prozess des Gehens und Pflanzens von Samen sichtbar.

 

 

9.

Marié Nobematsu-Le Gassic

 

Negative Solid

Die Arbeit beschäftigt sich mit Fontanes Neugierde für unsere Umgebung, allerdings eher durch eine moderne Dimension und nicht durch eine beschreibende oder erzählende. Die der Arbeit zu Grunde liegende Aufmerksamkeit gilt der Ästhetisierung von Ruinen, und noch kritischer: Warum schauen wir, historisch gesehen, eher auf das Objekt oder die Struktur und weniger auf den Raum als Volumen (d.H. den negativen Raum)? Durch die Geste eines von einem Fenster zum anderen gewachsenen Körpers in der Ruine kann sich der Betrachter fragen: Was bedeutet das für eine neue Form, oder kann sie angesichts ihres Status als Ruine sogar als „neu“ interpretiert werden? Abmessungen: 1,10 x 2,30 x 10,00 m

 

10.

Hli­n Olafsdottir

 

"Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben"

In einem offenen Feld steht ein Sitz in fünf Meter Höhe; ein Turmsitz in der Mitte von Ganzer.

Die Beziehung zwischen Menschen, Welt und deren Bedeutung, welche die Umwelt für den Einzelnen hat, war für Fontane von grosser Bedeutung.

Er interpretierte Schönheit so, dass sie im Mittelpunkt steht. "Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben".

Wie Fontane, der Landschaften und Menschen bei ihren täglichen Routinen beobachtete, bietet dieser hohe Sitz einen malerischen Blick über das Dorf und auf die Dorfbewohner*innen.

 

11.

Emmanuel Pidre

 

Discipline and Punish

Eine im Außenraum installierte Metallstruktur soll unser Verhältnis zur Natur in Bezug auf die Tendenz der menschlichen Art zur Strukturierung, Systematisierung und Unterdrückung darstellen.

 

12.

Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan

 

Oszillation

Während der Woche vor der Eröffnung in Ganzer sind die Geräusche der Umgebung aufgenommen und archiviert worden. Diese bilden die Grundlage für die experimentelle Jam Session, in welcher Töne interpretiert, gesamplet und manipuliert werden. Der Prozess der Wiederholung wird am Abend der Eröffnung als Performance präsentiert.

Der Fokus richtet sich nach den biographischen Gewohnheiten und den Beobachtungen der anthromorphisierten Natur und Umgebung. Während der Ausstellung wird die Aufnahme der Performance als Soundinstallation abgespielt.

 

 

13.

Cleo Kempe Towers

 

Jupiter

Ein Heilungsraum wird gestaltet, ein Schrein und ein Altar für den Planeten Jupiter, während der Zeit seiner Rückläufigkeit (April-August).

Wenn ein Planet retrograd ist, sind wir eingeladen, unsere innere Arbeit näher zu betrachten und Heilrituale zu praktizieren.

Anhand der Arbeit mit Energiefeldern, die bereits vor Ort vorhanden sind, soll die Erde, das Universum und Jupiter um Zustimmung gebeten werden, Heilung durch energetische ortsspezifische Handlung zu manifestieren. - Verschiedene Materialien und Symbole

 

 

14.

Cassandra Wideman

 

Continuum

Eine Skulptur beherbergt eine Solarzelle, die eine Silikonstruktur als Lichtplastik speist. Sie verkörpert Elemente des Selenite (Mondstein). Ziel ist die erweiterte Transferenz von Energie über ein individuelles und und grösseres soziales Experiment hinaus.

 

+++++

Project categoryProject Project subjects Fine Arts / Sculpture
Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan
Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan

