Wintersemester 2014/2015, Bildhauerei Kunsthalle , Veranstaltungen , Kunsthalle_Startseite

Brücke im Dschungel

Der Roman von B. Traven gibt der Ausstellung den Namen. Das erfordert Furchtlosigkeit. Kunst und Design als Profession erfordern den Mut von Freeclimbern und Höhlentauchern. Das ist kein Wellnesswerdegang, bei dem bestimmte Verhaltens- und Werknormen erfüllt sein müssen, um eine erfolgreiche Karriere garantiert zu bekommen. Schönheit und Bril- lanz entstehen aus Freiheit, Verantwortung, Grenzüberschreitungen und Brückenbau in unbekanntes Gebiet. Die Kunsthalle zeigt Arbeiten von ca. 60 Alumni der Kunsthochschule Berlin Weißensee und Kooperationspartnern. Veranstaltungen bieten Anlass für Diskussio- nen. Kunst ist ein Abenteuer mit offenem Ausgang, ein Roman, der noch geschrieben wird... „Wenn der Mensch in seinen Werken nicht zu erkennen ist, dann ist entweder der Mensch nichts wert oder seine Werke sind nichts wert.“ B. Traven

 

Ausstellung „Brücke im Dschungel“ und Rahmenprogramm

 

Eröffnung: Mittwoch, 12.11. 2014, um 19 Uhr mit einer Performance von Vytautas Jurevicius und Konzert von Juri Kussmaul Barbetrieb (KICKBACK) und Buffet

 

Ausstellungsdauer: 13.-28. November 2014

 

Rahmenprogramm: Dikussionen, Vorträge, Workshop: Veranstaltungen siehe Pdf

 

Öffnungszeiten: Di & Do 16 - 19 Uhr, zu den Veranstaltungen und nach Vereinbarung

 

Ort: KUNSTHALLE am Hamburger Platz, Gustav-Adolf-Str. 140, 13086 Berlin

 

Info: www.kunsthalle.kh-berlin.de

 

Konzept zur Ausstellung von Prof. Thaddäus Hüppi & Jana Sperling.

Ausstellung auf Einladung von Thaddäus Hüppi, Jana Sperling, Else Gabriel, Franziska Lu- scher, Silvia Lorenz, Ralf Schmitt & Julia Brodauf

 

Kommende Veranstaltungen:

Montag, 24.11.2014: Ausstellungsumbau

Abbau der Arbeiten der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz und Aufbau der Präsentation der Ecole supérieure des Beaux-Arts de Toulouse

 

Montag, 24.11.2014, 17 Uhr (Achtung, Termin geändert!): Podiumsdiskussion: “Überholen, ohne einzuholen: Professionalisierung oder Nor- mierung?“ Über Risiken und Nebenwirkungen bei der Begleitung von Künstlern in die freie Praxis nach dem Studium.

Das Kunststudium ist eine der Nischen eines universellen Bildungsansatzes. Das ist ein Privi- leg. Erkauft wird diese Freiheit des Blicks mit dem Risiko existentiellen Scheiterns.

Angelehnt an das Bild des „doppelt freien Lohnarbeiters“ bei Karl Marx könnte man heute das des „doppelt freien Künstlers“ beschreiben. Frei von jeglichen formalen Kategorien und Kriterien können Künstler quasi jede Form annehmen und in alle Bereiche gesellschaftlichen Zusammenlebens diffundieren und diese durch ihre akademisch legitimierte Kreativität auf- werten. Erkauft wird diese individuelle Freiheit mit der „Freiheit“, als „Einsicht in die Not- wendigkeit“, bestimmte inhaltliche und sprachliche Normen zu erfüllen, um den Kriterien der jeweiligen Zielgruppen zu entsprechen und so in den Genuss der Währungen Aufmerksam- keit und Geld zu kommen. Bedeutet Professionalisierung von Künstlern heute, sie in diesen Kompetenzen zu optimieren?

Geht damit der Verlust des selbstbestimmten, authentischen und immer auch in sich wider- sprüchlichen Werks einher, weil man damit keinen demokratischen Konsens, nicht genügend „like“-clicks, nicht genügend „follower“ generieren kann? Diese Fragen und mehr...

 

Podiumsgäste: Prof. Katharina Schmidt (Ecole supérieure des Beaux-Arts de Toulouse), Prof. Gabriele Langendorf (Rektorin, HFB Saar), Moritz van Dülmen (Kulturprojekte GmbH), Leonie Baumann (Rektorin, Kunsthochschule Berlin Weißensee). Das Gespräch wird mode- riert von Prof. Else Gabriel, Kunsthochschule Berlin Weißensee.

 

Dienstag, 25.11.2014, 14-18 Uhr: Workshop „Genre2030“

Workshop „Genre2030“ mit Ursula Döbereiner, Henry Kleine, Kerstin Drechsel, Emmanu- elle Castellan, Guillaume Durrieu, Jagna Ciuchta, Joan Ayrton (Berlin, Paris, Toulouse und anderswo) – alle Teilnehmer_innen suchen, mehr oder weniger erfahren und aus verschie- denen Perspektiven, nach Sprache – “künstlerischen Positionen”, die für den Einzelnen Sinn ergeben.

 

Dienstag, 25.11.2014, 19 Uhr: “Dschungelsafari“

Artist Walk durch die Ausstellung mit Prof. Silvia Lorenz und den teilnehmenden Künstlerin- nen und Künstlern.

 

Freitag, 28.11.2014, ab 19 Uhr: Finissage

Ausklang mit Barbetrieb KICKBACK

Teilnehmer Ralf Schmitt, Jan Gottschalk
Betreuung Thaddäus Hüppi
ProjektkategorieProjekt Projekt-Fächer Bildhauerei
Brücke im Dschungel 1
Brücke im Dschungel 1
Brücke im Dschungel 2
Brücke im Dschungel 2
Brücke im Dschungel 3
Brücke im Dschungel 3
Brücke im Dschungel 4
Brücke im Dschungel 4
Brücke im Dschungel 5
Brücke im Dschungel 5
Brücke im Dschungel 6
Brücke im Dschungel 6
Brücke im Dschungel - Vernissage
Brücke im Dschungel - Vernissage