Course Offerings

Prof. Ulf Aminde

Art + Design Foundation (first year of studies)

Vertiefungskurs

Performative Räume II: Video-Raum

Risiko Körper // Theorie des Jungen-Mädchen (Tiqqun)

In dem Vertiefungskurs "Performative Räume II, Video-Raum" geht es aufbauend auf den Erfahrungen des ersten Semesters um den Gebrauch des Mediums Video.

Teilnehmer*innen können in dem Kurs ein selbstgewähltes, kurzes Filmprojekt erstellen. Dabei sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.
An Hand einer Einführung in die an der Hochschule gängige Editing Software FinalCutPro X und den zur Verfügung stehenden GoPro - wie auch anderen Kameras (einschliesslich Handys) soll ein unkomplizierter Umgang mit den Medien erprobt werden. Lust am Experimentieren steht hier deutlich im Vordergrund. DIY !

Thematische Ausrichtung des eigenen Filmprojektes ist frei gestellt. Diskursive Impulse kommen aus zwei Richtungen:

Zum einen ist es der filmische Ansatz von Gilles Deleuze und seiner Vorstellung der "Idee" der Filmemacher*in. Zum anderen ist es der Text "Grundbausteine einer Theorie des Jungen Mädchen" der Autor*innengruppe TIQQUN, die in diesem schwungvoll, aggressivem Text Subjektivität als ultimative Warenform beschreiben, mit der damit zusammenhängenden Vorstellung von (das Selbst optimierenden) Körperpraktiken.
Diese beiden diskursiven Impulse sind als Möglichkeit zur Resonanz gedacht. Wer andere Bezugspunkte aufbauen möchte ist sehr herzlich dazu eingeladen diese zu verwenden.

Beschäftigung in der eigenen (Kurz-)Filmarbeit kann dabei sein: die Auseinandersetzung mit Körper und Choreographie in seinen verschiedenen digitalen und filmischen Repräsentationen. Die Perspektive der Kamera. Das Potential des Filmschnittes. Der Einsatz von Musik und Klang. Der filmische Raum als Bühne auf der vielfältige Aspekte von Körperlichkeit aufgeführt werden. Von zb einer fiktiven 1.Person Perspektive über filmisch queere Praktiken der Körperpolitiken, bis hin zu dem Versuch Körper in ihren urbanen Zusammenhängen zu beschreiben ist also ein breites Spektrum denkbar. Je nach Neigung können die Filme einzeln oder in Gruppen produziert werden. Je nach Interesse können individuelle Ansätze durch zusätzliche Literatur ergänzt werden.

Sommersemester 2016

2. study-segment

Weekday : Mi-Do-Fr

Location : Werkstattgebäude, H1.05


Compulsory : Pflicht/Wahlpflicht/Wahl

Number of participants : 17 (0)

Hours : 90