All rights reserved KE
Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan
Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan
Oszillation
Während der Woche vor der Eröffnung in Ganzer sind die Geräusche der Umgebung aufgenommen und archiviert worden. Diese bilden die Grundlage für die experimentelle Jam Session, in welcher Töne interpretiert, gesamplet und manipuliert werden. Der Prozess der Wiederholung wird am Abend der Eröffnung als Performance präsentiert.
Der Fokus richtet sich nach den biographischen Gewohnheiten und den Beobachtungen der anthromorphisierten Natur und Umgebung. Während der Ausstellung wird die Aufnahme der Performance als Soundinstallation abgespielt.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan
Jan Robert von Raußendorf/Dachil Sado/Diwali Hasskan
Oszillation
Während der Woche vor der Eröffnung in Ganzer sind die Geräusche der Umgebung aufgenommen und archiviert worden. Diese bilden die Grundlage für die experimentelle Jam Session, in welcher Töne interpretiert, gesamplet und manipuliert werden. Der Prozess der Wiederholung wird am Abend der Eröffnung als Performance präsentiert.
Der Fokus richtet sich nach den biographischen Gewohnheiten und den Beobachtungen der anthromorphisierten Natur und Umgebung. Während der Ausstellung wird die Aufnahme der Performance als Soundinstallation abgespielt.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Cleo Kempe Towers
Cleo Kempe Towers
Jupiter
Ein Heilungsraum wird gestaltet, ein Schrein und ein Altar für den Planeten Jupiter, während der Zeit seiner Rückläufigkeit (April-August).
Wenn ein Planet retrograd ist, sind wir eingeladen, unsere innere Arbeit näher zu betrachten und Heilrituale zu praktizieren.
Anhand der Arbeit mit Energiefeldern, die bereits vor Ort vorhanden sind, soll die Erde, das Universum und Jupiter um Zustimmung gebeten werden, Heilung durch energetische ortsspezifische Handlung zu manifestieren. - Verschiedene Materialien und Symbole
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Cleo Kempe Towers
Cleo Kempe Towers
Jupiter
Ein Heilungsraum wird gestaltet, ein Schrein und ein Altar für den Planeten Jupiter, während der Zeit seiner Rückläufigkeit (April-August).
Wenn ein Planet retrograd ist, sind wir eingeladen, unsere innere Arbeit näher zu betrachten und Heilrituale zu praktizieren.
Anhand der Arbeit mit Energiefeldern, die bereits vor Ort vorhanden sind, soll die Erde, das Universum und Jupiter um Zustimmung gebeten werden, Heilung durch energetische ortsspezifische Handlung zu manifestieren. - Verschiedene Materialien und Symbole.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Cleo Kempe Towers
Cleo Kempe Towers
Jupiter
Ein Heilungsraum wird gestaltet, ein Schrein und ein Altar für den Planeten Jupiter, während der Zeit seiner Rückläufigkeit (April-August).
Wenn ein Planet retrograd ist, sind wir eingeladen, unsere innere Arbeit näher zu betrachten und Heilrituale zu praktizieren.
Anhand der Arbeit mit Energiefeldern, die bereits vor Ort vorhanden sind, soll die Erde, das Universum und Jupiter um Zustimmung gebeten werden, Heilung durch energetische ortsspezifische Handlung zu manifestieren. - Verschiedene Materialien und Symbole
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Cleo Kempe Towers
Cleo Kempe Towers
Jupiter
Ein Heilungsraum wird gestaltet, ein Schrein und ein Altar für den Planeten Jupiter, während der Zeit seiner Rückläufigkeit (April-August).
Wenn ein Planet retrograd ist, sind wir eingeladen, unsere innere Arbeit näher zu betrachten und Heilrituale zu praktizieren.
Anhand der Arbeit mit Energiefeldern, die bereits vor Ort vorhanden sind, soll die Erde, das Universum und Jupiter um Zustimmung gebeten werden, Heilung durch energetische ortsspezifische Handlung zu manifestieren. - Verschiedene Materialien und Symbole.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Emmanuel Pidre
