Wintersemester 2014/2015, MA Raumstrategien Raumstrategien_Startseite

EXKURSION NACH CALAIS

Dozenten: Stephan Mörsch, Gerda Heck

 

Die nordfranzösische Hafenstadt Calais ist an der engsten Stelle des Ärmelkanals gelegen. Von hier aus sind an klaren Tagen die Kreidefelsen von Dover sichtbar, nur 34 km ist die Südküste Englands entfernt. Historisch war die Stadt und ihre Region durch die geographische Lage Schauplatz unzähliger versuchter und auch geglückter Invasionen und Machtwechsel.

 

Zudem ist sie seit jeher Dreh- und Angelpunkt des Personenverkehrs zwischen dem europäischen Festland und Großbritannien, was in einem der letzten Großbauprojekte Europas mündete, dem Eurotunnel. Trotz des Eurotunnels setzen von Calais aus jährlich 1,5 Mio. LKWs mit den Fähren nach Dover über. Neben Tourist_innen, Truckern und Geschäftsreisenden kommen seit circa 20 Jahren auch diejenigen, die ohne Aufenthaltspapiere auf ihrem Weg nach Großbritannien sind.

 

Viele von ihnen versuchen diese Grenze nach England zu passieren, indem sie sich in oder unter LKWs verstecken. Bis ihr Versuch gelingt vergehen oft mehrere Monate, während denen sie starker Polizeirepression ausgesetzt sind. Während ihrer Zeit in Calais finden sie Unterkunft in leerstehenden Häusern oder so genannten Jungles, im Unterholz errichteten Hüttendörfern aus Plastikplanen, Paletten und sonstigen im Stadtraum erreichbaren Materialien.

 

Auf einer einwöchigen Studienexkursion möchten wir die verschiedenen gesellschaftlichen gegenwärtigen wie auch historische Bedingungen der Stadt erkunden. Hierbei geht es um multiperspektivische Zugänge und künstlerische Annäherung an die Orte der Stadt.

 

Hierfür werden wir zunächst historische Orte (das englische Calais, die Zerstörung und Bunkerbauten des 2. Weltkriegs, das 2002 geschlossene Rotkreuzlager von Sangatte, etc.) sowie NGOs und verschiedene Akteur_innen (Calais Migrant Solidarity Group, Salam, etc.) besuchen. Im Anschluss daran, sollen die Studierenden ein eigenes künstlerischen Projekt erarbeiten. Dabei ist es notwendig, sich sowohl mit der eigenen Herangehensweise auseinanderzusetzen, wie auch die eigene Position und ihre Auswirkungen auf den Ort zu reflektieren. Ebenso geht es um die mögliche Rückkopplungen der eigenen künstlerischen Tätigkeit und mögliche politische Intervention in die Öffentlichkeit.

 

Das Seminar knüpft an theoretische Überlegungen und Exkursionen zu Migration, Globalität und Stadt wie auch zu künstlerischen und anthropologischen Forschungsmethoden des Wintersemesters 2013/14 an.

Projekt-Fächer MA Raumstrategien
Calais 2 Yukiko Nagakura
Calais 2 Yukiko Nagakura

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
Calais 3 Yukiko Nagakura
Calais 3 Yukiko Nagakura

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
Calais 4 Yukiko Nagakura
Calais 4 Yukiko Nagakura

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-5-jolanda-todt
calais-5-jolanda-todt

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-5-jolanda-todt
calais-5-jolanda-todt

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-jolanda-todt
calais-jolanda-todt

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-8-jolanda-todt
calais-8-jolanda-todt

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-6-jolanda-todt
calais-6-jolanda-todt

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-7-alexine-chanel
calais-7-alexine-chanel

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-8-alexine-chanel
calais-8-alexine-chanel

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-8-alexine-chanel
calais-8-alexine-chanel

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien
calais-8-alexine-chanel
calais-8-alexine-chanel

Alle Rechte vorbehalten Raumstrategien