Wintersemester 2016/2017, BA/MA Textil- und Flächendesign Textil_Startseite

Techtextil Student Award

„Textile Strukturen für neues Bauen 2017“

 

14. Studierendenwettbewerb Techtextil, Frankfurt/Main, Mai 2017

 

Der international ausgelobte Wettbewerb „Textile Strukturen für neues Bauen“ findet alle zwei Jahre im Rahmen der Techtextil Messe, Frankfurt/Main, statt und fordert zur innovativen Arbeit mit Textilien und zur Gestaltung textiler Gebäude auf.

 

Zwei 1. Preise (Kategorie Material-Innovationen und Composites/Hybrid-Strukturen) und ein 2. Preis (Kategorie Material-Innovationen) gingen an aktuelle Projektarbeiten des Fachgebietes Textil- und Flächendesign, betreut durch Prof. Christiane Sauer. Die preisgekrönten Projekte wurden auf einem Sonderausstellungsstand der Messe vom 09.-12.05.2017 präsentiert.

 

1. Preis in der Kategorie „Composites und Hybrid-Strukturen“

Anne-Kathrin Kühner, Concrete Textile

 

„Betontextil“ verbindet die konträren Materialien Beton und Textil und vereint deren bewegliche und stabile Eigenschaften. Ein überdimensionales „Garn“, das aus einem textilen, mit Zement gefüllten Schlauch besteht, und zunächst formbar ist, wird mit speziellen Werkzeugen verstrickt, verwebt oder verknüpft. Es entsteht ein strukturell und gestalterisch faszinierendes neues Material. Stabile Betonflächen werden frei formbar, transparent oder beweglich.

 

1. Preis in der Kategorie „Material-Innovationen“

Idalene Rapp und Natascha Unger, Stone Web

 

„Stone Web“ ist ein modulares System, mit dem räumliche Strukturen gebildet werden können. Die ultraleichten hexagonalen Module werden aus Basaltfilament gewickelt und mit Bio-Harz verstärkt. Filamentstärke und Dichte der Wickelung können individuell der Belastung angepasst werden. Die Module lassen sich horizontal, vertikal oder diagonal verbinden, ihre räumliche Ausrichtung kann somit je nach Bedarf variieren. Basalt wird hier zum innovativen Leichtbau-Material: ein Modul wiegt nur 50 g, die gesamte Wand aus 80 Elementen etwa 4 kg.

 

2. Preis in der Kategorie „Material-Innovationen“

Malu Lücking, Jack Randol, Rebecca Schedler, Shifting Stone

 

„Shifting Stone“ ist eine dreidimensionale, mehrlagige Textilstruktur, die durch gegenläufiges Verschieben geöffnete und geschlossene Zustände erzeugt und als verstellbarer Sicht- oder Sonnenschutz verwendet werden kann. Basaltfaser-Industriegewebe dienten hierfür als Ausgangsmaterial. Aus diesen wurden gezielt Fadenreihen entfernt und textile Lagen neu zusammengefügt, um eine spezifische Musterung, Beweglichkeit und Transparenz in der Fläche zu erzielen.

Teilnehmer Malu Lücking, Jack Randol, Rebecca Theresa Schedler, Idalene Rapp, Natascha-Katharina Unger, Anne-Kathrin Kühner
ProjektkategorieProjekt Projekt-Fächer BA/MA Textil- und Flächendesign
Messe
Messe

Alle Rechte vorbehalten FGTextil
Betontextil
Betontextil

Alle Rechte vorbehalten FGTextil
Stone Web
Stone Web

Alle Rechte vorbehalten FGTextil
Shifting Stone
Shifting Stone

Alle Rechte vorbehalten FGTextil