Emmanuel Pidre
Discipline and Punish
Eine im Außenraum installierte Metallstruktur soll unser Verhältnis zur Natur in Bezug auf die Tendenz der menschlichen Art zur Strukturierung, Systematisierung und Unterdrückung darstellen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Emmanuel Pidre
Emmanuel Pidre
Discipline and Punish
Eine im Außenraum installierte Metallstruktur soll unser Verhältnis zur Natur in Bezug auf die Tendenz der menschlichen Art zur Strukturierung, Systematisierung und Unterdrückung darstellen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Emmanuel Pidre
Emmanuel Pidre
Discipline and Punish
Eine im Außenraum installierte Metallstruktur soll unser Verhältnis zur Natur in Bezug auf die Tendenz der menschlichen Art zur Strukturierung, Systematisierung und Unterdrückung darstellen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Emmanuel Pidre
Emmanuel Pidre
Discipline and Punish
Eine im Außenraum installierte Metallstruktur soll unser Verhältnis zur Natur in Bezug auf die Tendenz der menschlichen Art zur Strukturierung, Systematisierung und Unterdrückung darstellen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Florentina Abendstein
Florentina Abendstein
Ganzer Fisch
„Ganzer Fisch“ ist eine offene performative Installation: Die Bürger*innen von Ganzer sind eingeladen, Ideen von Zugehörigkeit zu oder Vertreibung aus einer Gemeinschaft zu erkunden.
Ein Fisch aus Glas (ca. 0,25 x 0,05 x 0,05 m) und eine Vielzahl handgeschriebener Briefe mit Tinte auf Papier in Papierumschlägen (ca. 0,15 x 0,08 m) werden gezeigt.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Auf dem Weg zur Kirchenruine
Auf dem Weg zur Kirchenruine
Als Ausgangspunkt dient ein Zitat: »Es ist und bleibt ein Glück, vielleicht das Höchste, frei atmen zu können«. Für einige bildet Fontanes Sinn zum Freiheitsbegriff Motivation und Kontrast ihrer heute zu entwickelnden künstlerischen Autonomie.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Hlín Ólafsdóttir
Hlín Ólafsdóttir
\"Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben\"
In einem offenen Feld steht ein Sitz in fünf Meter Höhe; ein Turmsitz in der Mitte von Ganzer.
Die Beziehung zwischen Menschen, Welt und deren Bedeutung, welche die Umwelt für den Einzelnen hat, war für Fontane von grosser Bedeutung.
Er interpretierte Schönheit so, dass sie im Mittelpunkt steht. \"Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben\".
Wie Fontane, der Landschaften und Menschen bei ihren täglichen Routinen beobachtete, bietet dieser hohe Sitz einen malerischen Blick über das Dorf und auf die Dorfbewohner*innen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Hlín Ólafsdóttir
Hlín Ólafsdóttir
\"Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben\"
In einem offenen Feld steht ein Sitz in fünf Meter Höhe; ein Turmsitz in der Mitte von Ganzer.
Die Beziehung zwischen Menschen, Welt und deren Bedeutung, welche die Umwelt für den Einzelnen hat, war für Fontane von grosser Bedeutung.
Er interpretierte Schönheit so, dass sie im Mittelpunkt steht. \"Die Schönheit ist da, man muss nur ein Auge dafür haben\".
Wie Fontane, der Landschaften und Menschen bei ihren täglichen Routinen beobachtete, bietet dieser hohe Sitz einen malerischen Blick über das Dorf und auf die Dorfbewohner*innen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Isu Donggeon Kim
Isu Donggeon Kim
Letter of Rescue / Brief der Rettung
Elsa von Freytag-Loringhoven schickt Effi Briest einen imaginären Brief, um sie vor ihrem Elend zu bewahren. Dazu muss sie Elsas Anweisungen befolgen und ihren Weg finden. Das Publikum kann diese Briefe in den, über das Gelände verstreuten, vier Aluminiumkoffern erkunden und lesen.
Der Ort des ersten Koffers ist in der Kirchenruine.

