Sommersemester 2018, BA/MA Visuelle Kommunikation VK_Startseite

Fraktale reconstruction 2017

Bilder sind für mich Inspiration — helfen beim Erinnern, formen meine Ästhetik, bilden mein eigenes Archiv. Ich vergesse Namen, Begriffe, Wörter, aber keine Bilder. Mein eigenes Bildarchiv umfasst bis heute bereits mehr als 7000 Bilder. Dieses Jahr habe ich begonnen, mir Textfragmente über das ganze Jahr zu notieren, um dem Verblassen der Gedanken und Ideen entgegen zu wirken.

Das Konzept des Buches ist es, die unterschiedlichen, persönlichen Bruchstücke — Gedanken, Zitate, Notizen, Ereignisse und Erlebnisse — gesammelt aus dem Jahr 2017 mit Bildern, Fotos und eigenen Werken aus meinem Archiv gegenüber zu stellen und somit die Inhalte in einen neuen Kontext zu bringen.

Jede Textzeile ist mit einer Nummerierung versehen und chronologisch geordnet. Im Kopfsteg wird deutlich, aus welchem Monat die Textelemente stammen. Die Bilder unterliegen keiner bestimmten Ordnung bzw. sind nach eigenem ästhetischem Empfinden kombiniert. Jedem Bild ist mindestens ein Textfraktal — zugeteilt. Dadurch sollen beim Leser bzw. Betrachter Assoziationen hervorgerufen werden.

Zusätzlich befinden sich im Buch blanko Seiten, auf denen der Leser eigene Notizen und Assoziationen festhalten kann. Auf den letzten Seiten gibt es eine Index Übersicht, über das Ordnungssystem der eigenen Werke, Snapshots, Objekte, Pflanzen, Musik, Menschen, Grafik, Kunst, Science.

Teilnehmer Madeleine Stöber
ProjektkategorieSemesterprojekt Projekt-Fächer BA/MA Visuelle Kommunikation
Fraktale reconstruction 2017
Fraktale reconstruction 2017

Alle Rechte vorbehalten
Fraktale reconstruction 2017
Fraktale reconstruction 2017

Alle Rechte vorbehalten
Fraktale reconstruction 2017
Fraktale reconstruction 2017

Alle Rechte vorbehalten
Fraktale reconstruction 2017
Fraktale reconstruction 2017

Alle Rechte vorbehalten