Summer Semester 2015, BA/MA Product Design , BA/MA Visual Communication , Fine Arts / Sculpture , MA Spatial Strategies GreenLab

bermudagarten

Zwischen Kunsthochschule, Flüchtlingsunterkunft und Bürogebäuden liegt ein unbekanntes Land: eine großzügige, grüne und ungenutzte Brache. Bis vor ein paar Wochen führte nur ein ausgetretener Trampelpfad an leeren Plastikflaschen, Hundehäufchen und verstreuten Holzlatten vorbei. Jeden Tag liefen Anwohner, Studierende und Fußgänger an dem grünen Niemandsland vorbei ohne es zu bemerken.

 

Wir fragen uns:

Wer treibt sich hier herum? Was für Geschichten spielen sich hier ab? Welche Möglichkeiten liegen hier begraben? Wie gehen wir mit ungenutztem Freiraum in Berlin um?

 

Wir sind Studierende aus unterschiedlichen Fachgebieten. Ausgehend von einer studentischen Initiative haben wir den Versuch gestartet, einen interkulturellen Gemeinschaftsgarten aufzubauen, der für alle Interessengruppen in der Gegend offen ist und langfristig genutzt werden soll. Aus der schlafenden Brache soll ein Ort entstehen, an dem Interessierte Gemüse anpflanzen, Angestellte ihre Mittagspause verbringen oder Kinder Fußball spielen können. „Bermuda Garten“ spielt auf die Dreiecksbeziehung in der Nachbarschaft an. Die Brache, als Verbindungsstück, soll Schnittstelle sein. Wie das sagenumwobene Bermuda-Dreieck liegt die Wiesenfläche ein wenig ab vom Schuss. Sie wird im Stadtteil Weißensee kaum wahrgenommen.

 

Freiraum beleben – In den letzten Wochen haben wir mehrere Events veranstaltet. Darunter ein Fußballturnier, ein Freilichtkino, eine Jamsession und wöchentliche Bauworkshops. Durch die Aktionen haben sich persönliche Verbindungen zwischen Bewohnern und Studierenden ergeben. Ausserdem macht die Idee des Gemeinschaftsgartens in der Nachbarschaft nun Umlauf. In Gesprächen haben wir herausgefunden, dass die Bewohner des Asylbewerberheims sich hier gerne zum Ballspielen oder Kaffee trinken treffen, ein paar Arbeitskollegen kommen für Zigarette, Tratsch oder gemeinsamer Mittagessen zusammen und vereinzelt führen Anwohner ihre Hunde aus oder betrachten das gespannt das Vorgehen auf der Fläche auf ihrem Heimweg.

 

Der knallrote Bauwagen zeigt, dass nun Leben auf der Brache einkehrt. Gemeinsam haben wir ihn auf die Wiese gerollt und bauen ihn zu einem wetterfesten Treffpunkt aus. Es sind erste Hochbeete bepflanzt, ein Gewächshaus gebaut und Sitzgelegenheiten aufgestellt worden. Ausgehend von diesem Impuls ist es nun wichtig, den Ort gemeinsam mit allen Akteuren der Nachbarschaft weiter zu gestalten.

 

Mach mit! – Wir wollen alle herzlich einladen im Bermuda Garten mitzuwirken. Im kommenden Wintersemester wird das Vorhaben erneut als interdisziplinäres Semesterprojekt angeboten. Es wird darum gehen, Strategien zu entwickeln, die Gestaltung der Fläche partizipativ mit der Nachbarschaft in Gang zu bringen. Wir suchen: Stadtplaner, Freigeister, Gärtner, Weißenseer, Künstler … kurz: alle, die unsere Stadt gestalten wollen.

 

 

Weitere Infos zum Bermuda Garten findest Du unter:

facebook.com/bermuda.garten

Bei Fragen schreib uns eine Mail an:

bermudagarten@kommenundbleiben.de­

 

Participants Alexandre Bailly, Hannah Fiand, Florian Huss, Lilith Habisreutinger, Simon Kalmbach, Daria Rüttimann, Jolanda Todt, Mirjam Weber
Project categorySemester Project Project subjects BA/MA Product Design, BA/MA Visual Communication, Fine Arts / Sculpture, MA Spatial Strategies
Bauworkshop
Bauworkshop

All rights reserved
Make City Festival
Make City Festival

All rights reserved
Gemeinsames Essen
Gemeinsames Essen

All rights reserved
Gemeinsames Musizieren
Gemeinsames Musizieren

All rights reserved
Es wächst!
Es wächst!

All rights reserved
Tauschmarkt
Tauschmarkt

All rights reserved