All rights reserved FG BILDHAUEREI
Isu Donggeon Kim
Isu Donggeon Kim
Letter of Rescue / Brief der Rettung
Elsa von Freytag-Loringhoven schickt Effi Briest einen imaginären Brief, um sie vor ihrem Elend zu bewahren. Dazu muss sie Elsas Anweisungen befolgen und ihren Weg finden. Das Publikum kann diese Briefe in den, über das Gelände verstreuten, vier Aluminiumkoffern erkunden und lesen.
Der Ort des ersten Koffers ist in der Kirchenruine.

All rights reserved FG BILDHAUEREI
Jin Choi
Jin Choi
Statue, statue, statue
Die Perspektive Jin Chois gegenüber einer Statue von Fontane hat sich im Verlauf dieser Ausstellung geändert.
Einige Menschen in Korea haben eine Gedenkfeier. Sie ist nicht nur für sie, um sich an ihre Familie zu erinnern -
sie betrachten sie als Trost für ihre Vorfahren. Wenn immer wieder schlimme Dinge passieren, denken sie, die Vorfahren könnten wütend sein und sie in Gefahr bringen. Die in Korea gebräuchlichste Statue ist die von Buddha oder Jesu. Einige Buddhisten stellen Buddha Statuen auf ihren Gedenktisch. Die Installation von 13 Fontane-Statuen kann für einen Menschen sein, der sehr geachtet und geehrt wurde. - 13 Wachsbüsten zu einer Pyramide aufgebaut, die über den Zeitraum der Ausstellung ineinander verschmelzen.
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Jin Choi
Jin Choi
Statue, statue, statue
Die Perspektive Jin Chois gegenüber einer Statue von Fontane hat sich im Verlauf dieser Ausstellung geändert.
Einige Menschen in Korea haben eine Gedenkfeier. Sie ist nicht nur für sie, um sich an ihre Familie zu erinnern -
sie betrachten sie als Trost für ihre Vorfahren. Wenn immer wieder schlimme Dinge passieren, denken sie, die Vorfahren könnten wütend sein und sie in Gefahr bringen. Die in Korea gebräuchlichste Statue ist die von Buddha oder Jesu. Einige Buddhisten stellen Buddha Statuen auf ihren Gedenktisch. Die Installation von 13 Fontane-Statuen kann für einen Menschen sein, der sehr geachtet und geehrt wurde. - 13 Wachsbüsten zu einer Pyramide aufgebaut, die über den Zeitraum der Ausstellung ineinander verschmelzen.

All rights reserved FG BILDHAUEREI
Jin Choi
Jin Choi
Statue, statue, statue
Die Perspektive Jin Chois gegenüber einer Statue von Fontane hat sich im Verlauf dieser Ausstellung geändert.
Einige Menschen in Korea haben eine Gedenkfeier. Sie ist nicht nur für sie, um sich an ihre Familie zu erinnern -
sie betrachten sie als Trost für ihre Vorfahren. Wenn immer wieder schlimme Dinge passieren, denken sie, die Vorfahren könnten wütend sein und sie in Gefahr bringen. Die in Korea gebräuchlichste Statue ist die von Buddha oder Jesu. Einige Buddhisten stellen Buddha Statuen auf ihren Gedenktisch. Die Installation von 13 Fontane-Statuen kann für einen Menschen sein, der sehr geachtet und geehrt wurde. - 13 Wachsbüsten zu einer Pyramide aufgebaut, die über den Zeitraum der Ausstellung ineinander verschmelzen.

All rights reserved FG BILDHAUEREI
Katya Elizarova
Katya Elizarova
I am waiting for a train
In den Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt \"Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Katya Elizarova
Katya Elizarova
In den Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt \"Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Katya Elizarova
Katya Elizarova
In den Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt \"Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Katya Elizarova
Katya Elizarova
In den Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt \\\"Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Katya Elizarova
Katya Elizarova
In den Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt \"Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Katya Elizarova
Katya Elizarova
In den Romanen des späten 19. Jahrhunderts geht die Handlung einer Frau, die im Rahmen der patriarchalischen Gesellschaft leidet, als klare Linie durch die Arbeit der berühmtesten Schriftsteller. Während die geschätzten Denker das Bedürfnis nach Veränderung in der Gesellschaft unbewusst spüren, verschmelzen impressionistische Künstler das Frauenbild mit Blumen und wunderschönen Landschaften. Aus der Sicht des Postfeminismus und der grotesken Nachahmung der Meister des Impressionismus erinnere ich mit diesem Projekt \"Ich warte auf einen Zug“ an den fatalen Ausgang der Frauenschicksale (Effie Brist, Madame Bovary, Anna Karenina).
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Alexa Herman
Alexa Herman
Realist Reality
Inspiriert von Fontanes Ansatz, eine Realität zu beschreiben, ist „Realist Reality“ ein multidisziplinäres Schreibprojekt mit dem über Internet-Nutzer verbundenen Ziel, eine Wahrheit zu artikulieren. Der Zugriff auf das Geschriebene erfolgt durch das Scannen des auf einem künstlichen Skulpturengrabstein angebrachten QR-Codes. Er steht nahe eines richtigen Grabsteins auf dem ehemaligen Friedhof. https://realistreality.myportfolio.com
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Alexa Herman
Alexa Herman
Realist Reality
Inspiriert von Fontanes Ansatz, eine Realität zu beschreiben, ist „Realist Reality“ ein multidisziplinäres Schreibprojekt mit dem über Internet-Nutzer verbundenen Ziel, eine Wahrheit zu artikulieren. Der Zugriff auf das Geschriebene erfolgt durch das Scannen des auf einem künstlichen Skulpturengrabstein angebrachten QR-Codes. Er steht nahe eines richtigen Grabsteins auf dem ehemaligen Friedhof. https://realistreality.myportfolio.com
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Marié Nobematsu-Le Gassic
Marié Nobematsu-Le Gassic
Negative Solid
Die Arbeit beschäftigt sich mit Fontanes Neugierde für unsere Umgebung, allerdings eher durch eine moderne Dimension und nicht durch eine beschreibende oder erzählende. Die der Arbeit zu Grunde liegende Aufmerksamkeit gilt der Ästhetisierung von Ruinen, und noch kritischer: Warum schauen wir, historisch gesehen, eher auf das Objekt oder die Struktur und weniger auf den Raum als Volumen (d.H. den negativen Raum)? Durch die Geste eines von einem Fenster zum anderen gewachsenen Körpers in der Ruine kann sich der Betrachter fragen: Was bedeutet das für eine neue Form, oder kann sie angesichts ihres Status als Ruine sogar als „neu“ interpretiert werden? Abmessungen: 1,10 x 2,30 x 10,00 m
All rights reserved M-N-LG
Marié Nobematsu-Le Gassic
Marié Nobematsu-Le Gassic
Negative Solid
Die Arbeit beschäftigt sich mit Fontanes Neugierde für unsere Umgebung, allerdings eher durch eine moderne Dimension und nicht durch eine beschreibende oder erzählende. Die der Arbeit zu Grunde liegende Aufmerksamkeit gilt der Ästhetisierung von Ruinen, und noch kritischer: Warum schauen wir, historisch gesehen, eher auf das Objekt oder die Struktur und weniger auf den Raum als Volumen (d.H. den negativen Raum)? Durch die Geste eines von einem Fenster zum anderen gewachsenen Körpers in der Ruine kann sich der Betrachter fragen: Was bedeutet das für eine neue Form, oder kann sie angesichts ihres Status als Ruine sogar als „neu“ interpretiert werden? Abmessungen: 1,10 x 2,30 x 10,00 m

