Summer Semester 2015, Kunsthalle , Veranstaltungen

Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera

Sa. & So. 12./13. September 2015, jeweils 11-16 Uhr

Workshop-Leitung: Maria Dabow

 

Um einen Film oder ein Diapositiv herzustellen braucht es keine Kamera. Großes Kino oder Diashows können analog auf dem Filmmaterial selbst produziert werden.

Wir leben an der zeitlichen Schnittstelle zwischen analog und digital. Mittels Licht und einem manuell bearbeiteten Informationsträger kann ein Bild entstehen, das nicht an jene abstrakte Umwandlung in digitale Daten geknüpft ist.

Das Bemalen und Bekleben von Blankfilm oder das Zerkratzen und Bleichen von Schwarzfilm bieten unendliche Möglichkeiten Film- und Fotomaterial als Papier oder Leinwand zu begreifen. Auch das Bekleben mit unterschiedlichen Materialien oder die Bearbeitung von bereits vorhandenen Aufnahmen sind möglich.

Vom Bild (Diapositiv) zum Bewegten Bild (16mm-Film) kann die kleinste Handbewegung auf Zelluloid zur großen Geste auf der Wand führen.

 

Die Teilnehmer_innen erhalten eine kleine technische Einführung in das Thema „Analoger Film“. Beispiele aus der Kunst- und Independent-Filmgeschichte werden vorgestellt und als Inspiration für die im Kurs selbst entwickelten Projekte dienen.

Zum Abschluss sollen die entstanden Arbeiten präsentiert und besprochen werden.

 

Die Teilnehmer_innen können eigenes, bereits belichtetes Film- und Fotomaterial zum bearbeiten mitbringen.

Supervision Maria Dabow
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera

All rights reserved Maria Dabow
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera

All rights reserved Maria Dabow
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera

All rights reserved Maria Dabow
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera
Analoge Foto- und Filmproduktion ohne Kamera

All rights reserved Maria Dabow