Prof. Carola Zwick


Statement

Gestalten setzt Beobachtungsgabe und Neugier voraus. In dem Maße, in dem sich Parameter in der uns umgebenden Welt ändern, entstehen neue Fragestellungen und Bedürfnisse. Das Erkennen dieser gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen und ihrer Wechselwirkungen ist die Grundvoraussetzung für das Entwickeln von innovativen und gleichzeitig angemessenen Gestaltungslösungen.

Angemessen heißt sich von der Fragestellung selbst leiten zu lassen und bei der Wahl der Gestaltungsmittel unvoreingenommen Alternativen zu prüfen. Der Gebrauch und die Handhabung stehen dabei im Mittelpunkt und sollten immer als zu gestaltender, interaktiver Prozess verstanden werden.

Produkte in ihrer Physis und in ihrem Verhalten zu konzipieren bedeutet auch, jeweils geeignete Simulations- und Erkenntnismethoden zu nutzen oder gegebenenfalls Neue zu entwickeln. Idealer Weise materialisiert sich aus diesem Prozess heraus ein Produkt (Hardware und / oder Software) , das auch ausserhalb der Profession Relevanz besitzt und gleichzeitig einen Beitrag zum ästhetischen Diskurs der Disziplin selbst leistet.

http://www.bwg.hu-berlin.de