All rights reserved M-N-LG
Marié Nobematsu-Le Gassic
Marié Nobematsu-Le Gassic
Negative Solid
Die Arbeit beschäftigt sich mit Fontanes Neugierde für unsere Umgebung, allerdings eher durch eine moderne Dimension und nicht durch eine beschreibende oder erzählende. Die der Arbeit zu Grunde liegende Aufmerksamkeit gilt der Ästhetisierung von Ruinen, und noch kritischer: Warum schauen wir, historisch gesehen, eher auf das Objekt oder die Struktur und weniger auf den Raum als Volumen (d.H. den negativen Raum)? Durch die Geste eines von einem Fenster zum anderen gewachsenen Körpers in der Ruine kann sich der Betrachter fragen: Was bedeutet das für eine neue Form, oder kann sie angesichts ihres Status als Ruine sogar als „neu“ interpretiert werden? Abmessungen: 1,10 x 2,30 x 10,00 m

All rights reserved M-N-LG
Zoi Johansson
Zoi Johansson
Urban/Rural-Duell
Ein faszinierendes Duell!
Die Landschaft gegen die Stadt, welche gewinnt man?
Wenn die Intellektuellen auf dem Prüfstand stehen, kann die physische Lösung beginnen.
Komm, mach mit! Abmessungen: ca. 1,5 x 1,0 x 2,0 m Material: Maschendraht, Gips, Kleidung
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Zoi Johansson
Zoi Johansson
Urban/Rural-Duell
Ein faszinierendes Duell!
Die Landschaft gegen die Stadt, welche gewinnt man?
Wenn die Intellektuellen auf dem Prüfstand stehen, kann die physische Lösung beginnen.
Komm, mach mit! Abmessungen: ca. 1,5 x 1,0 x 2,0 m Material: Maschendraht, Gips, Kleidung
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Zoi Johansson
Zoi Johansson
Urban/Rural-Duell
Ein faszinierendes Duell!
Die Landschaft gegen die Stadt, welche gewinnt man?
Wenn die Intellektuellen auf dem Prüfstand stehen, kann die physische Lösung beginnen.
Komm, mach mit! Abmessungen: ca. 1,5 x 1,0 x 2,0 m Material: Maschendraht, Gips, Kleidung
All rights reserved FG BILDHAUEREI
Lydia Sikström Gysing
Lydia Sikström Gysing

All rights reserved Lydia Sikström Gysing
Lydia Sikström Gysing
Lydia Sikström Gysing

All rights reserved Lydia Sikström Gysing