Sommersemester 2014, Kunsthalle , Veranstaltungen , Kunsthalle_Startseite

7 auf einen Streich

7 auf einen Streich: Künstlerischer Workshop

im Rahmen der Ausstellung I <3 Kunst in der Kunsthalle am Hamburger Platz,

Kunsthochschule Berlin Weißensee

Gustav-Adolf-Straße 140, 13086 Berlin

am Mittwoch, den 02.07.2013 von 14.00 – 18.00 Uhr.

 

Kunst in der Schule: nachhaltig, partizipatorisch, qualitätsvoll –Wie soll das gehen? Eine berechtigte Frage, die einerseits das System Schule in Hinblick auf Räume für Partizipation befragen und andererseits durch die Darstellung der Positionen des jeweils anderen neue Sichtweisen entwickeln möchte.

 

Wir laden Sie herzlich ein, diese Frage gemeinsam mit Studierenden, Künstler/innen, Lehrer/innen und AkteurInnen der bezirklichen Ebene zu bearbeiten.

 

In sieben 10-minütigen Präsentationen und anschließenden Thementischen stellen sieben Künstler/innen, bzw. Künstler/innen-Teams Strategien vor, die sich mit Räumen auseinandersetzen und in Kooperation mit Schüler/innen entstanden sind. Dabei sollen u.a. folgende Fragen diskutiert werden: Wie ist die Wechselwirkung zwischen künstlerischer Qualität und Schülerbeteiligung? Begrenzen diese möglicherweise entgegengesetzten Pole künstlerische Prozesse oder können sich gerade hier Synergien bilden? Prozess – Partizipation – Produkt: Geht das überhaupt zusammen? Und wo liegen dann die Autorenschaft, die Handschrift und das Selbstverständnis der Künstler/innen?

Auf diese und andere Fragen aus der Praxis können die Teilnehmenden an sieben Thementischen – gestaltet von den jeweiligen Inputgeber/innen – Antworten aus verschiedenen Perspektiven finden. Im Anschluss können sich die Teilnehmenden im Rahmen der Ausstellung I <3 Kunst einen Eindruck der Arbeiten der Künstler/innen machen.

Die Anmeldung ist per Mail an jas@kh-berlin.de bis zum 25.06.2014 möglich.

1. Gregor Kasper (Studierender der Kunsthochschule Berlin Weißensee) Julia Schramm (Künstlerin) und Carolin Rudolph (Lehrerin) stellen das Projekt Immer wieder Wände mit der Gustave-Eiffel-Schule vor.

2. Lotta Bendukat, Wilma Bräutigam, Lea Bruns, Laura Drolshagen, Magdalena Rude und Franziska Wolber (Studierende der Burg Giebichenstein) untersuchen das Projekt Inszenierte Fotografie mit der Kurt-Tucholsky-Schule.

3. Daniela Bystron (Kunstwissenschaftlerin) und Schüler/innen der Kurt-Tucholsky-Schule beleuchten das Projekt Copy & Paste mit dem Hamburger Bahnhof Museum für Gegenwart – Berlin.

4. Eva Hertzsch & Adam Page (Künstler/innen) präsentieren das Projekt Hofhelden mit der Carl-Friedrich-von Siemens-Oberschule.

5. Folke Köbberling (Künstlerin) stellt das Projekt Labor mit der Hagenbeck-Schule vor.

6. Ellen Nonnenmacher (Künstlerin) befasst sich mit dem Projekt Wochenwand der Marcel-Breuer-Schule.

7. Thomas Wienands (Innenarchitekt) stellt das Projekt Rückzugsräume mit der Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule vor.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kooperation der Kunsthochschule Berlin Weißensee mit dem Modellprogramm Kulturagenten für kreative Schulen / Landesbüro Berlin statt.

 

Konzept und Entwicklung der Veranstaltung:

 

Carsten Cremer, Kulturagent

Mona Jas, Kulturagentin und Lehrbeauftragte an der Kunsthochschule Berlin Weißensee

Eva Randelzhofer, Kulturagentin

ProjektkategorieInformation
Copy&Paste
Copy&Paste

Alle Rechte vorbehalten
Rückzug Geschichten
Rückzug Geschichten

Alle Rechte vorbehalten