Kranken- und Unfallversicherung für Studierende

Informationen zur Krankenversicherung / health insurance

Alle Studierende müssen bei der Immatrikulation eine Bescheinigung einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse für die Dauer des Studiums vorlegen. An deutschen Hochschulen unterliegen Studierende der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht. Sie besteht in der Regel bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters, längstens bis zum Ende des Semesters, in dem das 30. Lebensjahr vollendet wird.

Danach besteht die Möglichkeit der freiwilligen Weiterversicherung, nur haben Sie dann keinen Anspruch mehr auf den Studierendentarif. Die gesetzliche Krankenversicherung wird für Studierende günstiger angeboten. Die Kosten sind ca. 78 € im Monat. Sie können selbst eine Krankenkasse wählen, bei der Sie versichert sein möchten, die Auswahl ist groß.

Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres sind Studenten regelmäßig über die Eltern kostenfrei familienversichert. Danach sind sie selbst pflichtversichert. Voraussetzung für eine Familienversicherung ist u. a. außerdem, dass der Familienangehörige kein Gesamteinkommen hat, das regelmäßig im Monat ein Siebtel der Bezugsgröße (395,00 €) überschreitet. (Für geringfügig Beschäftigte beträgt das zulässige Gesamteinkommen 450,00 €.)

Studierende aus EU-/EWR-Ländern oder der Schweiz müssen eine Europäische Krankenversicherungskarte vom entsprechenden heimatlichen Versicherungsbüro mitbringen. Diese Krankenversicherung muss dann in Berlin von einer gesetzlichen Krankenkasse anerkannt werden.

Private Krankenversicherungen sind keine Krankenkassen im Sinne des Sozialgesetzbuches, das die Krankenversicherung für Studierende regelt. Daher müssen sich auch privat Versicherte an eine gesetzliche Krankenkasse wenden, um den erforderlichen Nachweis zur Immatrikulation zu erhalten.



Inromationen zur Unfallversicherung - Unfallanzeige

Studierende an Berliner Hochschulen oder Universitäten sind über die Unfallkasse Berlin gesetzlich unfallversichert. Im Falle eines Unfalls übernimmt die Unfallkasse Berlin die Kosten für die Heilbehandlung und Rehabilitation. Für Studierende ist diese Versicherung kostenfrei. Die Beiträge zahlt das Land Berlin.

Unfälle, die im Zusammenhang mit dem Besuch der Hocschule erfolgen (hierzu zählen auch Wege von und zur Hocschule) und ärztliche Behandlung nach sich gezogen haben, sind umgehend ) beim zuständigen Unfallversicherungsträger (Unfallkasse Berlin) durch die Hochschule zu melden.

Um eine zeitige Meldung bei der Unfallkasse zu gewährleisten, sind wir auf die Mitwirkung der Studierenden angewiesen.

Wir bitten daher um Anzeige des Unfalls bei der Studienberatung mittels des offiziellen Formulars der Unfallkasse Berlin. Das Formular liegt auch im Büro der Studienberatung (Raum A1.09) aus.

 

Wenn der Unfall nicht unmittelbar gemeldet wurde

  1. Die Hochschule wird direkt durch die Unfallkasse kontaktiert. Die Unfallkasse Berlin muss eine versicherungsrechtliche Prüfung vornehmen und im Nachgang das ausgefüllte Formular „Unfallanzeige“ einholen.
  2. In dem Fall kontaktiert die Studienberatung nun die/den Studierende/n und bittet diese/n, die in der Email beigefügten Unfallanzeige möglichst genau (u.a. den Unfallort möglichst mit genauer Adresse, und/oder z.B. Veranstaltung und Zusammenhang angeben) auszufüllen, und als PDF wieder per Email (oder Post) zurückzusenden. Die Frist hierfür beträgt 2 Wochen.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf die Mitwirkungspflicht des einzelnen Studierenden hinweisen. Denn nur der/die Verunfallte selbst kann die nötigen Angaben zum Unfallhergang liefern, die die Unfallkasse für eine erfolgreiche Prüfung benötigt.

Sollte die Unfallkasse aufgrund von Nicht-Reaktion durch den Studierenden keine Prüfung vornehmen können, kann sie im zu prüfenden Einzelfall die Übernahme der Kosten ablehnen.

Dies wäre sehr zum Nachteil des Verunfallten, denn eine Behandlung, die die Unfallkasse Berlin übernimmt, dient meistens der möglichst zügigen und langanhaltenden Genesung des Versicherten.

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Webseite der

Unfallkasse Berlin!

Kontakt

Allgemeine Studienberatung
Susan Lipp

weißensee kunsthochschule berlin
Bühringstr. 20 - 13086 Berlin

Vertrauliche Sprechstunde: Raum A 1.09 Do 13-14 und nach VereinbarungOffene Sprechstunde: Raum A 1.09 Di 11-13 Uhr, Do 14-17 Uhr und nach Vereinbarungtelefonisch: Di 14-16 Uhr, Mi 10-12 Uhr Tel: (030) 47705 - 342schriftlich via E-Mail: studienberatung@kh-berlin.de

Weitere Auskünfte erteilen die gesetzlichen Krankenkassen und weitere detaillierte Informationen finden Sie unter den folgenden (externen) Links:

Flyer - Studieren - Aber Sicher!