Summer Semester 2012,

Boxiking

Vimeo: vimeo.com/73942587

 

Die ersten Ideen zu dem Spiel „Boxiking“ entstanden nicht aus der Inspiration des Boxhagener-Platzes heraus, sondern vornehmlich aus dem Gedanken, wie viele verschiedene soziale Gruppen in Berlin in ein und demselben Areal leben, ob miteinander, nebeneinander oder sogar gegeneinander.

 

Henriette Artz und Lisa Böhm haben ein Spiel gestaltet, das mit den Vorurteilen zu jedem Stereotyp spielt und dafür jeden Charakter so gestaltet, dass seine Besonderheiten als Stärken zu verstehen sind.

 

Um verschiedene Charaktere gegeneinander antreten zu lassen wurde als Spielgrundlage das typische „Beat-em-Up“ – Game gewählt. Jedem existierendem Geschäft wurde ein charakteristischer Besucher zugeordnet, daraus ergeben sich die sog. „Banden“ des Spiels. So kämpft der Rocker „Harry“ z. B. für seine Stammkneipe, den Feuermelder, oder die Mutti „Manu“ für das Café Macondo.

 

Wer wird Boxiking und darf somit den Boxhagener Platz sein Herrschaftsgebiet nennen? Darüber entscheidet Sieg oder Niederlage in der Arena, der Wiese in der Mitte des Boxhagener Platzes in Berlin Friedrichshain.

 

Das Projekt ist Teil des Projektes "Berlin Spiel".

Supervision Prof. Barbara Junge, Alexander Jordan, Tawan Arun
Project categorySemester Project
4.jpg
4.jpg

All rights reserved
1.jpg
1.jpg

All rights reserved
66.jpg
66.jpg

All rights reserved
2.jpg
2.jpg

All rights reserved
5.jpg
5.jpg

All rights reserved
3.jpg
3.jpg

All rights reserved
6.jpg
6.jpg

All rights reserved
7.jpg
7.jpg

All rights reserved
8.jpg
8.jpg

All rights reserved