Sommersemester 2014, BA/MA Produkt-Design GreenLab

BIOrigami - Picknickdecke

Wie könnte man ein Komposit aus regionalen Rohstoffen für faltbare Produkte einsetzen?

 

Die Lausitzer Picknickdecke besteht im Inneren aus einem in einzelnen dreieckigen Segmenten eingesetzten dicken Woll-Vlies, das gegen Bodenkälte isoliert und Sitzkomfort durch eine Polsterung bietet. Außen wird sie von einer Schicht Bio-Kunststoff umhüllt, verbunden mit einem dünnen Flachs-Vlies. Die richtungslosen Fasern stabilisieren den Kunststoff in jede Richtung und der Kunststoff verhindert das Verformen oder das Reißen des Vlieses. Dadurch erhält das Komposit bei geringem Materialeinsatz Stabilität und Steifigkeit. Seine Oberfläche ist robust, schmutzabweisend und leicht zu reinigen, was die Decke für jeden Untergrund geeignet macht.

 

Die Verarbeitungsart ermöglicht seine Eigenschaften, welche in langwierigen Testreihen entwickelt wurden. Entscheidend sind die inneren und die äußeren Schichten, die das Zusammenspiel von Schutz und Polsterung, Steifheit und Flexibilität ermöglichen.

 

Die Herstellung erfolgt, indem die erste Schicht des dünnen Flachs-Vlieses in den aus Wasser Stärke, Essig, Glycerin und Backpulver bestehenden Kunststoff bestrichen wird. Als nächstes werden die zugeschnittenen Volumen-Vlies Dreiecke an den richtigen Stellen aufgelegt, anschließend kommt das zweite Flachs-Vlies darüber. Das ganze Gebilde wird dann verpresst, die drei Schichten bleiben durch den Bio-Kunststoff fest verbunden. Dabei bleiben die Stege zwischen den Dreiecken im Verhältnis zu den gepolsterten Bereichen flexibler und bilden so die möglichen Faltlinien. Mithilfe dieser Technik könnte eine Serie von faltbare Produkte wie Kleidung, Taschen, Zelte und vieles mehr umgesetzt werden.

 

Das Kunststoff-Textil-Komposit erzeugt nicht nur eine ungewöhnliche Materialanmutung, sondern ermöglicht auch eine polygonale Origami-Faltung. Damit gewinnt die Picknickdecke eine unverwechselbare Ästhetik. Der praktische Aspekt ist: man kann sie leicht und exakt auseinander- und zusammenfalten. Je nach Transportart lässt sich die Endform (Quadrat, Rechteck oder Dreieck) und damit die Größe variieren. Die Decke ist ebenso für Touren mit dem Fahrrad (eingehängt in den Rahmen) wie für Wanderungen zu Fuß einsetzbar.

 

Die Picknickdecke besteht ausschließlich aus natürlichen, nachwachsenden und biologisch abbaubaren Rohstoffen, die entweder in der Lausitz direkt beheimatet oder allgemein verfügbar sind. Mit ihren Eigenschaften geht sie außerdem auf die regionalen Besonderheiten der Lausitz mit ihren ganz unterschiedlichen natürlichen und künstlichen Landschaften ein. Nicht nur die Schönheit der ursprünglichen Natur, sondern auch die surrealen Gebiete des Braunkohle-Tagebaus und ihre Rekultivierung prägen deren Identität und machen ihren Erlebniswert aus.

Teilnehmer Anne Lange
ProjektkategorieSemesterprojekt Projekt-Fächer BA/MA Produkt-Design
Picknicken auf der Decke
Picknicken auf der Decke

Alle Rechte vorbehalten Anne Lange